Steuern, Arbeitsrecht, Energiewende: Deutsche Unternehmer scheuen Investitionen

Steuern, Arbeitsrecht, Energiewende: Deutsche Unternehmer scheuen Investitionen

SPIEGEL ONLINE - 26.07.2014

Deutschlands Wirtschaft brummt, doch investiert wird kaum. In einer Studie, über die der SPIEGEL berichtet, beziffert der DIHK die Investitionslücke auf 80 Milliarden Euro - und nennt Gründe für die Zurückhaltung der Unternehmen. mehr... Forum ]

Luftverschmutzung: Umweltschützer fordern Abgasfilter für Binnenschiffe

Luftverschmutzung: Umweltschützer fordern Abgasfilter für Binnenschiffe

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2014

Wenn Autos und Laster in die Umweltzonen deutscher Städte fahren, brauchen sie Abgasfilter. Für Binnenschiffe, deren Weg auch durch die Städte führt, gilt das nicht. Umweltschützer wollen das ändern. mehr... Forum ]

Sanktionen aus deutscher Sicht: Die Weltkarte der verbotenen Güter

Sanktionen aus deutscher Sicht: Die Weltkarte der verbotenen Güter

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2014

Mit Sanktionen wollen EU und USA Russland zum Einlenken in der Ukraine-Krise bringen. Die Wirtschaft fürchtet die Folgen der Strafmaßnahmen. Unsere interaktive Karte zeigt: Schon jetzt sind viele Staaten für deutsche Firmen tabu. Von Maria Marquart, Christina Elmer und Mara Küpper mehr... Forum ]

Ifo-Index auf Jahrestief: Deutsche Wirtschaft fürchtet Folgen der Ukraine-Krise

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2014

Der Konflikt mit Russland verunsichert die deutschen Unternehmen: Zum dritten Mal in Folge fiel der Ifo-Geschäftsklimaindex. Volkswirte sehen die Konjunktur aber noch nicht im Abwärtstrend. mehr...

Verbraucherstimmung: Deutsche rechnen mit deutlich höheren Einkommen

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2014

Der stabile Arbeitsmarkt schürt den Optimismus der Deutschen. Ihre Hoffnung auf steigende Löhne ist so hoch wie nie zuvor seit der Wiedervereinigung. Auch die Sparneigung wächst wieder. mehr...

BKA-Bericht: Wirtschaftskriminalität verursacht 3,8 Milliarden Euro Schaden

SPIEGEL ONLINE - 24.07.2014

Wirtschaftskriminelle haben 2013 in Deutschland Schäden von mehr als 3,8 Milliarden Euro verursacht - obwohl die Zahl der Einzelfälle deutlich zurückgegangen ist. BKA-Präsident Ziercke beklagt eine hohe Dunkelziffer. mehr...

Länderbericht: IWF schraubt Wachstumsprognose für Deutschland nach oben

SPIEGEL ONLINE - 21.07.2014

Der IWF stellt der deutschen Finanzpolitik in seinem neuen Länderbericht gute Noten aus. Auch die Wirtschaft soll noch stärker wachsen als bislang erwartet. Einen Tadel gibt es aber dennoch: Deutschland solle deutlich mehr investieren. mehr...

Mögliche Insolvenzverschleppung: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Prokon-Gründer

SPIEGEL ONLINE - 15.07.2014

Es wird eng für Carsten Rodbertus: Die Staatsanwaltschaft sieht Anzeichen, dass der Gründer des Windpark-Betreibers Prokon dessen Insolvenz verschleppt hat. mehr...

Stimmung nach dem WM-Sieg: Meckern ist Teil des deutschen Erfolgsprinzips

SPIEGEL ONLINE - 15.07.2014

Die Wirtschaft brummt, die Steuereinnahmen sprudeln, jetzt sind wir auch noch Weltmeister: Deutschland ist ein Land im Glück - dessen Fortkommen wohl auch darauf beruht, dass es aus Selbstzweifeln sehr viel Energie bezieht. mehr...

Preisabsprachen: Kartellamt plant Geldbußen für Matratzenhersteller

SPIEGEL ONLINE - 15.07.2014

Ruhe sanft - und teuer: Mehrere Hersteller von Matratzen sollen Händler unter Druck gesetzt haben, ihre Produkte nicht unter bestimmten Mindestpreisen zu verkaufen. Das Kartellamt will laut einem Zeitungsbericht nun Bußgelder verhängen. mehr...

