ThemaWirtschaft in den USARSS

Alle Artikel und Hintergründe

Griechenland: So denkt die Welt über die Krise

Griechenland: So denkt die Welt über die Krise

SPIEGEL ONLINE - 01.07.2015

Verbissen ringen Griechenland und die Eurozone um einen Deal. Der Rest der Welt beobachtet das Schauspiel gebannt - und zunehmend irritiert. Der Blick aus China, den USA, Indien, Großbritannien und der Türkei. Von Florian Diekmann, Yasmin El-Sharif und PJ George mehr... Forum ]

Arbeitnehmerschutz: Obama will unbezahlte Überstunden eindämmen

Arbeitnehmerschutz: Obama will unbezahlte Überstunden eindämmen

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Die Ausbeutung von Arbeitnehmern durch unbezahlte Überstunden will US-Präsident Barack Obama nicht länger hinnehmen. Jetzt soll das Arbeitsschutzgesetz neu formuliert werden. mehr... Forum ]

Arbeitnehmerschutz: Obama will unbezahlte Überstunden eindämmen

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Die Ausbeutung von Arbeitnehmern durch unbezahlte Überstunden will US-Präsident Barack Obama nicht länger hinnehmen. Jetzt soll das Arbeitsschutzgesetz neu formuliert werden. mehr...

Selbstporträts: Disney verbietet Selfie-Sticks

SPIEGEL ONLINE - 27.06.2015

Aus Museen und Stadien hat man sie schon verbannt: Jetzt müssen Selfie-Sticks auch raus aus den Disney-Parks. Von ihnen gehe ein Risiko für Angestellte und Besucher aus. mehr...

US-Gesundheitsreform: Obama siegt vor dem Supreme Court

SPIEGEL ONLINE - 25.06.2015

Wichtiger Sieg für Barack Obama: Das höchste US-Gericht hat entschieden, dass seine Gesundheitsreform gesetzeskonform ist. Andernfalls hätten Millionen Bürger ihren Versicherungsschutz verloren. mehr...

Nach Kirchen-Massaker: US-Händler nehmen Südstaaten-Flagge aus Sortiment

SPIEGEL ONLINE - 24.06.2015

In der Debatte über die Konföderierten-Flagge aus der Zeit des US-Bürgerkrieges reagieren nun auch die großen Handelsketten. Nach Wal-Mart und Amazon will auch Ebay das umstrittene Symbol aus dem Sortiment nehmen. mehr...

Entscheidung des US-Kongress: Freie Hand für Freihandel

SPIEGEL ONLINE - 24.06.2015

Der US-Präsident bekommt mehr Spielraum bei Verhandlungen über Freihandelsabkommen, der Kongress hat für die Trade Promotion Authority gestimmt. Das Parlament kann die Abkommen nicht mehr inhaltlich verändern. mehr...

Freihandelsabkommen: Gabriel zweifelt an TTIP

SPIEGEL ONLINE - 19.06.2015

Schiedsgerichte oder Chlorhühnchen: An TTIP gibt es viel Kritik. Nun zweifelt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel selbst am Zustandekommen des geplanten Freihandelsabkommens zwischen der EU und den USA. mehr...

USA: Der Zehn-Dollar-Schein bekommt ein weibliches Gesicht

SPIEGEL ONLINE - 18.06.2015

Der Dollar ist männlich: Auf allen Scheinen in den USA prangen die Gesichter von Männern. Finanzminister Jacob Lew will das ändern. Ab 2020 soll nach mehr als einem Jahrhundert das Konterfei einer Frau auf der Zehn-Dollar-Note prangen. mehr...

Freihandelsabkommen: US-Kongress vertagt Entscheidung über Obamas Plan

SPIEGEL ONLINE - 17.06.2015

Erst haben seine Demokraten den Plan gestoppt, nun vertagt der US-Kongress die Entscheidung: Bis zum 30. Juli soll über das Gesetz entschieden werden, das Barack Obama mehr Spielräume beim Freihandelsabkommen geben würde. mehr...

Keine Zinswende: US-Notenbank Fed hält an Nullzins fest

SPIEGEL ONLINE - 17.06.2015

Alles beim Alten bei der Fed: Die US-Notenbank hält an der Niedrigzinspolitik fest. Damit verharrt der Leitzins weiterhin auf dem Rekordtief von null bis 0,25 Prozent. mehr...

