ThemaWirtschaft in den USARSS

Alle Artikel und Hintergründe

Fracking-Hauptstadt Williston: Ein amerikanischer Alptraum
SPIEGEL TV

Fracking-Hauptstadt Williston: Ein amerikanischer Alptraum

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

Mieten höher als in New York, steigende Kriminalität, Unfälle und Umweltverschmutzung: Für die Bewohner von Williston hat sich in nur wenigen Jahren die Heimat in eine Hölle verwandelt. Eine SPIEGEL-TV-Reportage von Anne Backhaus und Nico Hudak. mehr...

Ex-Manager macht Edel-Pralinen: Wie süß!

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

Mit Ende Vierzig einen Managerposten aufgeben, um Pralinen zu machen? Bill Brown hat das gewagt. Heute naschen selbst Hollywood-Stars seine kunstvollen Süßigkeiten. Dabei fiel Brown die Umstellung nicht leicht: Anfangs plagte ihn die Einsamkeit. mehr...

USA: Mann pinkelt in Trinkwasser-Reservoir - Stadt spült 143 Millionen Liter weg

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

Kleine Aktion, große Folgen. Im US-Bundesstaat Oregon hat ein 19-Jähriger in ein Trinkwasser-Reservoir uriniert. Die zuständige Behörde spülte nun kurzerhand mehr als 140 Millionen Liter weg. Begründung: Die Kunden erwarten Sauberkeit. mehr...

Zwischenfall über den Wolken: Passagier wollte Boeing-Tür öffnen

SPIEGEL ONLINE - 15.04.2014

Schrecksekunde für die Passagiere einer Boeing 737: Auf dem Flug der Southwest Airlines von Chicago nach Sacramento hat ein Mann offenbar versucht, aus der Maschine zu springen. Mitreisende überwältigten den 23-Jährigen. mehr...

Verhandlungen EU-USA: Bundesrat muss Freihandelsabkommen zustimmen

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2014

Das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA ist wohl nur mit dem Segen des Bundesrats rechtskräftig. Das geht aus einer Einschätzung des Bundeswirtschaftsministeriums hervor, die SPIEGEL ONLINE vorliegt. mehr...

Windows-Betriebssystem: Amerikanische Steuerbehörde verpasst XP-Umzug

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2014

Kurz vor dem "Tax Day" hat der IRS eine peinliche Panne eingeräumt. Die Steuerbehörde schafft nicht rechtzeitig den Umzug auf ein modernes Betriebssystem. Jetzt wird es teuer für die amerikanischen Steuerzahler. mehr...

Radfahren in den Rocky Mountains: Downhill durchs Büffelgras

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2014

Früher durchstreiften Trapper die Rocky Mountains zu Pferde - und auch heute sitzen Abenteurer auf den Trails in Utah fest im Sattel. Auf Mountainbikes erkunden sie rund um Park City das größte Wegenetz für Downhill-Rider in den USA. mehr...

US-Krankenversicherung: Pannen-Ministerin Kathleen Sebelius ausgetauscht

SPIEGEL ONLINE - 11.04.2014

Jetzt ist doch Schluss: Seit Monaten wurde wegen der Probleme bei der Umsetzung von "Obamacare" über einen Rücktritt von US-Gesundheitsministerin Kathleen Sebelius spekuliert. An diesem Freitag soll die Nachfolgerin präsentiert werden. mehr...

Ally Financial: USA machen nach Rettung in der Finanzkrise Kasse

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2014

Die Steuerzahler in den USA werden mit einem Gewinn aus der Rettung des Finanzkonzerns Ally Financial herausgehen. Nach dem Börsengang wird der Staat eine halbe Milliarde Dollar verdient haben. mehr...

Zinserhöhung später: US-Notenbanker beruhigen Märkte

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2014

Die US-Notenbank Fed wird die Zinsen offenbar später und weniger stark erhöhen als erwartet. Nachdem Fed-Protokolle veröffentlicht wurden, in denen Notenbanker sich entsprechend äußern, sprangen die Börsenkurse auf Höchststände. mehr...

US-Studie: Deutsche zweifeln am Freihandelsabkommen

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2014

Chlor-Hühnchen, NSA-Affäre, Genmais: Die Deutschen sehen das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA laut einer neuen Studie kritisch. Groß ist die Sorge vor dem Verlust europäischer Standards. mehr...


