ThemaTodRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Verbrannter Ex-Soldat: "Wenn das Laufen weh tut, denke ich an meine Verletzungen"

Verbrannter Ex-Soldat: "Wenn das Laufen weh tut, denke ich an meine Verletzungen"

SPIEGEL ONLINE - 03.07.2014

Karl Hinett war 18 Jahre, als ihn im Irak eine Benzinbombe traf. Der britische Soldat überlebte, doch ein Drittel seiner Haut erlitt schwere Verbrennungen. Seine Therapie: Während der jahrelangen Behandlungszeit begann er zu laufen. mehr... Forum ]

Psychologie: Wie unheilbar Kranke mit ihrer Diagnose leben

Psychologie: Wie unheilbar Kranke mit ihrer Diagnose leben

SPIEGEL ONLINE - 25.06.2014

Eine unheilbare Krankheit ist für die meisten Betroffenen ein Schock. Sie müssen Ängste und Schmerzen überwinden, um weiterzukämpfen. Wie Ärzte, Familie, Freunde und Seelsorger dabei helfen können. mehr... Forum ]

Wüstendurchquerer Bruno Baumann: "Stillstand heißt Tod"

Wüstendurchquerer Bruno Baumann: "Stillstand heißt Tod"

SPIEGEL ONLINE - 20.06.2014

Bruno Baumann hat den Himalaja bestiegen und als erster Mensch die Wüste Gobi im Alleingang durchquert. Im Interview spricht der Abenteurer von der lähmenden Angst, dem Verdursten und dem Nahtod auf dem Gipfel. mehr... Forum ]

Uni in Madrid: Institutsdirektor soll Leichenteile fortgeschafft haben

Uni in Madrid: Institutsdirektor soll Leichenteile fortgeschafft haben

SPIEGEL ONLINE - 22.05.2014

In seinem Institut stapelten sich tote Körper, jetzt räumt ein Institutsleiter an der Universität Complutense in Madrid seinen Posten. Er soll nach Bekanntwerden des Skandals Leichenteile fortgeschafft haben. mehr... Forum ]

Skandalfund in Madrid: Universität soll Leichen verkauft und vermietet haben

Skandalfund in Madrid: Universität soll Leichen verkauft und vermietet haben

SPIEGEL ONLINE - 20.05.2014

Köpfe und Knie für ein paar Hundert Euro: Die 250 Leichen, die sich im Keller der Madrider Universität Complutense stapeln, sollen an Firmen und Privatleute vermietet worden sein. mehr... Forum ]

Medizinskandal in Spanien: 250 Leichen im Keller von Madrider Universität gefunden

Medizinskandal in Spanien: 250 Leichen im Keller von Madrider Universität gefunden

SPIEGEL ONLINE - 19.05.2014

250 Leichen, bestialischer Gestank: Im Keller des anatomischen Instituts der Madrider Universität Complutense sind laut einem Zeitungsbericht 250 Leichen gefunden worden. Die Universität verweist auf die Wirtschaftskrise. mehr... Forum ]

Urnen versteckt: Bewährungsstrafe für Bestatter

Urnen versteckt: Bewährungsstrafe für Bestatter

SPIEGEL ONLINE - 09.04.2014

Eigentlich sollte die Asche von 67 Toten den Weg ins Meer finden. Stattdessen landeten sie in einem abgelegenen Haus im Harz. Nun verurteilte ein Gericht in Sachsen-Anhalt den Bestatter zu einer Bewährungsstrafe - wegen Betrugs. mehr...

Offener Brief an Bundesärztekammer: Mediziner fordern strengere Richtlinien für Hirntoddiagnose

Offener Brief an Bundesärztekammer: Mediziner fordern strengere Richtlinien für Hirntoddiagnose

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2014

Nachdem Fehler bei Hirntoddiagnosen bekannt geworden sind, fordern Ärzte und Fachgesellschaften jetzt strengere Richtlinien von der Bundesärztekammer. Wichtigster Punkt: Nur Mediziner mit Zusatzqualifikation sollen zukünftig den Hirntod feststellen dürfen.  mehr... Forum ]

Offener Brief an Bundesärztekammer: Mediziner fordern strengere Richtlinien für Hirntoddiagnose

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2014

Nachdem Fehler bei Hirntoddiagnosen bekannt geworden sind, fordern Ärzte und Fachgesellschaften jetzt strengere Richtlinien von der Bundesärztekammer. Wichtigster Punkt: Nur Mediziner mit Zusatzqualifikation sollen zukünftig den Hirntod feststellen dürfen. mehr...

