Ceta-Abkommen: Gabriel kanzelt Freihandelskritiker ab

Ceta-Abkommen: Gabriel kanzelt Freihandelskritiker ab

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2014

Sigmar Gabriel geht in Sachen Freihandel in die Offensive: Trotz der umstrittenen Schiedsgerichte solle Deutschland dem Ceta-Abkommen mit Kanada zustimmen, sagte der Wirtschaftsminister. Damit verschärft er den Konflikt auch mit SPD-internen Kritikern. mehr... Forum ]

Verbraucherpreise: Inflation sinkt auf niedrigsten Stand seit fast fünf Jahren

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2014

Die Energiepreise fallen, die Kaufkraft steigt. Die Inflation in Deutschland sinkt auf den niedrigsten Stand seit Februar 2010. Für einige Warengruppen müssen die Verbraucher aber auch mehr ausgeben. mehr...

Wichtigstes Stimmungsbarometer: Ifo-Index steigt erstmals nach sechs Monaten wieder

SPIEGEL ONLINE - 24.11.2014

An vielen internationalen Krisenherden spitzt sich die Lage zu, doch die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hellt sich auf: Zum ersten Mal nach einem halben Jahr ist der Ifo-Geschäftsklimaindex wieder gestiegen. mehr...

ZEW-Index: Stimmung der Börsenprofis hellt sich auf

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Die Finanzexperten fassen wieder Vertrauen in die deutsche Konjunktur. Laut ZEW-Index hellt sich die Stimmung deutlich auf. Es ist der erste Anstieg im laufenden Jahr und der höchste Wert seit Juli. mehr...

Plus von 0,1 Prozent: Deutsche Wirtschaft schrammt an Rezession vorbei

SPIEGEL ONLINE - 14.11.2014

Deutschlands Wirtschaft ist im dritten Quartal um 0,1 Prozent gewachsen. Hauptgründe waren ein Anstieg des Konsums und der Exporte. Damit entgeht Europas größte Volkswirtschaft knapp einer Rezession. mehr...

Peter Bofinger: Wirtschaftsweiser widerspricht gemeinsamem Gutachten

SPIEGEL ONLINE - 12.11.2014

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger stellt sich gegen den Sachverständigenrat, dessen Mitglied er ist. Entgegen dem gemeinsamen Gutachten für die Bundesregierung fordert er: "Wir brauchen nicht weniger Staat, sondern mehr Staat." mehr...

Konjunktur in Deutschland: Wirtschaftsweise erwarten 2015 kaum Wachstum

SPIEGEL ONLINE - 12.11.2014

Die Wirtschaftsweisen sind skeptisch: Deutschlands Wirtschaft werde 2015 nur noch um 1,0 Prozent wachsen, schreiben sie in ihrem Jahresgutachten. Auch für das laufende Jahr senken sie laut "Süddeutscher Zeitung" ihre Prognose. mehr...

Konjunktur in Deutschland: Produktion flop, Export topp

SPIEGEL ONLINE - 07.11.2014

Die deutsche Konjunktur gibt Rätsel auf: Die Unternehmen verkauften im September so viel ins Ausland wie nie zuvor in einem Monat. Schwach fielen dagegen die Produktionszahlen des verarbeitenden Gewerbes aus. mehr...

Schwache Nachfrage: EU-Kommission sieht Deutschland am Rande der Rezession

SPIEGEL ONLINE - 04.11.2014

Der wirtschaftliche Ausblick für die Eurozone ist schlecht. Die EU-Kommission rechnet im laufenden Jahr nur noch mit einem Wachstum von 0,8 Prozent. Deutschland schlittert demnach sogar an der Rezession entlang. mehr...

