ThemaPatrice LumumbaRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AUFBRUCH UND ABSTURZ: LAND DER FINSTERNIS

SPIEGEL SPECIAL Geschichte - 22.05.2007

Der rohstoffreiche Kongo wurde von den Belgiern brutal ausgebeutet, von Diktator Mobutu geschändet, versank dann im Krieg. Gibt es jetzt Hoffnung für das Katastrophenreich? mehr...

VEREINTE NATIONEN LUMUMBA-TOD: Schmutzige Hände

DER SPIEGEL - 17.03.1969

Das Blut Patrice Lumumbas klebt an den Händen dieses Handlangers der Kolonialisten“, stellte Moskau 1961 fest. Die Sowjets bezichtigten den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Dag Hammarskjöld, der Beihilfe zum Mord am Ex-Premier des… mehr...

„SIND SIE FÜR DEN TOD LUMUMBAS?“

DER SPIEGEL - 17.03.1969

in einer Schlüsselszene des Kongo-Dramas „Mörderische Engel“ von Conor C. O'Brien überzeugt der US-Botschafter im Kongo den Uno-Generalsekretär Dag Hammarskjöld davon, daß der Kongo-Premier Patrice Lumumba gestürzt und liquidiert werden muß. Der Dialog, den der SPIEGEL auszugsweise wiedergibt, wird im August 1960 in der US-Botschaft im Kongo geführt. Der Botschafter hat gerade ein Telegramm aus Washington erhalten: mehr...

„ICH HABE GEHANDELT WIE PONTIUS PILATUS“

DER SPIEGEL - 18.07.1966

Tshombé, Kasavubu und der Tod Lumumbas; Am 17. Januar 1961 wurde der erste Premier des Kongo, Patrice Lumumba, zum letztenmal lebend gesehen - in Elisabethville, der Hauptstadt der abtrünnigen Kongo-Provinz Katango. Am 12. Februar 1961 ließ sein… mehr...

SEPARATISTEN: Einer wird kommen

DER SPIEGEL - 16.09.1964

KONGO; Kakudi hatte gesiegt. Alle fünfzehnMinuten wiederholte Radio Léopoldville seine Sondermeldung."Truppen der Nationalarmee“, so verkündete der Sprecher des kongolesischen Staatsrundfunks am 30. August, „unter Befehl von… mehr...

UNO-ABZUG: Kraut am Gewehr

DER SPIEGEL - 01.07.1964

KONGO; Die Operation kostete 1,6 Milliarden Mark und 130 Tote. Sie dauerte drei Jahre, elf Monate und 13 Tage: Am Sonnabend vergangener Woche endete mit dem Abflug eines letzten Kontingents äthiopischer Soldaten die Kongo -Aktion der Vereinten… mehr...

BELGIEN / LUMUMBA-TOD: Folter in der DC 4

DER SPIEGEL - 19.02.1964

Moise Tshombé, Präsident des vomKongo abgefallenen Katanga-Staates, saß am 17. Januar 1961 nachmittags im Palast-Hotel seiner Hauptstadt Elisabethville und sah einen Film. Mitten in der Vorführung klingelte das Telephon. Am anderen Ende der Leitung:… mehr...

KASAVUBU: Schlauer Schweiger

DER SPIEGEL - 17.05.1961

KONGO; Wie ein Märchenfürst wurde erempfangen. Acht Mongo-Neger, Gesicht und Oberkörper blau und weiß bemalt und nur mit einem Lendenschurz bekleidet, trugen den kongolesischen Staatspräsidenten Joseph Kasavubu in einer blumengeschmückten Sänfte vom… mehr...

LUMUMBA: Erschlagen im Busch

DER SPIEGEL - 22.02.1961

KONGO; Dreihundertvierundachtzig Tage langhielt Patrice Lumumba die Welt in Atem. Davon durfte er nur ganze 68 Tage mit den Instrumenten politischer Macht hantieren. Die Zerstückelung des begabten, unberechenbaren Demagogen beraubt den Kongo seines… mehr...

LUMUMBA: Leidet für Afrika

DER SPIEGEL - 25.01.1961

KONGO; Dag Hammarskjöld, von den Sowjets als „Lakai der Kolonialisten“ angeprangert, im Westen als „General des Friedens“ ("Le Monde") gepriesen, hat das Uno-überwachte Chaos am Kongo inspiziert, dessen knirschende Räder die… mehr...

Themen von A-Z