AFP

Der erste Super-GAU

Tschernobyl steht für die größte Katastrophe in der Geschichte der Kernenergie-Nutzung: In dem ukrainischen Atomkraftwerk kam es am 26. April 1986 zur Kernschmelze. Der Reaktor Block 4 explodierte und radioaktiver Staub verbreitete sich in ganz Europa. Die Region ist bis heute unbewohnbar, Mensch und Natur kämpfen mit den Spätfolgen.

Unterwegs im Sperrgebiet: Die Stalker von Tschernobyl

Unterwegs im Sperrgebiet: Die Stalker von Tschernobyl

SPIEGEL ONLINE - 09.04.2018

Sie dringen illegal in die Sperrzone von Tschernobyl ein - und messen sich in Überlebensspielen: Der Fotograf Pierpaolo Mittica hat junge Männer begleitet, die eine seltsame Leidenschaft teilen. Von Ines Hielscher mehr...

Belgisches AKW: Auch bei Tihange-1 erhöhtes Sicherheitsrisiko

Belgisches AKW: Auch bei Tihange-1 erhöhtes Sicherheitsrisiko

SPIEGEL ONLINE - 01.02.2018

Im belgischen Atomkraftwerk Tihange-1 haben sich gefährliche Zwischenfälle gehäuft, berichten WDR und ARD. Im Meiler Tihange-2 waren zuletzt Risse entdeckt worden. Das AKW ist 70 Kilometer von Aachen entfernt. mehr... Video | Forum ]


Aachen: Grenzregion auf Reaktorunfall schlecht vorbereitet

Aachen: Grenzregion auf Reaktorunfall schlecht vorbereitet

SPIEGEL ONLINE - 31.01.2018

Bei einem Nuklearunfall in einem grenznahen Kernkraftwerk würden die Behörden aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden nicht gut zusammenarbeiten, heißt es in einer neuen Studie. Deutschland will nun den Notfallschutz prüfen. mehr... Forum ]

Strahlung zu hoch: Fertigstellung des Tschernobyl-Sarkophags verzögert sich

Strahlung zu hoch: Fertigstellung des Tschernobyl-Sarkophags verzögert sich

SPIEGEL ONLINE - 20.12.2017

Ende des Jahres sollte die neue Schutzhülle für die Atomruine Tschernobyl fertig sein. Doch nach SPIEGEL-Informationen gibt es Verzögerungen. Grund ist eine zu hohe Strahlenbelastung der alten Bausubstanz. Von Christoph Seidler mehr... Video ]


Atomangst wegen belgischer Reaktoren: Zehntausende in Aachen mit Jodtabletten versorgt

Atomangst wegen belgischer Reaktoren: Zehntausende in Aachen mit Jodtabletten versorgt

SPIEGEL ONLINE - 29.10.2017

Weil Experten an der Sicherheit belgischer Atomkraftwerke zweifeln, verteilen die Behörden in Aachen Jodtabletten. Seit Ende August sind so bereits hunderttausend Menschen in der Grenzregion versorgt worden. mehr... Forum ]

Riskante belgische Reaktoren: In der Region Aachen werden Jodtabletten wegen Atomangst verteilt

Riskante belgische Reaktoren: In der Region Aachen werden Jodtabletten wegen Atomangst verteilt

SPIEGEL ONLINE - 31.08.2017

Die Angst vor einer Atomwolke ist rund um Aachen groß. Experten zweifeln an der Sicherheit belgischer Atommeiler bei einem Störfall. Die Behörden im Grenzgebiet haben nun reagiert. mehr... Forum ]


Anti-Atom-Protest: 50.000 Menschen bilden Kette für Abschaltung von AKW

Anti-Atom-Protest: 50.000 Menschen bilden Kette für Abschaltung von AKW

SPIEGEL ONLINE - 25.06.2017

Zeitgleich fassten sich 50.000 Demonstranten in drei Staaten an den Händen: Mit einer knapp 90 Kilometer langen Menschenkette haben Aktivisten die sofortige Abschaltung zweier maroder Atommeiler gefordert. mehr... Forum ]

Interaktive Karte: Angst vor der Atomwolke

Interaktive Karte: Angst vor der Atomwolke

SPIEGEL ONLINE - 24.06.2017

Zehntausende wollen am Sonntag gegen marode AKW hinter der deutschen Grenze demonstrieren. Wie groß ist das Risiko, dass im Ernstfall eine nukleare Wolke über Ihren Wohnort zieht? Unsere interaktive Karte gibt eine Einordnung. Von Simon Huwiler, Stefan Schultz und Patrick Stotz mehr... Forum ]


70 SPIEGEL-Jahre: Als Deutschland grün wurde

70 SPIEGEL-Jahre: Als Deutschland grün wurde

SPIEGEL ONLINE - 30.12.2016

In den Achtzigerjahren wuchs die Sorge der Deutschen um die Natur: Waldsterben, Ozonloch, Erderwärmung und dann Tschernobyl. Damals gediehen die Grünen - weil die Menschen ein neues Wort lernten: Umwelt. Von Johann Grolle mehr...

Havariertes Atomkraftwerk: Arbeiter schieben Riesenhülle über Tschernobyl

Havariertes Atomkraftwerk: Arbeiter schieben Riesenhülle über Tschernobyl

SPIEGEL ONLINE - 29.11.2016

Der neue Sarkophag für den Katastrophenreaktor von Tschernobyl steht nun an der richtigen Stelle. Doch auch das über hundert Meter hohe Bauwerk wird nur rund hundert Jahre Sicherheit vor der Strahlung geben. mehr...