Thema Roland Emmerich

Alle Artikel und Hintergründe

Getty Images

Das "Spielbergle"

Roland Emmerich ist einer der erfolg­reichsten deutschen Regisseure und Filmproduzenten. 1991 ging er nach Hollywood und wurde dort mit Block­bustern wie "The Day After Tomorrow" oder "Independence Day" zum Katastrophen­spezialisten. In Deutschland wird Emmerich auch gern mal als "Spielbergle aus dem Schwabenland" bezeichnet.

Emmerichs Schwulen-Hymne „Stonewall“: Ein Akt der Liebe

SPIEGEL ONLINE - 19.11.2015

Der deutsche Regisseur Roland Emmerich erinnert in „Stonewall“ an eine historische Schlacht der Schwulenbewegung. In den USA geriet der Film in einen Shitstorm - doch seine Schwächen sind andere. mehr...

Kino: Der erste Stein

DER SPIEGEL - 13.11.2015

Mit „Stonewall“ wollte der Regisseur Roland Emmerich dem Christopher-Street-Aufstand ein Denkmal setzen – und erntete wütende Proteste homosexueller Aktivisten. mehr...

Science-Fiction-Spektakel: Roland Emmerich bringt „Stargate“-Neuauflage

SPIEGEL ONLINE - 30.05.2014

Das Tor zu einer anderen Welt öffnet sich wieder: Regisseur Roland Emmerich arbeitet an einer Neuauflage von „Stargate“. Das Science-Fiction-Spektakel soll als Trilogie in die Kinos kommen. mehr...

Blockbuster-Spezialist Emmerich: „Mit Aliens kann man sich alles erlauben“

SPIEGEL ONLINE - 01.09.2013

Der Schwabe inszeniert den Staatsstreich: In Roland Emmerichs „White House Down“ nimmt ein rechter Fanatiker einen schwarzen US-Präsidenten als Geisel. Im Interview erklärt der deutsche Regie-Star, warum der Action-Kracher wohl floppt und er zwei „Independence Day“-Fortsetzungen plant. mehr...

KINO: Die Ausputzer

DER SPIEGEL - 26.08.2013

Hollywood setzt zunehmend auf spektakuläre Bilder aus dem Computer. Paradoxerweise aber geraten die Firmen, die sich auf visuelle Effekte spezialisiert haben, in die Krise. mehr...

KINO: Sturmfreie Bude

DER SPIEGEL - 10.06.2013

In zwei neuen HollywoodFilmen wird das Weiße Haus in Schutt und Asche gelegt. Der Präsident erweist sich als wenig krisenfest. mehr...

„Anonymus“-Regisseur Emmerich: „Ich hatte nur 26 Millionen Dollar“

SPIEGEL ONLINE - 11.11.2011

Das Spielbergle wird zum Shakespearle: Im Interview verrät der aus Schwaben stammende Hollywood-Regisseur Roland Emmerich, warum sein Dichter-Drama „Anonymus“ den Historienfilm revolutioniert, Shakespeare ein aufgeblasener Gockel war - und wie man das alte Ägypten aus dem Laptop zaubert. mehr...

Emmerich-Film „Anonymus“: Das Spielbergle macht großes Skandaltheater

SPIEGEL ONLINE - 09.11.2011

War Shakespeare nur ein Depp? Mit „Anonymus“ entflammt die Debatte um die Autorschaft seiner Werke neu. Spannender als der Streit darum ist jedoch der Krimi-Plot in Roland Emmerichs Mantel-und-Degen-Thriller - mit einer großartigen Vanessa Redgrave als Urmutter aller Queens. mehr...

KINO: Blutsfeinde

DER SPIEGEL - 07.11.2011

Roland Emmerichs neuer Film „Anonymus“ behauptet dreist, Shakespeare sei nicht der Autor seiner Stücke. mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: „Das Starsein ist furchtbar“

DER SPIEGEL - 08.08.2011

Hollywood-Regisseur Roland Emmerich, 55, über die Planung sommerlicher Kino-Blockbuster und die fragile Ökonomie des globalen Filmgeschäfts mehr...