ThemaWeltraummüllRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DDP/ NASA

Risikoobjekte im All

Weltraumschrott gehört zu den größten Gefahren für die Raumfahrt: Selbst kleine Teile können Satelliten zerstören, größere gar auf die Erde stürzen, ohne vorher zu verglühen. Wer ist im Unglücksfall verantwortlich? Die Weltraumbehörden können die Müllmengen kaum noch überwachen.

Überraschender Fund: US-Raketenschrott in Großbritannien angespült

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2015

Mehr als 6500 Kilometer hat ein großes Trümmerstück einer US-Rakete zurückgelegt. Es war womöglich im Juni vor Florida ins Meer gestürzt - und ist nun an der britischen Küste aufgetaucht. mehr...

Indischer Ozean: Weltraumschrott soll vor Sri Lanka abstürzen

SPIEGEL ONLINE - 11.11.2015

Astronomen sagen den Aufprall eines einen Meter großen Weltraumtrümmerteils für Freitag vorher. Für Fischer vor Sri Lanka bestehe äußerst geringes Risiko. mehr...

Fußnote: WT1190F

DER SPIEGEL - 31.10.2015

WT1190F wird über dem Indischen Ozean südlich von Sri Lanka verglühen; heißt ein unbekanntes Flugobjekt, das aus den Weiten des Weltalls kommt und am Freitag, dem 13. November, über dem Indischen Ozean südlich von Sri Lanka verglühen wird. Messungen… mehr...

Furcht vor Weltraumschrott: ISS-Besatzung flüchtet in Weltraumkapsel

SPIEGEL ONLINE - 16.07.2015

Die Astronauten der Internationalen Raumstation hatten sich in eine angedockte Kapsel zurückgezogen - sie fürchteten eine Kollision mit anfliegendem Satellitenschrott. Doch das Teil flog knapp vorbei. mehr...

Raumstation ISS: Splitter schlägt 13-Zentimeter-Loch in Sonnensegel

SPIEGEL ONLINE - 17.10.2014

Ein winziger Splitter im Weltall hat ein Sonnensegel der Internationalen Raumstation ISS durchschlagen. Um ein Haar wäre eine wichtige Leitung getroffen worden, Astronauten hätten den Schaden dann im Außeneinsatz reparieren müssen. mehr...

Gefahrgut im Orbit: Weltraumschrott beschert US-Konzern Milliardendeal

SPIEGEL ONLINE - 03.06.2014

Die USA bringen ihr Radarsystem zur Lokalisierung von Weltraumschrott auf einen neuen Stand. Das lässt sich das Pentagon knapp eine Milliarde US-Dollar kosten - der Auftrag ging an den Rüstungskonzern Lockheed Martin. mehr...

Japan startet Satellitenduo: Mit dem Seil gegen Weltraumschrott

SPIEGEL ONLINE - 28.02.2014

Globale Umweltbeobachtung und Kampf gegen Weltraumschrott: Japan hat ein ungleiches Satellitenduo auf den Weg gebracht. Einer ist vier Tonnen schwer und Spezialist für Regen und Schnee, der andere deutlich kleiner - aber mit einem 300 Meter langen Seil ausgestattet. mehr...

RAUMFAHRT: Fluglotsen im All

DER SPIEGEL - 27.01.2014

Mini-Satelliten als Verkehrspolizei im Orbit; Rund tausend aktive Satelliten sowie Tausende größere Schrottteile kreisen um die Erde - im Orbit besteht Kollisionsgefahr. Um Unfälle zu verhindern, wollen Forscher des kalifornischen Lawrence Livermore… mehr...

Trümmer im Orbit: Japan schickt den Schrottangler ins All

SPIEGEL ONLINE - 25.01.2014

Zehntausende Trümmerteile rasen durch den Erdorbit. Eine katastrophale Kollision ist jederzeit möglich. Im Kampf gegen Weltraumschrott wollen japanische Forscher eine neue Methode testen, um den Müll vom Himmel zu holen. mehr...

Raketenstart: Raumfahrtschrott kracht auf chinesisches Dorf

SPIEGEL ONLINE - 03.12.2013

Schrott ragt aus einem Haus, Entschädigungen wurden bereits gezahlt: Nach dem Start einer chinesischen Rakete fielen Teile zurück auf die Erde. Ein Dorf wurde getroffen, berichtet die örtliche Zeitung. mehr...

Themen von A-Z