Interview mit Nazi-Ankläger Harris: „Hitler war nur ein Name“

SPIEGEL ONLINE - 16.11.2005

Als rechte Hand des US-Chefanklägers sammelte Whitney Harris in Nürnberg Beweise für die Greueltaten der Nazis. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE spricht er über Speers Intelligenz, Görings letzten Triumph und die erschreckende Normalität des Auschwitz-Kommandanten Höß. mehr...

ZEITGESCHICHTE: Die Schlacht der Frauen

DER SPIEGEL - 20.11.2000

Nach der Nazi-Ideologie sollten die Frauen den Herd hüten und viele Kinder bekommen. Unter dem Primat des Krieges war ihre Arbeitskraft jedoch in der Industrie gefragt. Eine Fernsehdokumentation schildert das Leben prominenter und einfacher Frauen - und was sie vom Holocaust wussten. mehr...

„Wir spielten um unser Leben“

DER SPIEGEL - 23.01.1995

SPIEGEL-Redakteur Clemens Höges über Auschwitz-Häftling Nummer 41948; Auschwitz: Esther Bejarano, Häftling Nummer 41948; Mit den Blicken tastet Esther Bejarano die Schneewehen ab und versucht, Spuren zu sehen. Der Hebel einer verrostenden Weiche… mehr...

„Auf mich wirkte diese Vergasung beruhigend“

DER SPIEGEL - 05.02.1979

Der Kommandant von Auschwitz, Höß, der das größte Vernichtungslager einrichtete und von 1940 bis 1943 leitete, hat im polnischen Gefängnis eine Autobiographie „Meine Psyche. Werden, Leben und Erleben“ geschrieben, der der nachstehende Auszug entnommen ist. Höß wurde 1947 vom polnischen Obersten Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet. mehr...

FILM: Nazis sehr gefragt

DER SPIEGEL - 21.02.1977

NS-Kriegsverbrecher in den USA, Rudolf Höß als exemplarischer Deutscher, ein in Marlene verliebter Hitler -- die Nazi-Filmwelle rollt wieder an. mehr...

DAS KONZENTRATIONSLAGER AUSCHWITZ

DER SPIEGEL - 18.03.1964

DAS KONZENTRATIONSLAGER AUSCHWITZwurde im Sommer 1940 gegründet: Heinrich Himmler befahl dem „Schutzhaftlagerführer“ von Sachsenhausen, Rudolf Höß, in der ehemals österreichischen Kaserne von Auschwitz ein neues KZ anzulegen. Der erste… mehr...

AUSCHWITZ-PROZESS: Auf der Rampe

DER SPIEGEL - 18.12.1963

KRIEGSVERBRECHEN; Drei Tage nach der Besetzung Breslaus durch die Rote Armee - am 8. Mai 1945 - brannte das Gebäude des SS- und Polizeigerichts IV nieder. Der Feuersturm wehte die Gerichtsakten auf die Straße.KZ-Häftling Emil Vulkan, gerade aus dem… mehr...

AUTOREN: RUDOLF HÖSS

DER SPIEGEL - 06.05.1959

RUDOLF HÖSS, 1947 in Polen hingerichtet, findet posthum als Autor des Buches „Kommandant, in Auschwitz“ ein ungewöhnlich starkes Interesse im Ausland: Übersetzungsrechte erwarben Verlage in England, Frankreich, Amerika, Italien und… mehr...

HÖSS-AUTOBIOGRAPHIE: Der Vergaser

DER SPIEGEL - 03.12.1958

In einem dieser Tage postum veröffentlichten autobiographischen Bericht besonderer Art* findet sich eine rührende Jugenderinnerung: „Zum siebenten Geburtstag“, heißt es im erbaulichen Memoirenstil eines zu Ehren gelangten Biedermannes,… mehr...

KZ-KOMMANDANT: Wenn der Chef befiehlt

DER SPIEGEL - 25.03.1953

Aus dem großen Brutkasten der Nürnberger Gerichtshof-Archive ist noch einmal ein Band ausgeschlüpft. Dabei ist unversehens auch der ehemalige Kommandant des KZ Auschwitz, der in Nürnberg gehenkte Rudolf Hoess, zu literarischen Ehren gekommen. Zur… mehr...