Journalist über Haft in Iran: "Die Schreie waren fürchterlich"

Journalist über Haft in Iran: "Die Schreie waren fürchterlich"

SPIEGEL ONLINE - 05.02.2012

132 Tage saß er in Iran in Haft: Ein Jahr nach seiner Freilassung hat der deutsche Journalist Marcus Hellwig nun erstmals über seine Gefangenschaft gesprochen. Seine Zelle habe keine Fenster, kein Bett, keine Toilette gehabt, er habe die Schreie anderer Gefangener gehört und gedacht, sterben zu müssen. mehr... Forum ]

Todesurteil in Iran: Hängen statt steinigen

SPIEGEL ONLINE - 25.12.2011

Der Fall sorgte weltweit für Empörung. Vor Jahren verurteilte Iran die angebliche Ehebrecherin Sakine Mohammadi Aschtiani, sie sollte gesteinigt werden. Nun wird der Richterspruch offenbar umgewandelt: Der Frau droht der Tod durch den Strang. mehr...

IRAN: Bedauern in Täbris

DER SPIEGEL - 24.01.2011

Iran: Vermittler hoffen auf glimpflichen Verfahrensausgang für die inhaftierten deutschen BamS-Reporter. Ist die Gefahr einer zusätzlichen Anklage gegen die in Iran einsitzenden Reporter der "Bild am Sonntag" ("BamS") gebannt? Die Journalisten woll... mehr...

Ehebruchprozess: Iran setzt Todesstrafe gegen Aschtiani aus

SPIEGEL ONLINE - 17.01.2011

Im Fall der ursprünglich zum Tode durch Steinigung verurteilten Iranerin Sakine Mohammadi Aschtiani gibt es offenbar Hoffnung: Einer iranischen Parlamentarierin zufolge wurde die Todesstrafe suspendiert - Aschtiani drohen demnach jetzt zehn Jahre Haft. mehr...

Fall Aschtiani: Zum Tode verurteilte Iranerin will deutsche Journalisten verklagen

SPIEGEL ONLINE - 01.01.2011

Für die zwei deutschen Journalisten, die in Iran in Haft sitzen, ist es eine befremdliche Volte: Die wegen Ehebruchs verurteilte Sakine Mohammadi Aschtiani, über deren Fall die Reporter berichten wollten, hat jetzt eine Klage gegen das Duo angekündigt - womöglich auf Druck der Behörden. mehr...

Staatsfernsehen: Iranerin Aschtiani soll nicht gesteinigt werden

SPIEGEL ONLINE - 11.12.2010

Laut iranischem Staatsfernsehen wird die zum Tode verurteilte Sakineh Mohammadi Aschtiani nicht gesteinigt. Sie bekannte sich jedoch in einer Sondersendung als Komplizin im Mord an ihrem Mann - ob das Geständnis erzwungen wurde, ist unklar. mehr...

IRAN: Ende der Zuversicht

DER SPIEGEL - 22.11.2010

Diplomatie und Justiz ringen um das Schicksal von zwei Berliner Journalisten. Deutschen Vermittlern fehlt der Spielraum für Gegengeschäfte. In guten Zeiten fände der Besuch kaum Beachtung. Ein Gouverneur aus der iranischen Provinz ist in Berlin kei... mehr...

Anklage wegen Spionage: Teheran führt deutsche Journalisten im TV vor

SPIEGEL ONLINE - 16.11.2010

Der Fall der beiden im Oktober in Iran inhaftierten Deutschen wird immer brisanter: Das Regime in Teheran zeigte die Reporter jetzt im TV, bei ihrem Auftritt sollen sie "Fehler" eingeräumt haben. Iran hat inzwischen offiziell den Vorwurf der Spionage gegen die Journalisten erhoben. mehr...

Umstrittener Auftritt: Iranisches TV zeigt zum Tod verurteilte Aschtiani

SPIEGEL ONLINE - 15.11.2010

Ihr droht der Tod durch Steinigung, nun war Sakine Mohammadi Aschtiani im iranischen Fernsehen zu sehen. Dabei bezeichnete sich die 43-Jährige angeblich selbst als "Sünderin". Ihr Gesicht war jedoch unkenntlich gemacht, die Stimme nicht klar zu hören. mehr...

Internationaler Protest: Iran zögert mit Hinrichtung von Aschtiani

SPIEGEL ONLINE - 03.11.2010

Vorsichtiges Aufatmen bei Menschenrechtlern im Fall Aschtiani: Nach Angaben der französischen Regierung steht die Hinrichtung der Iranerin nicht unmittelbar bevor. Teheran habe versichert, dass in dem Fall noch nicht das letzte Wort gesprochen sei. mehr...

Todesurteil in Iran: Menschenrechtsaktivisten bangen um Aschtiani

SPIEGEL ONLINE - 03.11.2010

Tod durch Steinigung, so lautet das Urteil gegen die Iranerin Aschtiani - Menschenrechtler hatten die Vollstreckung für diesen Mittwoch befürchtet, aber offenbar ist die Uhrzeit für Hinrichtungen verstrichen. Die Sorge der Aktivisten bleibt: "Es kann immer passieren." mehr...

Themen von A-Z