Fotostrecke
Grafikvergleich: Die US-Wirtschaft unter Bush und Obama

Fläche: 9.632.000 km²

Bevölkerung: 310,384 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | USA-Reiseseite


Wie Rating-Agenturen arbeiten
Geschichte
Die Geschichte der Rating-Agenturen reicht ins 19. Jahrhundert zurück, als das US-Eisenbahnnetz sich über den Kontinent ausdehnte. Das erforderte Kredite, die die Banken nicht alleine schultern konnten. Industrieunternehmen begannen, Anleihen auszugeben, um an Geld zu kommen. Heute dominieren drei Agenturen den Markt: Standard & Poor's, Moody's und Fitch.
Standard & Poor's
Standard & Poor's (S&P): Henry Varnum Poor veröffentlichte 1868 das "Manual of the Railroads of the United States", in dem die Anleger Informationen über die Eisenbahngesellschaften erhielten. 1941 verschmolzen die Poor's Publishing Company und die Standard Statistics Company zur Rating-Agentur Standard & Poor's. Das Rating reicht von AAA ("Triple A", exzellente Bonität, praktisch kein Ausfallsrisiko) über BBB (befriedigend) bis D (in Zahlungsverzug, keine Bonität).
Moody's
Moody's: John Moody gründete 1909 die Agentur Moody's Investors Service, die seit 1975 von der US-Börsenaufsicht SEC anerkannt ist. Die Bewertungen reichen von Aaa über Baa1 bis C.
Fitch
Fitch Ratings: 1924 entstand in New York aus der Fitch Publishing Company von John Fitch das Unternehmen Fitch Ratings. Alle drei Unternehmen haben ihren Sitz in New York, Fitch Ratings zudem in London; sie betreiben Büros in aller Welt. Das Rating reicht von AAA bis D.
Wie die Agenturen arbeiten
Rating-Agenturen bewerten die Kreditwürdigkeit von Unternehmen, Banken und Staaten und vergeben dazu verschiedene Bonitätsnoten. Dabei fließen veröffentlichte Zahlen ebenso ein wie Brancheneinschätzungen oder eine Beurteilung des Managements.
Die Noten der Rating-Agenturen
Das bedeuten die Ratings
Moody's S&P Fitch Bewertung
Aaa AAA AAA Beste Qualität
Aa1 AA+ AA+ Sichere Anlage
Aa2 AA AA
Aa3 AA- AA-
A1 A+ A+ Prinzipiell sichere Anlage
A2 A A
A3 A- A-
Baa1 BBB+ BBB+ Durchschnittlich gute Anlage
Baa2 BBB BBB
Baa3 BBB- BBB-
Ba1 BB+ BB+ Spekulative Anlage
Ba2 BB BB
Ba3 BB- BB-
B1 B+ B+ Hochspekulative Anlage
B2 B B
B3 B- B-
Caa1 CCC+ CCC+ Substantielle Risiken / Extrem spekulativ
Caa2 CCC CCC
Caa3 CCC- CCC-
Ca CC CC
Ca C C
C D D Zahlungsausfall
Bedeutung der Noten
Je schlechter sie die Bonität eines Marktteilnehmers beurteilen, umso teurer und schwieriger wird es für diesen, sich Geld zu besorgen. Die Refinanzierungskosten steigen, schlimmstenfalls ziehen Geldgeber ihr Kapital ab. Am Rating orientieren sich nicht nur Banken, sondern zum Beispiel auch institutionelle Investoren.

Hochspekulative Anleihen (Moody's: Ba1, S&P: BB+, Fitch: BB+) gelten als "Ramsch". Wird eine Anleihe als spekulativ eingestuft, müssen beispielsweise Zentralbanken sie verkaufen.
Kritik
Kritiker bemängeln, es bleibe oft unklar, welcher Anteil der Bonitätseinstufungen (Ratings) Mathematik und welcher Meinung ist. In der Finanzkrise wurden Rating-Agenturen an den Pranger gestellt: Weil sie Ramschpapiere als sichere Geldanlage anpriesen, wurde ihnen eine Mitschuld an der Krise gegeben.




Themen von A-Z