Weltbank-Ranking zur Wirtschaftsfreundlichkeit: Dänemark vor Deutschland

SPIEGEL ONLINE - 29.10.2014

In Singapur, Neuseeland und Hongkong lassen sich laut einer Weltbank-Untersuchung am besten Geschäfte machen. Deutschland landet in dem Ranking nur auf Platz 14. Auch eine Studie zur Innovationsstärke sieht in der Bundesrepublik Aufholbedarf. mehr...

Der Irrtum der Ideologen

DER SPIEGEL - 27.10.2014

Warum Frankreich mehr sparen und Deutschland mehr investieren muss. Es gab vertrauliche Spaziergänge am Strand der Normandie und glanzvolle Galadiners, Beamte wurden ausgetauscht und eine unüberschaubare Zahl gemeinsamer Papiere verfasst. Vieles ha... mehr...


Länderlexikon Deutschland
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Offizieller Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Staatsoberhaupt: Joachim Gauck (seit März 2012)

Regierungschefin: Angela Merkel
(seit November 2005)

Außenminister: Frank-Walter Steinmeier
(seit Dezember 2013)

Staatsform: Demokratisch-parlamentarischer Bundesstaat

Mitgliedschaften: EU, G8, G20, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Berlin

Amtssprache: Deutsch

Religionen: mehrheitlich Christen
(30,7% katholisch, 29,9% evangelisch)

Fläche: 357.124 km²

Bevölkerung: 80,524 Mio. Einwohner (2012; geschätzt)

Bevölkerungsdichte: 225,5 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,3%

Fruchtbarkeitsrate: 1,4 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 3. Oktober
(Tag der Deutschen Einheit)

Zeitzone: MEZ -0 Stunden

Kfz-Kennzeichen: D

Telefonvorwahl: +49

Internet-TLD: .de

Mehr Informationen bei Wikipedia | Deutschland-Reiseseite

Wirtschaft
Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 3716,838 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: -4,7%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 1%, Industrie 26%, Dienstleistungen 73%

Inflationsrate: 1,2% (2012; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 9,3 (2011; geschätzt)

Staatseinnahmen: 1263,1 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 12,0%

Staatsausgaben: 1262,4 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): 0%

Staatsverschuldung (am BIP): 76,0%

Handelsbilanzsaldo: +164,728 Mrd. US$

Export: 1376,861 Mrd. US$

Hauptexportgüter: Maschinen und Transportmittel (45,8%), chemische Erzeugnisse (15,9%), industrielle Vorprodukte (13,0%), Fertigwaren (10,6%) (2009)

Hauptausfuhrländer: Frankreich (10,1%), Niederlande (6,7%), USA (6,7%), Großbritannien (6,6%), Italien (6,3%) (2009)

Import: 1212,133 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen und Transportmittel (33,7%), chemische Erzeugnisse (12,9%), industrielle Vorprodukte (11,5%), Brennstoffe und Schmiermittel (11,2%) (2009)

Hauptlieferländer: Niederlande (8,6%), Volksrepublik China (8,2%), Frankreich (8,1%), USA (5,9%), Italien (5,9%) (2009)

Landwirtschaftliche Produkte: Weizen, Zuckerrüben, Gerste, Kartoffeln, Weinanbau

Rohstoffe: Braunkohle, Steinkohle, Salz
Gesundheit, Soziales, Bildung
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 10,5%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,5%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 11,4%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 3,5/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 7/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 77 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 (16) Jahre (länderabhängig)
Energie, Umwelt, Tourismus
Energieproduktion: 134,1 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 335,3 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 40,5% der Landesfläche

CO2-Emission: 787,3 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 4083 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 20%, Industrie 68%, Haushalte 12%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen und ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 24,220 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 47,505 Mrd. US$
Militär
Allgemeine Wehrpflicht: ausgesetzt seit Juli 2011

Streitkräfte: 251.465 Mann (Heer 105.291, Marine 19.179, Luftwaffe 44.565, Sonstige 82.430)

Militärausgaben (am BIP): 1,4%
Nützliche Links






Themen von A-Z