Mississippi: Fälschlicherweise für tot erklärter Mann nun wirklich gestorben

SPIEGEL ONLINE - 13.03.2014

Vor zwei Wochen war er schon einmal für tot erklärt worden. Doch der 78-jährige Walter Williams bewegte sich damals im Leichensack. Das Krankenhaus hatte einen Fehler gemacht. Nun ist der Mann tatsächlich gestorben. mehr...

ORGANSPENDE: Einsame Entscheidung

DER SPIEGEL - 10.03.2014

Jürgen, 30, kam mit kranken Nieren zur Welt. Nach einem Leben an der Dialyse und zwölf Jahren Wartezeit auf ein neues Organ verlässt ihn die Kraft. Er beschließt, in einem Hospiz zu sterben. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man eigentlich lebe... mehr...

Schreck beim Bestatter: Für tot erklärter Mann regt sich im Leichensack

SPIEGEL ONLINE - 01.03.2014

Es klingt wie der schiere Horror: Ein Bestatter aus Mississippi will gerade einen toten Rentner einbalsamieren - da bewegt sich die vermeintliche Leiche plötzlich. Der 78-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. mehr...

Alltag in Palliativstationen: Es gibt keinen Tod erster Klasse

SPIEGEL ONLINE - 21.02.2014

Sie sollen Sterbenskranke in der letzten Lebensphase begleiten und ihnen einen würdevollen Abschied bereiten. Doch auf vielen Palliativstationen arbeiten Ärzte und Pfleger an der Belastungsgrenze. Dabei verkommt Menschlichkeit zur Nebensache. mehr...

Hirntoddiagnose: In keinem Fall wurden Lebenden Organe entnommen

SPIEGEL ONLINE - 20.02.2014

Bei der Diagnose Hirntod haben Ärzte in den vergangenen Jahren Fehler gemacht. Der Chirurg Thomas Breidenbach von der Deutschen Stiftung Organtransplantation erklärt, was schieflaufen kann und warum das Thema so schnell Ängste schürt. mehr...

Umfrage: Ein Drittel der Deutschen will im Hospiz sterben

SPIEGEL ONLINE - 18.02.2014

Wie wollen die Deutschen sterben? Die Mehrheit wünscht sich laut einer Umfrage, im Moment des Todes nicht allein zu sein, die meisten möchten vom Lebenspartner begleitet werden. Fast jeder Dritte bevorzugt einen Tod im Hospiz. mehr...

Sterbehilfe für Minderjährige: Ich habe noch nie erlebt, dass ein Jugendlicher nach aktiver Sterbehilfe gefragt hat

SPIEGEL ONLINE - 13.02.2014

Belgiens Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das die Tötung auf Verlangen für Minderjährige legalisiert. Die deutsche Kinderärztin Monika Führer erklärt, was die Palliativmedizin für unheilbar kranke Kinder tun kann - und welche Rolle aktive Sterbehilfe in ihrem Arbeitsalltag spielt. mehr...

Der moderne Tod

DER SPIEGEL - 03.02.2014

Jeder zweite Deutsche kann sich einen Selbstmord vorstellen, wenn er zum Pflegefall wird. Nun entbrennt eine Debatte um Sterbehilfe. Doch die Forderung nach einem selbstbestimmten Tod birgt die Gefahr, dass sich alte Menschen aus dem Leben gedrängt f... mehr...

Kultur des Lebens pflegen

DER SPIEGEL - 03.02.2014

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats Christiane Woopen, 51, über ihre Erfahrung mit lebensmüden Patienten und die Frage, ob der Mensch seinen Tod selbst bestimmen darf. SPIEGEL: Frau Woopen, Sie haben als Ärztin in der Gynäkologie gearbeitet. Ha... mehr...

Themen von A-Z