ThemaStanislaw TillichRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Hohe Mehreinnahmen: Länder stellen Senkung des Rundfunkbeitrags in Aussicht

Hohe Mehreinnahmen: Länder stellen Senkung des Rundfunkbeitrags in Aussicht

SPIEGEL ONLINE - 03.12.2013

Mehreinnahmen von "bis zu einer Milliarde" Euro: Die neue Haushaltsabgabe hat hohe Überschüsse eingebracht. Nun planen die Länder, erstmals die Rundfunkbeiträge zu senken - und Geld an die Gebührenzahler zurückzugeben. Auch die KEF geht von einer Senkung aus. mehr... Forum ]

Rundfunkgebühren-Mehreinnahmen: Tillich will einen Euro pro Zahler zurückgeben

SPIEGEL ONLINE - 03.12.2013

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich will die Mehreinnahmen, die durch die neue Haushaltsabgabe entstanden sind, an die Gebührenzahler zurückgeben. Setzt sich der CDU-Politiker durch, könnte bald ein Euro weniger pro Abgabe fällig werden. mehr...

Teure Koalitionsvorhaben: Nahles schließt Steuererhöhungen nicht aus

SPIEGEL ONLINE - 30.11.2013

Kurz nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages bringt SPD-Generalsekretärin Nahles Steuererhöhungen ins Gespräch. Wenn die Einnahmen zurückgingen, müsse man neu über die Finanzierung der Koalitionsvorhaben reden. Laut Sachsens Ministerpräsident Tillich regiert das Prinzip Hoffnung. mehr...

DDR-Zitate über Merkel: Ost-Ministerpräsidenten kritisieren Steinbrück

SPIEGEL ONLINE - 07.08.2013

Kurz vor der Wahl zählt jedes Wort: Das muss SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück nun mit Blick auf seine umstrittene Deutung der DDR-Vergangenheit Angela Merkels und ihrer Europapolitik erkennen. Die Koalition greift ihn scharf an und hofft auf Wähler im Osten. mehr...

Hilfe für Hochwasseropfer: Sachsens Ministerpräsident appelliert an Versicherer

SPIEGEL ONLINE - 07.06.2013

"Sprechen Sie keine Schadensfallkündigung aus": Sachsens Ministerpräsident Tillich bittet Versicherungskonzerne um Hilfe für die Flutopfer. In Bitterfeld sollen Tausende Menschen ihre Häuser verlassen, Magdeburg meldet Rekordpegelstände. Der Überblick. mehr...

CDU: Ministerpräsidenten gegen Euro-Kritiker

DER SPIEGEL - 18.05.2013

CDU-Länderchefs wollen Euro-Kritiker attackieren. In der Union wächst die Bereitschaft, die Alternative für Deutschland (AfD) künftig härter anzugreifen. Diese sei zwar nicht der Hauptkontrahent bei der kommenden Bundestagswahl, "aber wir müssen ei... mehr...

Soli-Abschaffung: CDU-Politiker aus dem Osten kritisieren Brüderle-Vorstoß

SPIEGEL ONLINE - 18.03.2013

Mehrere Unionspolitiker aus Ostdeutschland machen sich für die Beibehaltung des Solidaritätszuschlags stark. Sie wehren sich gegen den jüngsten Vorstoß von FDP-Fraktionschef Brüderle, die Abgabe abzuschaffen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff will den Soli einfach umbenennen. mehr...

Unterstützung für Brüderle: Tillich lehnt dauerhafte Rentengarantie ab

SPIEGEL ONLINE - 31.07.2010

Wirtschaftsminister Brüderle erhält Unterstützung aus der Union für seinen umstrittenen Vorstoß zur Abschaffung der Rentengarantie: Sachsens CDU-Ministerpräsident Tillich hat sich dafür ausgesprochen, die Renten-Regelung nicht als Dauerlösung zu begreifen. mehr...

Sponsoring-Affäre: Grüne verlangen Änderung des Parteiengesetzes

SPIEGEL ONLINE - 01.03.2010

Die Grünen fordern Konsequenzen aus der Affäre um Zahlungen für Gespräche mit CDU-Politikern: Fraktionschefin Künast verlangte, Sponsoring-Einnahmen genauso zu veröffentlichen wie Parteispenden. Derweil bringen neue Vorwürfe Sachsens Ministerpräsidenten Tillich weiter in Bedrängnis. mehr...

