ThemaSiegfried BubackRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Briefe: Zusammenarbeitsrichtlinie

DER SPIEGEL - 27.06.2015

Nr. 25/2015 Ein Täter, ein Opfer und ein Bundes-anwalt reflektieren die gescheiterte Aufklärung von RAF-Verbrechen. Nur der Bundesanwalt hat die Pflicht, das Attentat aufzuklären. Mord verjährt nicht. Was unternahm er seit 2007 in den Ermittlungen ... mehr...

Terrorismus: Drei Männer und ein Attentat

DER SPIEGEL - 13.06.2015

Die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft in Sachen Rote Armee Fraktion sind am Ende angelangt. Es bleiben viele offene Fragen. Sein Schritt wird langsam, wenn er den steilen Pfad durch den Bergwald hinaufsteigt. Einst zählte Peter-Jürgen Boock zu de... mehr...

Ehemalige RAF-Terroristen: Neue Ermittlungen im Mordfall Siegfried Buback

SPIEGEL ONLINE - 01.11.2014

Fast vier Jahrzehnte nach dem Mord an Generalbundesanwalt Buback kommt wieder Bewegung in den Fall. Gegen mehrere Ex-Terroristen der RAF wird Berichten zufolge jetzt ermittelt. mehr...

Briefe: Schützende Hand?

DER SPIEGEL - 23.07.2012

Nr. 28/2012, Das Urteil über Verena Becker. Trotz Aufklärungspflicht konnte das Gericht im Urteil gegen Verena Becker keinen der Karlsruher Mörder feststellen. Mord verjährt nicht. Somit steht die Bundesanwaltschaft wieder bei null und auf schwieri... mehr...

Becker-Prozess: Nebenkläger Buback legt Revision ein

SPIEGEL ONLINE - 12.07.2012

Das Urteil im RAF-Prozess gegen Verena Becker wird nun auch von der Nebenklage angefochten. Michael Buback hat Revision eingelegt. Er verdächtigt Becker, die tödlichen Schüsse auf seinen Vater selbst abgegeben zu haben. mehr...

KOMMENTAR: Graue Gestalten

DER SPIEGEL - 09.07.2012

Zum Urteil gegen die Ex-RAF-Terroristin Verena Becker /. Ein kluges Urteil? Oder ein doch unbefriedigendes, weil zu viel Taktik und Strategie durchscheint? Eines, mit dem keiner so recht zufrieden ist? Das sind oft die besten Urteile.Dass Verena Be... mehr...

Urteil gegen Ex-RAF-Terroristin Becker: Schwarzes Loch der Geschichte

SPIEGEL ONLINE - 06.07.2012

Der Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker ist vorbei - doch die Wahrheit über den Mord an Generalstaatsanwalt Buback 1977 ist nicht gefunden. Die Mittel des Strafrechts sind dafür schlicht ungeeignet. Der wahre Verlierer ist der Sohn des Opfers. mehr...

Mord an Buback: Verena Beckers Anwälte fordern Freispruch

SPIEGEL ONLINE - 26.06.2012

Der wohl letzte große RAF-Prozess geht zu Ende. Im Verfahren um den Mord an Siegfried Buback zeigen sich die Verteidigung und Anklage im wichtigsten Punkt einig: Die Ex-Terroristin Verena Becker saß 1977 nicht auf dem Motorrad, von dem aus der Generalbundesanwalt erschossen wurde. mehr...

RAF-Prozess: Anwälte fordern Entschädigung für Beckers U-Haft

SPIEGEL ONLINE - 26.06.2012

Im Prozess gegen Ex-RAF-Terroristin Verena Becker plädiert die Verteidigung auf Freispruch und verlangt Entschädigung für die U-Haft ihrer Mandantin. Es gebe keine Beweise für eine Beteiligung am Mord an Generalbundesanwalt Buback. Scharfe Kritik übten die Anwälte an Bubacks Sohn. mehr...

RAF und das Buback-Attentat: Ein Mord, den niemand gesehen hat

SPIEGEL ONLINE - 19.06.2012

Es gab 90 Verhandlungstage in 20 Monaten, 151 Zeugen und acht Sachverständige. Bei der Aufklärung des RAF-Attentats auf Generalbundesanwalt Siegfried Buback ist das Oberlandesgericht Stuttgart trotzdem gescheitert. Ärgerlich, aber nicht überraschend. mehr...

Themen von A-Z