ThemaParisRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Flüchtlinge: 140 Kilometer

DER SPIEGEL - 27.06.2015

Mehr als eine Million Syrer sind in den Libanon geflüchtet, darunter viele Künstler. Die Galeristen reißen sich um sie – weil sich das Leid der Kriegsopfer bestens verkauft. mehr...

Ausstellungen: Hafturlaub zur Heiligenmarter

DER SPIEGEL - 06.03.1995

Ausstellung über Exilanten in Italien 1933-1945; Vom einen Faschismus in den anderen - auch das konnte Zuflucht bedeuten, jedenfalls „Zuflucht auf Widerruf“. So heißt eine Ausstellung des Mailänder Goethe-Instituts, die erstmals… mehr...

SPANIEN: Tödliche Wunde

DER SPIEGEL - 14.03.1977

Ein unter Franco emigrierter Dichter erhielt den bedeutendsten spanischen Literaturpreis, ein anderer soll für die bevorstehenden Wahlen kandidieren -- nach 40 Jahren kehren die vertriebenen Künstler heim. mehr...

Erleuchtung durch die Doldenblüte

DER SPIEGEL - 13.12.1976

SPIEGEL-Redakteur Jürgen Hohmeyer über den emigrierten Sowjet-Künstler Lew Nusberg; Endlich, so sagt der Künstler, lösen sich die Verspannungen seiner Nackenmuskeln. Endlich kann er sich abgewöhnen, nervös über die Schulter zurückzublicken, ob ihm… mehr...

KÜNSTLER: Mafia am Tränenmeer

DER SPIEGEL - 24.11.1975

Im Kampf gegen die Bürokratie zermürbt, bemüht sich der berühmteste progressive Künstler in der Sowjet-Union um seine Auswanderung. mehr...

KUNST: Nationalgut vom Ketzer

DER SPIEGEL - 22.04.1974

Der Maler Stessin, Sowjet-Emigrant, bringt aus dem Moskauer Kunst-Untergrund nur Nachrichten. Seine Bilder mußte er unter grotesken Umständen zurücklassen. mehr...

KÜNSTLER: Zerstörte Welt

DER SPIEGEL - 24.01.1972

Der Graphiker Roger Loewig ist aus Ost-Berlin in den Westen umgezogen. mehr...

EMIGRANTEN / PICASSO: Leere Wand

DER SPIEGEL - 03.11.1969

In der Krätze seines Ochsenherzens, den Mund voll von der Wanzensülze seiner Worte“ -- so sah der Maler sein Modell, In 18 Radierungen, begleitet von verächtlichen Versen, stellte einst Pablo Picasso „Traum und Lüge Francos“… mehr...

Themen von A-Z