Sternegucken in der Atacama-Wüste Ganz und gar galaktisch

Sternegucken in der Atacama-Wüste: Ganz und gar galaktisch
12.06.2018

Im La-Silla-Observatorium in Chiles Atacama-Wüste darf der Fotograf und Hobbyastronom Michael Martin das Allerheiligste betreten - und mit seiner Kamera ganz besondere Blicke wagen. mehr...

Erdgeschichte: Als der Tag nur 18 Stunden hatte

Erdgeschichte Als der Tag nur 18 Stunden hatte

07.06.2018 | Von Thorsten Dambeck

Bei der Untersuchung uralter Steine haben Geologen festgestellt, dass uns der Mond früher deutlich näher war als heute. Daraus folgt auch: Damals müssen die Tage auf der Erde auch deutlich kürzer gewesen sein. mehr...

Sonnensterben: Das Ende wird spektakulär

Sonnensterben Das Ende wird spektakulär

08.05.2018

Was passiert, wenn die Sonne stirbt? Lange hatten Astronomen keine eindeutige Antwort darauf. Nun sind sich einige sicher, die Lösung gefunden zu haben. mehr...

Untergrundlabor Gran Sasso: Wie Forscher das Antimaterie-Rätsel lösen wollen

Untergrundlabor Gran Sasso Wie Forscher das Antimaterie-Rätsel lösen wollen

03.04.2018 | Aus Boston berichtet Johann Grolle

In Italien warten Forscher auf den Zerfall von Atomen. Erste Erkenntnis: Da können sie lange warten. Denn es dürfte mehrere 100 Billiarden Jahre dauern, bis es ein einzelnes Atom zerlegt. mehr...

Theorie zur Mond-Entstehung: Der Mega-Crash - und dann verdampfte die Erde

Theorie zur Mond-Entstehung Der Mega-Crash - und dann verdampfte die Erde

15.03.2018 | Aus Boston berichtet Johann Grolle

Ein riesiger Gesteinsbrocken rammte vor vier Milliarden Jahren die Erde, darin sind sich Experten einig. Aber wie genau entstand dabei der Mond? Der Geophysiker Simon Lock hat eine neue Idee. mehr...

Kamtschatka im Winter: Gefangen in sibirischer Kälte

Kamtschatka im Winter Gefangen in sibirischer Kälte

08.03.2018

Das Feuerholz ist verbraucht, der Lebensmittelvorrat beinahe auch, und vor der Hütte tobt ein Sturm: Michael Martin will die traumhafte Vulkanlandschaft von Kamtschatka fotografieren - und bleibt im Schnee stecken. mehr...

Fotoreise nach Jakutien: Kalt, kälter, Oimjakon

Fotoreise nach Jakutien Kalt, kälter, Oimjakon

22.02.2018

Wer nicht aufpasst, friert sich sofort die Nase ab: Am kältesten Ort der bewohnten Welt ist Überleben eine Kunst. Fotograf Michael Martin zu Besuch bei Fischern, Rentier- und Pferdezüchtern. mehr...

Fotoexpedition am Baikalsee: Puzzle aus Eisplatten

Fotoexpedition am Baikalsee Puzzle aus Eisplatten

19.02.2018

Das Eis des Baikalsees ist so klar wie selten in einem See. Fotograf Michael Martin klettert über aufgetürmte Eisplatten und zu meterlangen Eiszapfen - und schickt seine Drohne auf Fotojagd. mehr...

Äthiopiens Klöster und Kirchen: Felsenfester Glaube

Äthiopiens Klöster und Kirchen Felsenfester Glaube

18.01.2018 | Blog von Michael Martin

Archaische Architektur an außergewöhnlichen Standorten - Äthiopiens Klöster und Kirchen sind atemberaubend. Und nicht immer leicht zu erreichen: Manchmal braucht es einen Lederriemen um die Brust. mehr...

Michael Martin in Äthiopien: Mit Kalaschnikows zum Kraterrand

Michael Martin in Äthiopien Mit Kalaschnikows zum Kraterrand

11.01.2018

Im Norden Äthiopiens liegt einer der heißesten Orte der Erde: die Danakilwüste. Der Fotograf Michael Martin ist in die Region gefahren, um den Vulkan Erta Ale zu besteigen - der ist nicht nur gefährlich, weil in ihm aktive Lava brodelt. mehr...