Boom-Prognosen: Zweifel an Deutschlands goldener Zukunft

SPIEGEL ONLINE - 09.07.2014

Wirtschaftsforscher streiten über Deutschlands Zukunft: Die Bundesrepublik stehe vor einem "goldenen Jahrzehnt", prophezeit eine Studie des Schweizer Forschungsinstituts Prognos. Andere Institute sehen die Perspektiven deutlich pessimistischer. mehr...

Konjunktur: Produktion in Deutschland sinkt überraschend stark

SPIEGEL ONLINE - 07.07.2014

Konsumgüter, Chemikalien, Baubranche: Deutsche Unternehmen haben ihre Produktion überraschend deutlich gedrosselt. Es ist der stärkste Rückgang seit zwei Jahren. mehr...

Mittelständler in China: Die Anpasser aus Deutschland

SPIEGEL ONLINE - 05.07.2014

Mittelständler aus Deutschland behaupten sich in China weit besser als die internationale Konkurrenz - vor allem weil sie als besonders beweglich gelten. Und aktuell sind sie auch optimistischer als Unternehmer aus anderen Nationen. mehr...


Länderlexikon Deutschland
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Offizieller Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Staatsoberhaupt: Joachim Gauck (seit März 2012)

Regierungschefin: Angela Merkel
(seit November 2005)

Außenminister: Frank-Walter Steinmeier
(seit Dezember 2013)

Staatsform: Demokratisch-parlamentarischer Bundesstaat

Mitgliedschaften: EU, G8, G20, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Berlin

Amtssprache: Deutsch

Religionen: mehrheitlich Christen
(30,7% katholisch, 29,9% evangelisch)

Fläche: 357.124 km²

Bevölkerung: 81,800 Mio. Einwohner (2011; geschätzt)

Bevölkerungsdichte: 229 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,3%

Fruchtbarkeitsrate: 1,4 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 3. Oktober
(Tag der Deutschen Einheit)

Zeitzone: MEZ -0 Stunden

Kfz-Kennzeichen: D

Telefonvorwahl: +49

Internet-TLD: .de

Mehr Informationen bei Wikipedia | Deutschland-Reiseseite

Wirtschaft
Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 3603,895 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: -4,7%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 1%, Industrie 26%, Dienstleistungen 73%

Inflationsrate: 1,2% (2012; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 9,3 (2011; geschätzt)

Staatseinnahmen: 1218,9 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 12,0%

Staatsausgaben: 1223,2 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): -0,2%

Staatsverschuldung (am BIP): 81,1%

Handelsbilanzsaldo: +164,728 Mrd. US$

Export: 1376,861 Mrd. US$

Hauptexportgüter: Maschinen und Transportmittel (45,8%), chemische Erzeugnisse (15,9%), industrielle Vorprodukte (13,0%), Fertigwaren (10,6%) (2009)

Hauptausfuhrländer: Frankreich (10,1%), Niederlande (6,7%), USA (6,7%), Großbritannien (6,6%), Italien (6,3%) (2009)

Import: 1212,133 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen und Transportmittel (33,7%), chemische Erzeugnisse (12,9%), industrielle Vorprodukte (11,5%), Brennstoffe und Schmiermittel (11,2%) (2009)

Hauptlieferländer: Niederlande (8,6%), Volksrepublik China (8,2%), Frankreich (8,1%), USA (5,9%), Italien (5,9%) (2009)

Landwirtschaftliche Produkte: Weizen, Zuckerrüben, Gerste, Kartoffeln, Weinanbau

Rohstoffe: Braunkohle, Steinkohle, Salz
Gesundheit, Soziales, Bildung
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 10,5%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,5%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 11,4%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 3,5/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 7/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 77 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 (16) Jahre (länderabhängig)
Energie, Umwelt, Tourismus
Energieproduktion: 134,1 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 335,3 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 40,5% der Landesfläche

CO2-Emission: 787,3 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 4083 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 20%, Industrie 68%, Haushalte 12%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen und ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 24,220 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 47,505 Mrd. US$
Militär
Allgemeine Wehrpflicht: ausgesetzt seit Juli 2011

Streitkräfte: 251.465 Mann (Heer 105.291, Marine 19.179, Luftwaffe 44.565, Sonstige 82.430)

Militärausgaben (am BIP): 1,4%
Nützliche Links






Themen von A-Z