Thema Rainer Werner Fassbinder

Alle Artikel und Hintergründe

Alexander Kluge über Rainer Werner Fassbinder: Bürgerkrieg in den Nerven

SPIEGEL ONLINE - 30.05.2015

Sex, Valium, Kokain, Wein, Bier... Rainer Werner Fassbinder starb mit nur 37 Jahren. Doch: Sein Sarg war leer, meint mehr...

Fassbinder zum 70. Geburtstag: Liebes Rainerchen

SPIEGEL ONLINE - 01.05.2015

Zum 70. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder läuft der Kulturbetrieb zur ganz großen Würdigung auf: Sowohl ein Kinoporträt, zwei Bücher als auch eine große Ausstellung im Berliner Gropius-Bau sind dem legendären Regisseur gewidmet. mehr...

Maxim Gorki Theater: „Zusammen sind wir stark“

SPIEGEL ONLINE - 09.06.2014

Rainer Werner Fassbinders Film „Angst essen Seele auf“ zeigte 1974 die Fremdenfeindlichkeit der bundesrepublikanischen Gesellschaft. Das Berliner Maxim Gorki Theater inszeniert ihn jetzt als versöhnliche Komödie: fast zu schön, um wahr zu sein. mehr...

FILM: „Ich hätte mir Bianca nie ausgesucht“

DER SPIEGEL - 22.02.2010

Der Schauspieler und Produzent Ulli Lommel über seine wilde Karriere vom deutschen Teeniestar der sechziger Jahre zum B-Movie-Regisseur in Hollywood, seine berühmten Liebhaberinnen und die Zeit mit Rainer Werner Fassbinder und Andy Warhol mehr...

Fassbinder-Skandalstück: Judenhetze mit Pappnase

SPIEGEL ONLINE - 02.10.2009

Gieriger Jude heult sich bei Nutte aus, deren Papa Nazi-Verbrecher ist: Rainer Werner Fassbinders Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“ gilt als größter Skandal der Nachkriegs-Theatergeschichte. In Mülheim läuft das Drama jetzt erstmals auf deutschem Boden - und erntet Achselzucken. mehr...

„Der Müll, die Stadt und der Tod“: Mülheim führt Fassbinder-Skandalstück auf

SPIEGEL ONLINE - 08.09.2009

Kritiker sehen es als antisemitisches Machwerk, weswegen Rainer Werner Fassbinders „Der Müll, die Stadt und der Tod“ in Deutschland bislang nie aufgeführt wurde. Jetzt bringt Regisseur Roberto Ciulli das Skandalstück erstmals auf eine deutsche Theaterbühne. mehr...

FILM: Unterbelichteter „Alex“?

DER SPIEGEL - 04.06.2007

Für die DVD-Fassung wurde Fassbinders „Berlin Alexanderplatz“ nachträglich aufgehellt; Kurz vor dem 25. Todestag der Regie-Legende Rainer Werner Fassbinder ("Lili Marleen") am 10. Juni eskaliert der seit Jahren schwelende Streit um sein… mehr...

LEGENDEN: Mutti als Muse

DER SPIEGEL - 21.02.2005

Filmregisseur Rainer Werner Fassbinder als Dichter; Er war jung, er war traurig, er schrieb Gedichte und Kurzgeschichten. Schrieb sie ab, sehr sauber, heftete sie aneinander, klebte Kunstpostkarten dazu und schenkte die selbstgebastelte… mehr...

KARRIEREN: Ritt ins Ungewisse

DER SPIEGEL - 20.12.2004

Der Mann hinter dem Monumentalfilm „Alexander“ ist der Deutsche Thomas Schühly. Ihn treibt die Sehnsucht nach Größe, deshalb hat er 15 Jahre lang um diesen Film gekämpft, der nun die Produktionskosten von 150 Millionen Dollar einspielen muss. Von Dirk Kurbjuweit mehr...

„Eintopf und Sehnsucht“

DER SPIEGEL - 10.09.2001

Die Sängerin und Fassbinder-Muse Ingrid Caven über ihr Leben zwischen RAF und Yves Saint Laurent, über Fassbinders letzte Pläne und die Schwierigkeit, eine Romanfigur zu sein mehr...