ThemaSEDRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DPA

Herrschen und kontrollieren

Mit Hilfe der Sowjets gründeten ostdeutsche Genossen 1946 aus SPD und KPD die Sozialistische Einheits­partei Deutsch­lands. Die SED verstand sich als marxistisch-leninistische Partei der Arbeiterklasse, entwickelte sich jedoch zu einer Kaderorganisation, die Staat und Gesellschaft der DDR beherrschte.

Angeblicher Vertreter Jordaniens: Falscher Honorarkonsul muss ins Gefängnis

Angeblicher Vertreter Jordaniens: Falscher Honorarkonsul muss ins Gefängnis

SPIEGEL ONLINE - 05.06.2014

Jahrelang gab er sich als Honorarkonsul Jordaniens aus, residierte in einem Schloss: Dafür musste sich der ehemalige SED-Funktionär vor Gericht in Neubrandenburg verantworten - und wurde zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. mehr...

Aus dem Alltag eines DDR-Fotoreporters: Im Eichsfeld fuhr Honecker Trabant

Aus dem Alltag eines DDR-Fotoreporters: Im Eichsfeld fuhr Honecker Trabant

SPIEGEL ONLINE - 28.02.2014

Wenn die Katholiken im Eichsfeld zum Palmsonntag ihr Kirchenfest feierten, mussten die Genossen von der SED hilflos zusehen, wie dabei demonstrativ überdimensionale Christusfiguren durch die Straßen getragen wurden. Die Partei rächte sich für diese Schmach eine Woche später auf kuriose Weise. Von Uwe Gerig mehr...

Jugendkultur in der DDR: Tanzen, wie's der SED gefiel

Jugendkultur in der DDR: Tanzen, wie's der SED gefiel

SPIEGEL ONLINE - 13.12.2013

Besser als Elvis: 1959 wollte die DDR die Welt retten - mit einem neuen Tanz. Der Lipsi sollte eine coole Alternative zum westlichen Rock'n'Roll sein. Mit viel Propaganda wurden die Schritte unters Volk gebracht, doch lange hielt sich die Mode nicht. Von Klaus Taubert mehr...

Tag der Deutschen Einheit: Unbekannte verwüsten DDR-Ausstellung in Stuttgart

Tag der Deutschen Einheit: Unbekannte verwüsten DDR-Ausstellung in Stuttgart

SPIEGEL ONLINE - 02.10.2013

Kurz vor dem Tag der Deutschen Einheit haben Unbekannte in Stuttgart eine Ausstellung über die DDR verwüstet. Die vermummten Täter rissen mehrere Ausstellungstafeln von den Wänden. Laut Polizeiangaben handle es sich um eine politisch motivierte Tat. mehr...

Walter Ulbrichts Ende: Gekränkt, gestorben, getilgt

Walter Ulbrichts Ende: Gekränkt, gestorben, getilgt

SPIEGEL ONLINE - 01.08.2013

Sein Tod kam ungelegen: Mitten in die Ostberliner Weltjugendspiele platzte 1973 die Nachricht vom Ableben Walter Ulbrichts. Erst setzte sein Nachfolger Honecker alles daran, dass die Trauer nicht den inszenierten Jubel störte - dann ließ er den ehemaligen SED-Chef aus der Geschichte radieren. Von Klaus Taubert mehr...

DDR-Volksaufstand: Militärische Ehren für erschossenen Lehrer

DDR-Volksaufstand: Militärische Ehren für erschossenen Lehrer

SPIEGEL ONLINE - 09.07.2013

Auffällig viele Uniformierte standen kurz nach dem 17. Juni 1953 am Sarg eines Lehrers, der beim Volksaufstand in Halle an der Saale erschossen worden war. Peter Model, damals noch ein Kind, beobachtete die Trauerfeier. Erst viel später erkannte er, warum die SED-Führung eine Art "Staatsbegräbnis" inszeniert hatte. mehr...

Volksaufstand in der DDR: "Der Panzer imponierte mir"

Volksaufstand in der DDR: "Der Panzer imponierte mir"

SPIEGEL ONLINE - 25.06.2013

Gebannt beobachtete er am 17. Juni 1953 den ersten russischen Panzer, der auf den Alex zurollte, und sah einen "Bonzenwagen" vor der eigenen Haustür in Flammen aufgehen. Dann wurde seiner Mutter die Situation zu brenzlig. Sie gab dem Knirps Baldrian und steckte ihn ins Bett: Jörg-Ulrich Minx verschlief die heiße Phase des Volksaufstand. mehr...

Volksaufstand in der DDR: "Lass liegen, komm mit, es wird gestreikt"

Volksaufstand in der DDR: "Lass liegen, komm mit, es wird gestreikt"

SPIEGEL ONLINE - 19.06.2013

Der Betriebsschlosser Karl Pfeifer hatte Frühschicht, als am 17. Juni 1953 die Belegschaft in den Leuna-Werken die Arbeit niederlegte. Das Wort "Streik" hatte der 18-Jährige bis dahin noch nie gehört. mehr...

17. Juni 1953: Ein verdorbener Geburtstag

17. Juni 1953: Ein verdorbener Geburtstag

SPIEGEL ONLINE - 19.06.2013

Am 17. Juni 1953 wurde Peter Giese zehn Jahre alt - auf einige Geburtstagsgäste allerdings wartete der Ost-Berliner vergeblich. Es war der Tag, an dem sein Interesse an Politik erwachte. mehr...

