ThemaPaläontologieRSS

Alle Artikel und Hintergründe

REUTERS

Die Fossiliensucher

Wie breitete sich das Leben auf dem zunächst unwirtlichen Planeten Erde aus? Welche Lebewesen eroberten als Erste das Land? Seit wann gab es Dinosaurier - und weshalb starben sie aus? Und wer waren die Ahnen von Affe und Mensch? Paläontologen suchen nach Antworten auf diese und andere Rätsel der Erdgeschichte.

Raubkatzen: Warum der Puma den Säbelzahntiger überlebte

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2014

Vor 12.000 Jahren bevölkerten sechs Arten großer Raubkatzen die Landschaften Nordamerikas. Nur zwei davon überlebten - Pumas und Jaguare, die in der Hackordnung wohl eher unten standen. Warum erwiesen sich am Ende die Schwachen als stärker? mehr...

Evolution: Ältester Vorfahr von Land-Pflanzenfressern entdeckt

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

Forscher haben die Überreste des ältesten bisher bekannten Pflanzenfresser-Vorfahren gefunden. Das Tier, das vor 300 Millionen Jahren lebte, markiert einen Umbruch: Landbewohnern gelang es, nur von Grünzeug zu leben. Es war eine Revolution. mehr...

Kiefer-Fossil: Haie sind moderner als ihr Ruf

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

Haie gelten als eine der erfolgreichsten Erfindungen der Natur - so perfekt, dass sie seit Hunderten Millionen Jahren kaum verändert die Meere unsicher machen. Jetzt aber haben Paläontologen nachgewiesen, dass das nicht ganz stimmt. mehr...

Evolution: Indische Säugetiere sind erstaunlich robust

SPIEGEL ONLINE - 09.04.2014

Eiszeiten, Vulkanausbrüche, Menschen - Säugetiere in Indien hatten in der Vergangenheit mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen. Dennoch gingen erstaunlich wenige Arten verloren. mehr...

Fossilienfund in China: Herz-Kreislauf-System gab es bereits vor 520 Millionen Jahren

SPIEGEL ONLINE - 08.04.2014

Feine Verästelungen in einem versteinerten Meerestier erweisen sich als kleine Sensation: Forscher erkennen darin Herz und Blutgefäße des 520 Millionen Jahre alten Wesens - es handelt sich um das älteste bekannte Herz-Kreislauf-System. mehr...

Erdzeitalter Perm: Mikroben sollen Artensterben verursacht haben

SPIEGEL ONLINE - 01.04.2014

Vor 252 Millionen Jahren starb ein Großteil der Spezies. Nun zeigt sich: Mikroorganismen könnten verantwortlich sein. Durch übermäßige Methanproduktion hätten sie die Temperaturen auf der Erde in die Höhe getrieben. mehr...

Knochensplitter: Die Erfindung des Nahrungsfilters

SPIEGEL ONLINE - 27.03.2014

Das Kambrium war eine Zeit des bizarren Lebens: Was da vor 520 Millionen Jahren so alles durch die Urmeere schwamm, erinnert oft eher an die Alien-Phantasien ideenreicher Sci-Fi-Macher als an irdische Arten. So wie bei den Anomalocarididen - riesige, entfernt an Garnelen erinnernde Räuber. mehr...

Urzeit-Elefanten: Gingen Mammuts an Inzucht und Stress zugrunde?

SPIEGEL ONLINE - 26.03.2014

Sie waren die letzten ihrer Art - und besonders gut ging es ihnen offenbar nicht. Die Wollhaarmammuts an der Nordsee hatten mit schwierigen Lebensbedingungen zu kämpfen. Das beweisen Fehlbildungen am Skelett der Tiere, die bei Inzucht und Stress auftreten. mehr...

Genetik: Bären verbreiteten sich über riesige Distanzen

SPIEGEL ONLINE - 26.03.2014

Die Vorfahren der Braunbären waren echte Eroberer. Um neue Lebensräume zu erschließen, durchwanderten sie ganz Sibirien. Erbgutanalysen zeigen zudem: Braun- und Eisbär sind einander fremder als gedacht. mehr...

Uralter Schildkrötenknochen: Ich dachte, das Ding sei ein Stein

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2014

Was ein Zufall! In einem Bach findet ein Hobbysammler einen halben Oberarmknochen einer Riesenschildkröte. Die andere Hälfte wartet schon im Museum - seit 160 Jahren. mehr...

Themen von A-Z