PARTEIEN: Leistungsstufe 4

DER SPIEGEL - 01.03.2010

Die "Affäre Rüttgers" erhellt einen bislang unterbelichteten Bereich der Parteienfinanzierung: das Sponsoring von Firmen und Verbänden. Dreist ließ sich auch der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich vermarkten. Heinrich Wiedemann hat sich... mehr...

Sponsoring-Affäre bei der CDU: Auch Sachsens Ministerpräsident Tillich lässt sich vermarkten

SPIEGEL ONLINE - 27.02.2010

Die Sponsoring-Affäre in der CDU weitet sich aus. Informationen des SPIEGEL zufolge wird in der Partei nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern auch in Sachsen nach demselben Muster geworben. Gespräche mit dem Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich gibt es gegen Bares. mehr...



Die CDU-Spitze
Parteivorsitzende

REUTERS
Angela Merkel wurde im Jahr 2000 auf einem Parteitag in Essen als Nachfolgerin von Wolfgang Schäuble zur Parteivorsitzenden gewählt - die erste Frau in Deutschland an der Spitze einer Volkspartei. Seitdem hält sie sich an der Spitze der CDU.

Stellvertretende Vorsitzende
Norbert Röttgen, Bundesumweltminister

Volker Bouffier, Ministerpräsident von Hessen

Ursula von der Leyen, Bundesarbeitsministerin

Annette Schavan, Bundesbildungsministerin
Generalsekretär
Schatzmeister
Helmut Linssen, Landtagsabgeordneter in NRW
Präsidium
Julia Klöckner , Landesvorsitzende in Rheinland-Pfalz

Wolfgang Schäuble, Bundesfinanzminister

Stanislaw Tillich, Ministerpräsident von Sachsen

Karl-Josef Laumann , Fraktionschef im Landtag von NRW

Eckart von Klaeden , Staatsminister im Kanzleramt

Annegret Kramp-Karrenbauer, Sozialministerin im Saarland

Philipp Mißfelder , Vorsitzender der Jungen Union
Bundesvorstand
Tanja Gönner , Umweltministerin in Baden-Württemberg

Christian Baldauf, Fraktionschef in Rheinland-Pfalz

Franz Josef Jung , Bundestagsabgeordneter

Arnold Vaatz , Fraktionsvize im Bundestag

Michael Meister, Fraktionsvize im Bundestag

Armin Laschet, Fraktionsvize im Landtag von NRW

Reiner Haseloff , Wirtschafstminister in Sachsen-Anhalt

Ingrid Fischbach, Bundestagsabgeordnete

Godelieve Quisthoudt-Rowohl, Europaabgeordnete

Elmar Brok , Europaabgeordneter

Dagmar Schipanski , Vorsitzende Kommission "Neue Länder"

Otto Wulff, Vorsitzender der Senioren Union

Emine Demirbüken-Wegner, Abgeordnete in Berlin

Maria Michalk, Bundestagsabgeornete

Thomas Strobl, Generalsekretär in Baden-Württemberg

Johann David Wadephul, Bundestagsabgeordneter

Michael Fuchs , Fraktionsvize im Bundestag

Ingrid Sehrbrock, DGB-Vize

Mike Mohring, Fraktionsvorsitzender in Thüringen

Ursula Heinen-Esser , Parlamentarische Staatssekretärin

Hendrik Wüst , Landtagsabgeordneter in NRW

Regina Görner, Vorstandsmitglied der IG Metall

Lorenz Caffier , Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern

Hubert Hüppe, Bundestagabgeordneter

Axel Fischer, Bundestagsabgeordneter

Peter Jacoby , Finanzminister im Saarland

Wie denkt mein Abgeordneter über das Thema? Auf abgeordnetenwatch. spiegel.de können Sie öffentlich mit Parlamentariern in Kontakt treten, Fragen stellen und Antworten bekommen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein:


Bundestagsradar




Themen von A-Z