ThemaPeter HärtlingRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Legalität lehrt das Fürchten

DER SPIEGEL - 26.10.1981

Der Schriftsteller Peter Härtling über die Startbahn-Gegner in Frankfurt Peter Härtling, 47, Lyriker ("Anreden") und Erzähler ("Niembsch oder Der Stillstand"), lebt in Walldorf beim Frankfurter Flughafen. Im Moment stimmt nichts mehr, alles ist a... mehr...

Die Messer der Liebe

DER SPIEGEL - 05.02.1979

Peter Härtling über Wolfdietrich Schnurre: "Der Schattenfotograf". Peter Härtling, 45, ist Autor des Bestsehers "Hubert oder die Rückkehr nach Casablanca" -- Wolfdietrich Schnurres "Der Schattenfotograf" wurde zum "Buch des Monats" gewählt und hält a... mehr...

Nachgedrehtes Leben

DER SPIEGEL - 04.09.1978

Adolf Muschg, 44, lebt als Schriftsteller und Literaturprofessor in Zürich und veröffentlichte 1977 die Studie "Gottfried Keller". -- Peter Härtling war 1977 für ein Jahr zum "Stadtschreiber von Bergen" berufen worden. Von ihm erschien 1976 die Roman... mehr...

Des hat uns grad ne g?fehlt!

DER SPIEGEL - 29.11.1976

Peter Hamm über Peter Härtlings Roman "Hölderlin". Zum 200. Geburtstag Hölderlins, 1970, hielt Martin Walser vor der Hölderlin-Gesellschaft in Stuttgart einen Vortrag des Titels "Hölderlin zu entsprechen", in dem er bekannte: "Ich habe das Gefühl, ... mehr...

Karin Struck über Peter Härtling: Eine Frau': Pflichtgang zu den Proletariern

DER SPIEGEL - 16.09.1974

Karin Struck, 27, ist durch ihren Roman "Klassenliebe" bekannt geworden. Güntner Wallraff sagt in einem Interview über seine Griechenland-Aktion: "Manchmal müßte Kunst mit viel mehr Gefahr, vielleicht sogar Lebensgefahr verbunden sein, und wenn das... mehr...

BÜCHER: Nicht geschmeckt

DER SPIEGEL - 20.09.1971

Peter Härtling: "Ein Abend, eine Nacht, ein Morgen". Luchterhand; 100 Seiten; 12,80 Mark. Peter Härtling, 37, Romancier und S.Fischer-Verlagsleiter. hat sich an einer Liebesgeschichte versucht. Ein Berliner Rechtsanwalt. Fünfziger und Familienvater... mehr...

Peter Wapnewski über: Leporello fällt aus der Rolle: Von Tobias Knopp zu Barzel

DER SPIEGEL - 07.06.1971

Professor Peter Wapnewski, 48, lehrt deutsche Literatur des Mittelalters an der Universität Karlsruhe. Fragmente lösen den unwiderstehlichen Drang zu ihrer Vollendung aus: von Gottfried von Straßburgs "Tristan" bis zu Thomas Manns "Felix Krull". Da... mehr...

Peter Härtling über Thomas Bernhard: Das Kalkwerk: RITUALE DER AUFLÖSUNG

DER SPIEGEL - 19.10.1970

Peter Härtling, 36, schrieb die Romane "Niembsch oder Der Stillstand", "Janek" und "Das Familienfest". In diesem Herbst veröffentlichte er ein Theaterstück: "Gilles". -- Der österreichische Autor Thomas Bernhard, 39, unter anderem durch die Romane "F... mehr...

Rolf Schneider über Peter Härtling: Das Familienfest: ENTTÄUSCHTE REVOLUTIONÄRE

DER SPIEGEL - 15.09.1969

Der Ost-Berliner Erzähler, Dramatiker, Hör- und Fernsehspielautor Rolf Schneider, 37, wurde auch in der Bundesrepublik bekannt -- zuletzt durch die Aufführung seines "Prozeß in Nürnberg". 1970 erscheint sein neuer Roman "Der rad des Nibelungen". -- P... mehr...

Horst Krüger über den Sammelband. Die Väter: DEUTSCHER FAMILIENSTRAUSS

DER SPIEGEL - 18.11.1968

Horst Krüger. 49, ist der Autor des Buches "Das zerstörte Haus. Eine Jugend in Deutschland". Der Einfall an sich ist zu rühmen. In einer Zeit, in der die Söhne auf so provozierende Weise jung und anders sind, in einem Land, in dem die Generation de... mehr...

Themen von A-Z