ThemaVolksrepublik ChinaRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Börsenabsturz: Chinas Notenbank gibt US-Geldpolitik Schuld am Crash

SPIEGEL ONLINE - 26.08.2015

Jetzt beginnen die Schuldzuweisungen. Während westliche Experten die Ursachen für den weltweiten Börsenabsturz vor allem in China sehen, hat die dortige Zentralbank einen anderen Grund ausgemacht: die Geldpolitik der USA. mehr...

Kampf gegen die Krise: Chinas Zentralbank pumpt Milliarden in den Markt

SPIEGEL ONLINE - 26.08.2015

Mit allen Mitteln versucht Chinas Zentralbank, den Kurssturz an den Börsen zu stoppen. Nachdem die Wirkung einer Zinssenkung weitgehend verpufft ist, versorgen die Währungshüter nun die Banken des Landes mit Milliardenkrediten. mehr...

OnePlus 2: Der neue China-Kracher

SPIEGEL ONLINE - 26.08.2015

Nach dem überraschenden Erfolg des One hat das chinesische Start-up OnePlus mit dem Modell 2 ein neues Smartphone vorgestellt. Im Test zeigt sich: Fast alles an dem Gerät ist besser als beim Vorgänger, nur der Preis nicht. mehr...

Kurssturz: Chinas Börsen brechen weiter ein

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2015

Ein Tag nach dem größten Kurssturz seit acht Jahren haben die wichtigsten Indizes in China kurz nach Handelsstart erneut rund fünf Prozent verloren. Der Nikkei in Tokio stemmt sich gegen den Trend. mehr...

Asien: Chinas Nachbarn stemmen sich gegen den Börsencrash

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2015

Die Besitzer chinesischer Aktien mussten auch am Dienstag dem Verfall der Kurse zuschauen - an die versprochenen Wachstumsziele glaubt kaum noch jemand. Ermutigende Zeichen kommen hingegen von den Börsen in Japan und Australien. mehr...

Börsencrash in China: Gabriel sieht kaum Auswirkungen auf deutsche Konjunktur

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2015

Die neue Wirtschaftspolitik der chinesischen Regierung ist mitverantwortlich für den Börsencrash, sagt Sigmar Gabriel. Europa hingegen gewinnt laut dem Wirtschaftsminister wieder an Attraktivität. mehr...

Dow Jones: Chinas Crash lässt auch US-Börsen einbrechen

SPIEGEL ONLINE - 24.08.2015

Das Beben an den chinesischen Börsen erreicht die USA: Die Leitindizes Dow Jones und S&P 500 verloren zum Handelsstart deutlich. Auch der Dax verzeichnet erneut starke Verluste. mehr...

Crash an der Börse: Was Anleger jetzt wissen müssen

SPIEGEL ONLINE - 24.08.2015

Minus 8,5 Prozent an der chinesischen Börse, zeitweise minus 7 Prozent beim Dax: Dieser Montag ist ein Schock für Aktieninvestoren weltweit. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Kurssturz. mehr...

Chinesische Provinz Shandong: Wieder Verletzte bei Explosion in Chemiefabrik

SPIEGEL ONLINE - 22.08.2015

Feuerball über der Fabrik: In einem chinesischen Chemiebetrieb ist es erneut zu einer Explosion gekommen. Mindestens neun Menschen wurden verletzt. mehr...

Konjunktur: Chinas Unternehmer befürchten deutlichen Abschwung

SPIEGEL ONLINE - 21.08.2015

Chinas Regierung unterzieht die Wirtschaft des Landes gerade dem größten Umbau seit Jahrzehnten. Offiziell läuft die Entwicklung nach Plan - doch die Stimmung unter den führenden Unternehmern verschlechtert sich. mehr...


