ThemaWerner SchneyderRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Kabarettisten nehmen Abschied: „Dieter wusste immer weiter“

SPIEGEL ONLINE - 20.11.2013

Ein Kollege, auf den man sich verlassen konnte, ein Förderer und ein Freund: Kollegen und Weggefährten trauern um Dieter Hildebrandt. Und einige Politiker haben sich ebenfalls geäußert. mehr...

Medien: „Diktatur der Labore“

DER SPIEGEL - 28.07.2008

Der Schriftsteller, Kabarettist und Ex-Boxkommentator Werner Schneyder, 71, über Olympia und die Absurditäten des TV-Sports mehr...

STREITSCHRIFTEN: Krankheit im Hirn

DER SPIEGEL - 28.01.2008

Werner Schneyder: „Krebs. Eine Nacherzählung“; Mehr als drei Jahre ist es her, dass die Frau des österreichischen Kabarettisten und Boxreporters Werner Schneyder gestorben ist, nun hat der Witwer ein Buch über dieses Sterben geschrieben.… mehr...

Unsägliches Stammtischgedröhne

DER SPIEGEL - 25.02.2002

Nr. 7/2002, Sportfernsehen: Bei den großen Events der nächsten Monate darf kein kritischer Unterton der Berichterstatter die Inszenierung stören mehr...

„Totalitäres System“

DER SPIEGEL - 09.02.2002

Autor und Sportmoderator Werner Schneyder, 65, über den Niedergang olympischer Ideale und kritischer Berichterstattung mehr...

THEATER: „Gestottert wird nicht“

DER SPIEGEL - 28.08.2000

Dieter Hildebrandt, 73, und Werner Schneyder, 63, über ihre ersten großen Theaterrollen in „Sonny Boys“, Gedächtnisverlust im Alter und das politische Kabarett mehr...

Interview mit Werner Schneyder: Den Haider-Schwindel offenbaren

SPIEGEL ONLINE - 26.01.2000

In Österreich bahnt sich eine Regierungsbildung unter Beteiligung von Jörg Haiders rechtspopulistischer FPÖ an. Der Wiener Journalist, Autor und Kabarettist Werner Schneyder teilt im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE kräftig aus: Haider sei ein gesinnungsloser Opportunist und Österreichs Sozialdemokraten eine Rentnerpartei, die aufgelöst werden sollte. mehr...

Mob und Mafia

SPIEGEL SPECIAL - 01.09.1997

Werner Schneyder über den Formel-1-Zirkus; Beim Roulette kommt manchmal fünfzehnmal Rouge hintereinander, dann dreimal Noir. Ein paar Jahre lang gibt es bei den Autorennen der Formel 1 keine Toten, dann zwei auf einmal. Und wieder werden in… mehr...

Der Pianist als Affe

SPIEGEL SPECIAL - 01.03.1997

Bekenntnisse eines Computerhassers; Sie kennen die Klavierunterhalter, die mit den Füßen Baß spielen, mit den Händen Klavier und zwischendurch immer dem Computer den Rhythmus eintippen. Da wurden also von einem Trio zwei Kollegen eingespart. Durch… mehr...

Zum ersten Mal

DER SPIEGEL - 03.06.1996

(Nr. 19/1996, Kabarett: Henryk M. Broder über satirische Altlasten in Ost und West); Satirische Altlasten in Ost und West; Sie schreiben: „Wieder einmal ging er mit dem Versprechen auf Tournee, dem Kabarett für immer adieu zu sagen.“ Ich… mehr...

Themen von A-Z