ThemaPaläontologieRSS

Alle Artikel und Hintergründe

REUTERS

Die Fossiliensucher

Wie breitete sich das Leben auf dem zunächst unwirtlichen Planeten Erde aus? Welche Lebewesen eroberten als Erste das Land? Seit wann gab es Dinosaurier - und weshalb starben sie aus? Und wer waren die Ahnen von Affe und Mensch? Paläontologen suchen nach Antworten auf diese und andere Rätsel der Erdgeschichte.

Knochensplitter: Funde dokumentieren Vielfalt früher Säuger

SPIEGEL ONLINE - 13.02.2015

Ein chinesisch-amerikanisches Forscherteam hat früheste Prototypen moderner Säugetiere entdeckt: Die 160 Millionen Jahre alten Funde zeigen, wie früh sich Säugetierartige in alle möglichen biologischen Nischen ausbreiteten. mehr...

Biologie: Schöpfungsfunken im Labor

DER SPIEGEL - 31.01.2015

Münchner Biologen simulieren die Entstehung des Lebens. Wie ist das Leben einst entstanden? Oder nüchtern gefragt: Wo haben sich erstmals kleine Biomoleküle spontan zu längeren Ketten zusammengefügt? Forscher an der Münchner Ludwig-Maximilians-Univ... mehr...

Historisches Fossil: Die Abschiebung von Dippy Diplodocus

SPIEGEL ONLINE - 30.01.2015

Dippy der Diplodocus gehört seit 1905 zu den berühmtesten Fossilien des Londoner Naturkundemuseums. Jetzt soll er weichen - und die Wellen der Empörung schlagen hoch: Eine Petition soll diese Ikone der Paläontologie retten. Dass die nur eine Kopie ist, interessiert niemanden. mehr...

Evolution: Die Ur-Schlangen mit den Stummelbeinchen

SPIEGEL ONLINE - 27.01.2015

Wann entwickelten sich aus Echsen beinlose Schlangen? Neue Funde von Versteinerungen verlegen ihren Ursprung um 70 Millionen Jahre nach hinten. Sie zeigen merkwürdige Kreaturen. mehr...

Biotechnik: Auferstehung in der Arktis

DER SPIEGEL - 17.01.2015

Der amerikanische Genforscher George Church verfolgt einen abenteuerlichen Plan: Er will Gene von Mammuts ins Erbgut von Elefanten einpflanzen - und die Designer-Tiere dann in einem sibirischen Eiszeitpark ansiedeln. Die Malaria ausrotten? Kein Pro... mehr...

Unschuldig: Forscher bestreiten Theorie zum Aussterben der Mammuts

SPIEGEL ONLINE - 08.01.2015

Mammut, Höhlenbär und Säbelzahntiger - am Ende der Eiszeit starben die meisten großen Tiere in nördlichen Breiten aus. Über die Ursachen streiten Wissenschaftler seit Jahren. Eine neue Studie entlastet nun einen der Verdächtigen. mehr...

Zoologie: Schön, aber scheu

DER SPIEGEL - 20.12.2014

Lieblingsrösser des Adels. Mehr als ein Viertel aller Pferde hatte am Ende der Eiszeit ein weißes Fell mit dunklen Flecken. Das berichtet eine Studie des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung. "Sie konnten sich so in der Schneesteppe gut... mehr...

Auszeichnung: 2,50-Meter-Tausendfüßer ist Fossil des Jahres

SPIEGEL ONLINE - 13.12.2014

Vor 300 Millionen Jahren war Deutschland ein tropischer Dschungel, bewohnt von gigantischen Gliedertieren. Das größte von ihnen, Arthropleura armata, macht nun noch einmal Karriere: Der 2,50 Meter lange Tausendfüßer wurde zum Fossil des Jahres 2015 gekürt. mehr...

Hornsaurier: Der Urzeit-Punk

SPIEGEL ONLINE - 12.12.2014

Urtiere aus der Gruppe der Neoceratopsia kannten Forscher bislang nur aus Funden in Asien. Paläontologen rekonstruierten nun Versteinerungen einer Urzeitechse - sie lebte vor 105 Millionen Jahren in Nordamerika. mehr...

Asteroiden-Beschuss: Lebensbausteine aus dem Höllenfeuer

SPIEGEL ONLINE - 10.12.2014

Vor knapp vier Milliarden Jahren wurde die junge Erde förmlich mit Asteroiden bombardiert. Durch die Energie der Einschläge entstanden womöglich die Grundbausteine des Lebens, wie Laser-Experimente jetzt zeigen. mehr...

Themen von A-Z