ThemaSonneRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DPA/ NASA

Unser Stern

Die Sonne ist durchschnittlich 150 Millionen Kilometer von der Erde entfernt - und doch maßgeblich für das Leben auf dem blauen Planeten. Noch birgt der Zentralkörper des Sonnensystems viele Rätsel: Warum gibt es Phasen stärkerer und schwächerer Sonnenaktivität? Wie kommt es zu Sonnenflecken und gewaltigen Gasausbrüchen?

Kosmische Kinderstube: Fünf Millionen Moleküle pro Liter machen den Stern

Kosmische Kinderstube: Fünf Millionen Moleküle pro Liter machen den Stern

SPIEGEL ONLINE - 11.04.2014

Wie entsteht aus Staub ein Stern? Astronomen haben eine Methode entwickelt, in die Kinderstube der Sonnen zu blicken. Bislang konnten sie die Sterne nur in nahen Gaswolken zählen - jetzt lässt sich sogar vorhersagen, wo sich die Sonnen bilden. mehr... Forum ]

Neue Zählung von Metall-Asteroiden: Schwergewichte bleiben kühl

Neue Zählung von Metall-Asteroiden: Schwergewichte bleiben kühl

SPIEGEL ONLINE - 03.04.2014

Deutsche Forscher haben Infrarot-Aufnahmen von metallischen Asteroiden ausgewertet. Die Brocken wären demnach besonders gefährlich, wenn sie die Erde erreichen würden - und schwirren in größerer Zahl durchs All als vermutet. mehr... Forum ]

Truppen-Versorgung: US-Marine will Strom aus dem All zur Erde beamen

Truppen-Versorgung: US-Marine will Strom aus dem All zur Erde beamen

SPIEGEL ONLINE - 18.03.2014

Wie versorgt man Soldaten in abgelegenen Gegenden mit Energie? Forscher der US-Navy glauben, dass Solarzellen im Weltall die Versorgung übernehmen können. Die Idee ist umstritten. Von Holger Dambeck mehr... Forum ]

Asteroiden: Gefahr aus dem All

Asteroiden: Gefahr aus dem All

SPIEGEL ONLINE - 11.03.2014

Zehntausend Asteroiden nähern sich regelmäßig der Erde - es ist nur eine Frage der Zeit, wann und wo es zum Einschlag kommt. Trotzdem ist die Erde schlecht vorbereitet. Selbst Experten haben Mühe, die kosmischen Brocken zu berechnen. Von Isabell Prophet und Christoph Seidler mehr... Forum ]

Erneuerbare Energie: Forscher wollen Wärmestrahlung der Erde anzapfen

Erneuerbare Energie: Forscher wollen Wärmestrahlung der Erde anzapfen

SPIEGEL ONLINE - 04.03.2014

Die Sonne erwärmt die Erde - doch ein Teil der Energie geht als Infrarotstrahlung zurück ins All. Forscher glauben, dass sich mit dieser Wärmestrahlung Strom erzeugen lässt - eine bislang ungenutzte Form erneuerbarer Energie. Von Holger Dambeck mehr... Forum ]

Fehlalarm: Forscher rätseln über verpufften Sonnensturm

SPIEGEL ONLINE - 11.01.2014

Ein starker Sonnensturm sollte die Erde treffen, hatten Wissenschaftler gewarnt. Vorsichtsmaßnahmen wurden eingeleitet, Flugzeuge mussten ihre Routen ändern, doch dann leuchteten nur einige Polarlichter. Wie kam es zu dem Fehlalarm? mehr...

Sonnensturm: Forscher enträtseln gigantische Materieströme

SPIEGEL ONLINE - 09.01.2014

Ein Unwetter aus dem All hat die Erde getroffen - ein Sonnensturm, ausgelöst von Strömungen und Magnetfeldern des Sterns. Wie genau entsteht das Weltraumwetter? Forscher haben jetzt riesige Strömungsfelder auf der Sonne nachgewiesen. Sie könnten bei der Erklärung helfen. mehr...

Seltene Sonnenfinsternis in Teilen Afrikas: Eine Minute Dunkelheit

SPIEGEL ONLINE - 03.11.2013

Tausende Menschen haben im Sibiloi-Park in Kenia bebrillt in den Himmel gestarrt. Von dort war das seltene Naturspektakel besonders gut zu sehen: Eine Minute schob sich der Mond vor die Sonne - und verdunkelte sie komplett. mehr...

Astronomie: Forscher berechnen Todeszeitpunkt der Erde

SPIEGEL ONLINE - 19.09.2013

Eigentlich geht es um die Suche nach Leben im All: Astronomen haben berechnet, wie viel Zeit ferne Exoplaneten in der lebensfreundlichen Zone verbringen. Doch die Daten gelten auch für die Erde - und der steht in rund 1,75 Milliarden Jahren ein schreckliches Ende bevor. mehr...

8,2 Milliarden Jahre: Astronomen entdeckten ältesten Sonnenzwilling

SPIEGEL ONLINE - 29.08.2013

Er lässt erahnen, wie sich die Sonne in den nächsten Jahrmillionen entwickelt: Forscher haben den bislang ältesten Sonnenzwilling analysiert. Der Stern teilt eine besonders ungewöhnliche Eigenschaft mit unserem Zentralgestirn. mehr...

ASTRONOMIE: Stürmisches Weltraumwetter

DER SPIEGEL - 12.08.2013

"magnetic flip": Umpolung in der Mitte eines Sonnenzyklus seht bevor. Alle elf Jahre tut sich Großes auf der Sonne: Das Magnetfeld des Sterns dreht sich zwischen Nord- und Südpol einmal um, auch "magnetic flip" genannt. "Anscheinend sind wir nur no... mehr...

Geglückter Start: Nasa schickt Sonnenspäher Iris in den Erdorbit

SPIEGEL ONLINE - 28.06.2013

Die Sonne im Blick: Das Nasa-Teleskop "Iris" hat den Erdorbit erreicht. In den kommenden Monaten soll es Daten über die tieferen Atmosphärenschichten unseres Zentralgestirns beobachten - und unter anderem klären, warum es dort viel kühler ist als in der Korona. mehr...

Teleskop Iris: Nasa-Späher soll Sonnenrätsel lösen

SPIEGEL ONLINE - 24.06.2013

Eine neues Observatorium wird die Atmosphäre der Sonne in ungekannter Detailtiefe in den Blick nehmen. Aus dem Erdorbit soll "Iris" Strukturen auf dem Zentralgestirn erkennen, die nur 150 Kilometer groß sind - und die Antwort auf eine alte Frage geben. mehr...

Observatorium Sunrise: Ballon trägt Sonnenspäher in Stratosphäre

SPIEGEL ONLINE - 12.06.2013

Warum schwankt die Aktivität der Sonne im Rhythmus von elf Jahren? Ein deutsches Observatorium soll Geheimnisse des Gestirns erforschen. Jetzt ist es mit einem Ballon in die Stratosphäre gestartet. mehr...

Nasa-Studie: Magnetfelder heizen Sonnenatmosphäre auf Millionengrade

SPIEGEL ONLINE - 24.01.2013

Auf mehrere Millionen Grad heizt sich die äußere Atmosphäre der Sonne auf. Grund dafür sind verflochtene Magnetfelder: Schließen sie sich kurz, entstehen riesige Mengen Energie. Forscher haben den Energierausch der Sonne nun im Detail fotografiert. mehr...

Themen von A-Z