AFP

Die Enthüller

Die Online-Plattform WikiLeaks stellte immer wieder geheime Dokumente ins Netz, doch über sich selbst gibt das Netzwerk kaum etwas preis. "In doubt we publish" heißt die Maxime der Seite - im Zweifel veröffentlichen wir. Das spendenfinanzierte Projekt gilt als schwer zensierbar, technisch wie juristisch.

Chelsea Manning: "Ich wurde in einem Käfig in der Wüste gefangen gehalten"

Chelsea Manning: "Ich wurde in einem Käfig in der Wüste gefangen gehalten"

SPIEGEL ONLINE - 06.05.2018

US-Whistleblowerin Chelsea Manning lebt seit einem Jahr wieder in Freiheit, nach sieben Jahren Haft. Jetzt spricht sie über ihren schwierigen Weg zurück ins Leben und erklärt, warum Aufgeben keine Option ist. Ein Interview von Angela Gruber mehr... Forum ]

Hype um Chelsea Manning auf re:publica: Popstar auf Probe

Hype um Chelsea Manning auf re:publica: Popstar auf Probe

SPIEGEL ONLINE - 02.05.2018

US-Whistleblowerin Chelsea Manning tritt erstmals nach ihrer Freilassung im Ausland auf. Auf der re:publica in Berlin wird sie gefeiert. Doch als Vorbild empfiehlt sie dem Publikum jemand anders. Von Markus Böhm und Angela Gruber mehr... Forum ]


Verschwörungsklage der US-Demokraten: Trumps Wahlkampfteam nennt Vorwürfe "wertlos" und "albern"

Verschwörungsklage der US-Demokraten: Trumps Wahlkampfteam nennt Vorwürfe "wertlos" und "albern"

SPIEGEL ONLINE - 20.04.2018

Donald Trumps Wahlkampfteam reagiert harsch auf die Klage der US-Demokraten in der Russlandaffäre. Der Vorwurf der Verschwörung, der sich auch gegen die Regierung in Moskau und WikiLeaks richtet, sei vollkommen unbegründet. mehr... Forum ]

Vorwurf der Wahlbeeinflussung: Demokraten verklagen Russland und Trumps Team wegen Verschwörung

Vorwurf der Wahlbeeinflussung: Demokraten verklagen Russland und Trumps Team wegen Verschwörung

SPIEGEL ONLINE - 20.04.2018

Die US-Demokraten reichen in der Russlandaffäre Klage ein: Sie werfen der Regierung in Moskau, Donald Trumps Wahlkampfteam und WikiLeaks vor, dem heutigen Präsidenten mit Geheimaktionen zum Wahlsieg verholfen zu haben. mehr... Forum ]


Wikileaks-Sprecher: Ecuador schaltet Assange das Internet ab

Wikileaks-Sprecher: Ecuador schaltet Assange das Internet ab

SPIEGEL ONLINE - 28.03.2018

Über das Internet verbreitete Wikileaks-Sprecher Julian Assange einst brisante Informationen, nun verweigert ihm die ecuadorianische Botschaft in London den Zugriff. Der Australier hielt sich offenbar nicht an Regeln. mehr... Forum ]

WikiLeaks-Informantin: Chelsea Manning will für US-Senat kandidieren

WikiLeaks-Informantin: Chelsea Manning will für US-Senat kandidieren

SPIEGEL ONLINE - 13.01.2018

Sie stach Hunderttausende brisante Dokumente an die Enthüllungsplattform WikiLeaks durch - nun zieht es Chelsea Manning in die Politik. mehr...


WikiLeaks-Gründer: Ecuador bürgert Julian Assange ein

WikiLeaks-Gründer: Ecuador bürgert Julian Assange ein

SPIEGEL ONLINE - 11.01.2018

Seit mehr als fünf Jahren lebt WikiLeaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London: Nun hat Ecuadors Regierung ihm die Staatsbürgerschaft übertragen. mehr...

WikiLeaks an Trump junior: Tragisch transparent

WikiLeaks an Trump junior: Tragisch transparent

SPIEGEL ONLINE - 15.11.2017

Die Twitter-Nachrichten von WikiLeaks an Donald Trump junior offenbaren eine traurige Wahrheit über die einst revolutionäre Enthüllungsplattform: Sie ist zum Vehikel der Interessen Julian Assanges verkommen. Ein Kommentar von Stefan Kuzmany mehr... Forum ]


US-Präsidentschaftswahl: WikiLeaks, Trumps Sohn und die Russlandaffäre

US-Präsidentschaftswahl: WikiLeaks, Trumps Sohn und die Russlandaffäre

SPIEGEL ONLINE - 14.11.2017

Neue Details in der Russlandaffäre um das Team von Donald Trump. Sein ältester Sohn stand während des US-Wahlkampfs in Kontakt mit WikiLeaks. Was ist über die Rolle der Plattform und ihres Gründers Assange bekannt? mehr... Forum ]

US-Präsidentschaftswahl: WikiLeaks suchte gezielt Kontakt zu Trump junior

US-Präsidentschaftswahl: WikiLeaks suchte gezielt Kontakt zu Trump junior

SPIEGEL ONLINE - 14.11.2017

"Hey Don...": Vor der US-Präsidentschaftswahl tauschten sich WikiLeaks und Donald Trumps ältester Sohn mehrfach aus. Die Enthüllungsplattform bat unter anderem um die Steuererklärung des Kandidaten, später auch um politische Gefallen. mehr... Forum ]