Buchtipp
Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Volksrepublik China

Offizieller Eigenname: Zhonghua Renmin Gong-heguo

Staatsoberhaupt: Xi Jinping (seit März 2013)

Regierungschef: Li Keqiang (seit März 2013)

Außenminister: Wang Yi (seit März 2013)

Staatsform: Volksrepublik

Mitgliedschaften: Uno, G20

Hauptstadt: Peking

Amtssprache: Chinesisch (Putonghua)

Religionen: mehrheitlich konfessionslos; traditionelle Religionen und Lebensphilosophien: Buddhismus, Taoismus und Konfuzianismus

Fläche: 9.572.900 km²

Bevölkerung: 1367,820 Mio. Einwohner (2014)

Bevölkerungsdichte: 142,9 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: 0,6%

Fruchtbarkeitsrate: 1,8 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 1. Oktober

Zeitzone: MEZ +7 Stunden

Kfz-Kennzeichen: VRC

Telefonvorwahl: +86

Internet-TLD: .cn

Mehr Informationen bei Wikipedia | China-Reiseseite

Wirtschaft
Währung: 1 Renminbi ¥uan (RMB.¥) = 10 Jiao = 100 Fen zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 8905,336 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: 9,1%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 10%, Industrie 46%, Dienstleistungen 43%

Inflationsrate: 2,0% (2015; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 3,4% (2013)

Staatseinnahmen: 1002,991 Mrd. US$ (2009)

Steueraufkommen (am BIP): 10,3%

Staatsausgaben: 591,72 Mrd. US$ (2009)

Handelsbilanzsaldo: +220,112 Mrd. US$
(+ Hongkong: +15,065 Mrd. US$)

Export: 1333,346 Mrd. US$
(+ Hongkong: 408,142 Mrd. US$)

Hauptexportgüter: Maschinen und Transportausrüstung (49,2%), Fertigwaren (24,9%), industrielle Vorprodukte (15,4%) (2009)

Hauptausfuhrländer: USA (18,4%), Hongkong (13,8%), Japan (8,2%) (2009)

Import: 1113,234 Mrd. US$
(+ Hongkong: 393,077 Mrd. US$)

Hauptimportgüter: Maschinen und Transportausrüstung (40,6%), Rohstoffe (14%), Brennstoffe und Schmiermittel (12,3%), chemische Erzeugnisse (11,1%), industrielle Vorprodukte (10,7%), Fertigwaren (8,5%) (2009)

Hauptlieferländer: Japan (13%), Südkorea (10,2%), Taiwan (8,5%), USA (7,7%) (2009)

Landwirtschaftliche Produkte: Reis, Mais, Süßkartoffeln, Weizen, Sojabohnen, Zuckerrohr, Tabak, Baumwolle, Jute

Rohstoffe: Graphit, Antimon, Wolfram, Zink, Kohle, Eisenerz, Molybdän, Zinn, Blei, Quecksilber, Bauxit, Phosphatgestein, Diamanten, Gold, Mangan, Rohöl, Erdgas
Gesundheit, Soziales, Bildung
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 4,3%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 2,7%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 1,4/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 17/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 38/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 72 Jahre, Frauen 75 Jahre (inklusive Taiwan)

Schulpflicht: 9-jährige Schulplicht
Energie, Umwelt, Tourismus
Energieproduktion: 1993,3 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 2116,4 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 16,6% der Landesfläche

CO2-Emission: 6533,0 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 1598 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 65%, Industrie 23%, Haushalte 12%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 98% der städtischen, 82% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 50,875 Mio. Besucher (dazu Hongkong: 16,926 Mio. Besucher)

Einnahmen aus Tourismus: 42,632 Mrd. US$ (dazu Hongkong: 20,884 Mrd. US$ )
Militär
Allgemeine Wehrpflicht: 24 Monate (selektiv)

Streitkräfte: 2.333.000 Mann (Heer 1.600.000, Marine 235.000, Luftwaffe 398.000, Sonstige 100.000)

Militärausgaben (am BIP): 2,0% (geschätzt)
Nützliche Adressen und Links
Chinesische Botschaft in Deutschland
Märkisches Ufer 54, D-10179 Berlin
Telefon: +49-30-275880 Fax: +49-30-27588221
E-Mail: de@mofcom.gov.cn

Deutsche Botschaft in China
17, Dong Zhi Men Wai Da Jie, Chaoyang District, Beijing, 100600
Telefon: +86-10-85329000 Fax: +86-10-85329281
E-Mail: info@peking.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | China-Reiseseite







Themen von A-Z