ThemaS.P.O.N. - Die Spur des GeldesRSS

Alle Kolumnen

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Streicht den Fiskalpakt

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Streicht den Fiskalpakt

SPIEGEL ONLINE - 06.10.2014

Per Fiskalpakt wollte Deutschland die übrigen Euromitglieder zum Sparen zwingen. Das ist gründlich schiefgegangen, Frankreich und Italien ignorieren das Abkommen. Zu Recht. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Klare Kante für Europa

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Klare Kante für Europa

SPIEGEL ONLINE - 29.09.2014

Abwarten, anbiedern, angreifen - drei Strategien, mit denen die Union auf die neue Konkurrenz durch die AfD reagiert. Richtig ist allein die dritte: Wer die Lucke-Partei kleinhalten will, muss offensiv für Euro und Europa werben. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Schickt endlich die Helikopter!

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Schickt endlich die Helikopter!

SPIEGEL ONLINE - 22.09.2014

Der Bankenrettungsschirm ESM soll jetzt helfen, Unternehmen mit Krediten zu versorgen. Ein Vorschlag von beeindruckender Mutlosigkeit. Wesentlich wirksamer wäre es, das Geld per Hubschrauber über der Eurozone abzuwerfen. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Wenn Lucke bleibt

SPIEGEL ONLINE - 15.09.2014

Hallo AfD, tschüs FDP: Die konservative Alternative für Deutschland schickt sich an, die Rolle der Liberalen im Parteienspektrum zu übernehmen. Keine gute Nachricht für Menschen, die Europa und zugleich die Freiheit lieben. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Der Eurobond kommt durch die Hintertür

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Der Eurobond kommt durch die Hintertür

SPIEGEL ONLINE - 08.09.2014

Angela Merkel lehnt Eurobonds strikt ab. Doch wenn die Europäische Zentralbank jetzt massenhaft Wertpapiere ankauft, sorgt sie ebenfalls für eine gemeinsame Schuldenhaftung - mit zusätzlichen Risiken. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Draghi hat recht - aber nicht genug

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Draghi hat recht - aber nicht genug

SPIEGEL ONLINE - 01.09.2014

Darf der das? EZB-Chef Mario Draghi liebäugelt öffentlich mit einer Abkehr vom strengen Sparkurs - und muss sich dafür gegenüber Angela Merkel rechtfertigen. Doch viel wichtiger ist die Frage, ob Draghis Ideen weit genug gehen. mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Feuert die Volkswirte!

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2014

Fast immer daneben, fast immer zu optimistisch: Die meisten Konjunkturprognosen sind Lachnummern. Ökonomen wissen nicht mit Dynamischen Systemen umzugehen. Höchste Zeit, sie zu ersetzen. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Die Eurokrise ist zur chronischen Krankheit geworden

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Die Eurokrise ist zur chronischen Krankheit geworden

SPIEGEL ONLINE - 18.08.2014

Die Eurokrise ist abgehakt? Von wegen. Seit Jahren bastelt Bundeskanzlerin Merkel an einer Illusion. Das Fundament aber ist wackelig - wie auch der jüngste Wachstumseinbruch zeigt. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Schuster, bleib bei deinem Leisten

SPIEGEL ONLINE - 11.08.2014

Erhard als Kanzler oder Koch als Baumanager - die Wechsel von Politikern in die Wirtschaft oder umgekehrt gehen fast immer schief. Die Erklärung dafür ist simpel. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Vom Finanz-Kriege

S.P.O.N. - Die Spur des Geldes: Vom Finanz-Kriege

SPIEGEL ONLINE - 04.08.2014

Wirtschaftssanktionen sind die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln. Aber welche Strategie ist die richtige gegen Russland? Die EU kann viel von einem lange verstorbenen preußischen Militärstrategen lernen. Eine Kolumne von Wolfgang Münchau mehr... Forum ]


Wolfgang Münchau

Wolfgang Münchau ist Associate Editor und Kolumnist der "Financial Times" und Mitbegründer von www.eurointelligence.com, einem Informationsdienst über den Euro-Raum. Er gründete die "Financial Times Deutschland" mit und war deren Co-Chefredakteur. Zuvor arbeitete Münchau als Korrespondent englischer Zeitungen in Washington, Brüssel und Frankfurt am Main. Er lebt und wohnt in Großbritannien und hat mehrere Bücher zur internationalen Finanzkrise veröffentlicht.
Facebook






Themen von A-Z