Freihandelsabkommen: US-Demokraten stoppen Obama

SPIEGEL ONLINE - 12.06.2015

Es ist ein ärgerlicher Rückschlag für den US-Präsidenten: Parteifreunde haben ihm die Gefolgschaft verweigert und seine Freihandelspläne blockiert - vorerst. Wie geht es nun weiter? mehr...


Fotostrecke
Grafikvergleich: Die US-Wirtschaft unter Bush und Obama

Fläche: 9.632.000 km²

Bevölkerung: 310,384 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | USA-Reiseseite

Wie Rating-Agenturen arbeiten
Geschichte
Die Geschichte der Rating-Agenturen reicht ins 19. Jahrhundert zurück, als das US-Eisenbahnnetz sich über den Kontinent ausdehnte. Das erforderte Kredite, die die Banken nicht alleine schultern konnten. Industrieunternehmen begannen, Anleihen auszugeben, um an Geld zu kommen. Heute dominieren drei Agenturen den Markt: Standard & Poor's, Moody's und Fitch.
Standard & Poor's
Standard & Poor's (S&P): Henry Varnum Poor veröffentlichte 1868 das "Manual of the Railroads of the United States", in dem die Anleger Informationen über die Eisenbahngesellschaften erhielten. 1941 verschmolzen die Poor's Publishing Company und die Standard Statistics Company zur Rating-Agentur Standard & Poor's. Das Rating reicht von AAA ("Triple A", exzellente Bonität, praktisch kein Ausfallsrisiko) über BBB (befriedigend) bis D (in Zahlungsverzug, keine Bonität).
Moody's
Moody's: John Moody gründete 1909 die Agentur Moody's Investors Service, die seit 1975 von der US-Börsenaufsicht SEC anerkannt ist. Die Bewertungen reichen von Aaa über Baa1 bis C.
Fitch
Fitch Ratings: 1924 entstand in New York aus der Fitch Publishing Company von John Fitch das Unternehmen Fitch Ratings. Alle drei Unternehmen haben ihren Sitz in New York, Fitch Ratings zudem in London; sie betreiben Büros in aller Welt. Das Rating reicht von AAA bis D.
Wie die Agenturen arbeiten
Rating-Agenturen bewerten die Kreditwürdigkeit von Unternehmen, Banken und Staaten und vergeben dazu verschiedene Bonitätsnoten. Dabei fließen veröffentlichte Zahlen ebenso ein wie Brancheneinschätzungen oder eine Beurteilung des Managements.
Die Noten der Rating-Agenturen
Das bedeuten die Ratings
Moody's S&P Fitch Bewertung
Aaa AAA AAA Beste Qualität
Aa1 AA+ AA+ Sichere Anlage
Aa2 AA AA
Aa3 AA- AA-
A1 A+ A+ Prinzipiell sichere Anlage
A2 A A
A3 A- A-
Baa1 BBB+ BBB+ Durchschnittlich gute Anlage
Baa2 BBB BBB
Baa3 BBB- BBB-
Ba1 BB+ BB+ Spekulative Anlage
Ba2 BB BB
Ba3 BB- BB-
B1 B+ B+ Hochspekulative Anlage
B2 B B
B3 B- B-
Caa1 CCC+ CCC+ Substantielle Risiken / Extrem spekulativ
Caa2 CCC CCC
Caa3 CCC- CCC-
Ca CC CC
Ca C C
C D D Zahlungsausfall
Bedeutung der Noten
Je schlechter sie die Bonität eines Marktteilnehmers beurteilen, umso teurer und schwieriger wird es für diesen, sich Geld zu besorgen. Die Refinanzierungskosten steigen, schlimmstenfalls ziehen Geldgeber ihr Kapital ab. Am Rating orientieren sich nicht nur Banken, sondern zum Beispiel auch institutionelle Investoren.

Hochspekulative Anleihen (Moody's: Ba1, S&P: BB+, Fitch: BB+) gelten als "Ramsch". Wird eine Anleihe als spekulativ eingestuft, müssen beispielsweise Zentralbanken sie verkaufen.
Kritik
Kritiker bemängeln, es bleibe oft unklar, welcher Anteil der Bonitätseinstufungen (Ratings) Mathematik und welcher Meinung ist. In der Finanzkrise wurden Rating-Agenturen an den Pranger gestellt: Weil sie Ramschpapiere als sichere Geldanlage anpriesen, wurde ihnen eine Mitschuld an der Krise gegeben.





Themen von A-Z