Urteil in Duisburg: Illegal Arbeiter in Schlachthof beschäftigt - sieben Jahre Haft

SPIEGEL ONLINE - 16.11.2018

Etwa tausend Leiharbeiter arbeiteten gesetzeswidrig für ihn: Das Landgericht Duisburg hat einen Unternehmer zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Außerdem hinterzog er Steuern in Millionenhöhe. mehr...

Zinsen für Steuerbetrüger: Deutschland ließ sich Milliardensumme entgehen

SPIEGEL ONLINE - 13.11.2018

Für viel Geld kauften Finanzbehörden die Daten von Steuerhinterziehern. Laut Bundesrechnungshof versäumten sie dann aber, eine Milliarde Euro an Zinsen einzutreiben. Auch bei anderen Fällen wundern sich die Rechnungsprüfer. mehr...

Cum-Ex-Skandal: Blackrock-Razzien richten sich nicht gegen Merz

SPIEGEL ONLINE - 07.11.2018

Wegen möglicher Cum-Ex-Geschäfte wurden Büros von Blackrock gefilzt - kurz nachdem Aufsichtsratschef Friedrich Merz seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz bekannt gab. Merz stehe aber nicht unter Verdacht, stellten die Ermittler jetzt klar. mehr...

Cum-Ex-Geschäfte: Steuerfahnder durchsuchen Büros von Blackrock

SPIEGEL ONLINE - 06.11.2018

Der Vermögensverwalter Blackrock gerät wegen betrügerischer Cum-Ex-Geschäfte unter Druck. Steuerfahnder durchsuchten Büros der Niederlassung in München. mehr...

Reformen: Berlin streicht Namibia von der Liste der Steueroasen

SPIEGEL ONLINE - 06.11.2018

Die Liste der Staaten, die Vermögenden die Möglichkeit bieten, ihr Geld vor dem heimischen Fiskus zu verstecken, wird immer kürzer. Jetzt hat auch Namibia Reformen versprochen. mehr...

Kandidat für Merkel-Nachfolge: Merz bestreitet Interessenkonflikt wegen Wirtschaftsjobs

SPIEGEL ONLINE - 01.11.2018

Als Bewerber auf den CDU-Vorsitz wurde Friedrich Merz für seine Posten in der Wirtschaft kritisiert. Nun hat der Politiker Stellung bezogen und Cum-Ex-Geschäfte als „vollkommen unmoralisch“ verurteilt. mehr...

Nicht vor Cum-Ex und Cum-Cum gewarnt: Dänemark verlangt Aufklärung von Deutschland

SPIEGEL ONLINE - 23.10.2018

Dänemark verlor durch Cum-Ex- und Cum-Cum-Steuerbetrug Milliarden Euro aus der Staatskasse. Die deutsche Bundesregierung soll seit 2012 davon gewusst haben - und warnte die Dänen offenbar nicht. mehr...

DFB-Steueraffäre nach WM 2006: Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

SPIEGEL ONLINE - 23.10.2018

Die Steueraffäre um die WM 2006 ist noch nicht beendet: Das Landgericht in Frankfurt hatte zwar „keinen hinreichenden Tatverdacht“ gesehen, die Staatsanwälte rufen nun aber die nächsthöhere Instanz an. mehr...

Skandal um Cum-Ex und Cum-Cum: „Größter Fall der Finanzkriminalität in der Geschichte der Bundesrepublik“

SPIEGEL ONLINE - 18.10.2018

Mit dubiosen Aktiengeschäften haben Banken und Investoren jahrelang in die Steuerkasse gegriffen. Der Grünen-Politiker und Finanzexperte Gerhard Schick kritisiert, dass die EU-Regierungen die Deals nicht vorher gestoppt haben. mehr...

Milliardenschwere Steuertricks: Das steckt hinter Cum-Ex-Geschäften

SPIEGEL ONLINE - 18.10.2018

Banken und Investoren haben ein Schlupfloch bei der Besteuerung von Aktiendividenden genutzt - jahrelang prellten sie den Fiskus um Milliarden. Wie funktionierten die sogenannten Cum-Ex-Geschäfte? mehr...