DDR-Volksaufstand: "Magdeburg folgt Berlin"

DDR-Volksaufstand: "Magdeburg folgt Berlin"

SPIEGEL ONLINE - 18.06.2013

Aus nächster Nähe erlebte Claus Fritzsche in Magdeburg die Revolte des 17. Juni 1953 mit. Er sah Panzer auf Demonstranten zurasen und wurde Zeuge, als wütende Menschen Akten und Möbel aus dem SED-Bezirksbüro schleuderten. Aus Angst, selbst denunziert zu werden, floh er aus der Stadt. mehr...

Russischbrot und Peitsche

SPIEGEL GESCHICHTE - 25.09.2012

Mal mit Charme, mal brutal kämpften die sowjetischen Besatzer ab Mai 1945 um die Herrschaft in der Vier-Sektoren-Stadt. Die Erstausgabe der "Deutschen Volkszeitung", die am 13. Juni 1945 an den Kiosken der Ruinenstadt Berlin erschien, brachte verbl... mehr...

ZEITGESCHICHTE: Genosse Nazi

DER SPIEGEL - 24.09.2012

Der SED schlossen sich mehr ehemalige NSDAP-Mitglieder an als bisher bekannt. Der SED hatten sich weit mehr ehemalige Nationalsozialisten angeschlossen als bisher bekannt. 1954 waren 27 Prozent aller Mitglieder der DDR-Regierungspartei zuvor in der... mehr...

Präsidentschaftskandidatin der Linken: CDU attackiert Klarsfeld

SPIEGEL ONLINE - 09.03.2012

CDU-Generalsekretär Gröhe hat massive Bedenken gegen Linken-Präsidentschaftskandidatin Klarsfeld: Sollte die 73-Jährige auf der Honorarliste der SED gestanden haben, sei sie als Bewerberin für das höchste Staatsamt "völlig untragbar" - Gröhe reagierte damit auf einen entsprechenden Zeitungsbericht. mehr...

Angeblicher Dank der SED: Klarsfeld soll 2000 Mark für Kiesinger-Ohrfeige erhalten haben

SPIEGEL ONLINE - 07.03.2012

Dokumente aus der Vergangenheit könnten Beate Klarsfeld in Bedrängnis bringen: Die Präsidentschaftskandidatin der Linken soll 1968 vom SED-Regime 2000 Westmark erhalten haben, laut einem Zeitungsbericht war es ein Dank dafür, dass sie den damaligen Bundeskanzler Kiesinger geohrfeigt hatte. mehr...

PRESSE: Rotes Wunder

DER SPIEGEL - 23.04.2011

Bislang unbekannte Dokumente zeugen vom Übergang des "Neuen Deutschland" in die Marktwirtschaft. Wurde das Parteiblatt mit geparkten SED-Geldern gerettet? Ein paar Symbole der alten Zeit sind geblieben am Sitz des einstigen Zentralorgans der SED. D... mehr...

Unicredit Austria: Bank muss SED-Millionen herausgeben

SPIEGEL ONLINE - 27.03.2010

Urteil mit weitreichenden Folgen: Mehr als 20 Jahre nach dem Zusammenbruch der DDR könnten aus dem Vermögen der früheren Staatspartei SED Hunderte Millionen Euro in die neuen Bundesländer fließen. Ein Schweizer Gericht hat die Unicreditbank Austria zur Zahlung von 230 Millionen Euro verurteilt. mehr...

DEBATTE: Düstere Prognose

DER SPIEGEL - 09.11.2009

Wie hält es die SPD mit den Linken? Matthias Platzecks Appell zur Versöhnung mit den SED-Nachfahren berührt ein Trauma seiner Partei. Es war wenige Tage nach der Bundestagswahl, als sich führende ostdeutsche Sozialdemokraten über die neue politisch... mehr...

Appell zur Integration: Platzeck fordert Versöhnung mit SED-Erben

SPIEGEL ONLINE - 31.10.2009

"Die Macht der Vergangenheit tut der politischen Kultur nicht gut": Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck ruft zu einem offeneren Umgang mit der Linkspartei auf. In einem SPIEGEL-Beitrag nennt der SPD-Politiker die Versöhnung mit den SED-Erben überfällig. mehr...

Titel: Verrat vor dem Schuss

DER SPIEGEL - 25.05.2009

Die Bundesrepublik stürzt in eine neue Geschichtsdebatte. Der Polizist Karl-Heinz Kurras, der Benno Ohnesorg erschossen hat, war nicht etwa ein faschistoider Kopf. Er war Mitglied der SED und Agent der Stasi. Muss sich nun der Blick auf die Bewegung ... mehr...

Parteien: In der Linken steckt sehr viel SED

SPIEGEL ONLINE - 17.03.2009

Erst SED, dann PDS, später Linkspartei und jetzt Die Linke: Im Interview mit SPIEGEL ONLINE erklärt der Historiker Hubertus Knabe, warum er die Metamorphosen der Genossen für einen PR-Trick hält - und warum er sogar an der demokratischen Gesinnung von Parteichef Lafontaine zweifelt. mehr...

Themen von A-Z