ThemaVon Rechts wegenRSS

Alle Kolumnen

Von Rechts wegen Unsere beste Minderleisterin

Von Rechts wegen: Unsere beste Minderleisterin
KarriereSPIEGEL - 31.07.2012

Kolumne "Zu unserer vollsten Zufriedenheit" - die Floskel findet sich immer wieder in Arbeitszeugnissen, selbst wenn Chefs das Gegenteil meinen und sich damit bloß Ärger vom Hals halten. Doch wehe, die Widersprüche werden aktenkundig: Arbeitsrechtler Jobst-Hubertus Bauer über einen unvorsichtigen Arbeitgeber. mehr...

Von Rechts wegen Und plötzlich ist die Abfindung futsch

Von Rechts wegen: Und plötzlich ist die Abfindung futsch
KarriereSPIEGEL - 24.05.2012

Kolumne Was passiert, wenn ein Arbeitnehmer gegen eine Abfindung seine Firma verlässt, die aber zwischenzeitlich in die Pleite rauscht? Nichts: Er geht leer aus. Es sei denn, er hat seinen Aufhebungsvertrag geschickt verhandelt. Arbeitsrechtler Georg Jaeger verrät, worauf es ankommt. mehr... Forum ]

Von Rechts wegen Du sollst nicht falsch Zeugnis geben

Von Rechts wegen: Du sollst nicht falsch Zeugnis geben
KarriereSPIEGEL - 05.04.2012

Kolumne Gelogen wird in Firmen jeden Tag, gerade in Arbeitszeugnissen. "Wohlwollend" sollen sie formuliert sein. Das führt oft zu Knatsch zwischen Chef und Angestellten: Wann ist ein Lob ehrlich, wann ist Gift versteckt in einem Geheimcode, den Personaler sofort entschlüsseln? Von Christof Kleinmann mehr... Forum ]

Von Rechts wegen Keine Garantie auf Provisionen

Von Rechts wegen: Keine Garantie auf Provisionen
KarriereSPIEGEL - 20.03.2012

Kolumne Variable Vergütungen finden Arbeitnehmer toll, solange die Kasse klingelt. Aber was, wenn die Einnahmen ausbleiben? Und der Chef zuvor die Arbeit neu organisiert hat? Kann man dann auf Schadensersatz klagen? Das Bundesarbeitsgericht gibt darauf eine klare Antwort. Von Sonja Riedemann mehr... Forum ]

Von Rechts wegen Eine Ewigkeit dauert drei Jahre

Von Rechts wegen: Eine Ewigkeit dauert drei Jahre
KarriereSPIEGEL - 17.02.2012

Eine Firma kann einen Arbeitnehmer nicht immer wieder befristet einstellen. "Ewigkeitsverbot" heißt diese Regel, denn sie gilt auch, wenn zwischen den Jobs Jahre liegen. Doch was genau heißt ewig? Das ist derzeit nicht sicher - Arbeitsrechtler Jobst-Hubertus Bauer erklärt, warum. mehr...

Von Rechts wegen No hire, no fire

Von Rechts wegen: No hire, no fire
KarriereSPIEGEL - 18.01.2012

Kolumne Sie verdienen gut und haben viel Einfluss, doch im Fall einer Kündigung stehen Führungskräfte nahezu schutzlos da. Das Bundesarbeitsgericht hat die Trennlinie, wer leitender Angestellter ist, klar justiert, weiß Arbeitsrechtler Georg Jaeger - zugunsten der Mitarbeiter. mehr... Forum ]

Von Rechts wegen Dürfen Boni einfach so gestrichen werden?

Von Rechts wegen: Dürfen Boni einfach so gestrichen werden?
KarriereSPIEGEL - 07.12.2011

Hokus Bonus Fidibus: Haben Mitarbeiter Anspruch auf einen bestimmten Bonus? Das fragen sich nicht nur Banker, die auf ihre gewohnten Millionen hoffen, sondern auch immer mehr Durchschnittsverdiener, weiß Arbeitsrechtler Christof Kleinmann. Die Chancen stehen besser, als viele glauben. mehr... Forum ]

Von Rechts wegen Kündige, bevor du stirbst

Von Rechts wegen: Kündige, bevor du stirbst
KarriereSPIEGEL - 24.11.2011

Wer tot ist, kann keinen Urlaub nehmen. Klingt banal, beschäftigt aber immer wieder die Gerichte: Erben eines verstorbenen Angestellten können sich den Urlaubsanspruch des Toten nicht auszahlen lassen. Arbeitsrechtler Jobst-Hubertus Bauer gibt daher einen makabren Rat. mehr...

Von Rechts wegen Krank und ohne Urlaubsanspruch

Von Rechts wegen: Krank und ohne Urlaubsanspruch
KarriereSPIEGEL - 17.10.2011

Wer lange krankgeschrieben ist und seinen Jahresurlaub nicht im gleichen Jahr einreicht, kann die Ansprüche verlieren. Das entschied das Bundesarbeitsgericht in einem neuen Urteil. Arbeitsrechtsexperte Oliver Grimm erklärt, wie Arbeitnehmer ihren Urlaub retten können. mehr... Forum ]

Von Rechts wegen Whistleblowing ist Meinungsfreiheit

Von Rechts wegen: Whistleblowing ist Meinungsfreiheit
KarriereSPIEGEL - 10.10.2011

Eine Angestellte zeigte ihren Arbeitgeber wegen Betrugs an, wurde gefeuert, klagte, blitzte ab - am Ende bekam sie recht vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Was dieses Urteil für Whistleblowing in der eigenen Firma bedeutet, erklärt Arbeitsrechtler Christof Kleinmann. mehr... Forum ]



Verwandte Themen

Von Rechts wegen
KarriereSPIEGEL auf Twitter

Verpassen Sie keinen KarriereSPIEGEL-Artikel mehr! Hier können Sie dem Ressort auf Twitter folgen:



Social Networks