ThemaWirtschaft in DeutschlandRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Nach Kurssturz: Chinas Börsen legen mehr als drei Prozent zu

Nach Kurssturz: Chinas Börsen legen mehr als drei Prozent zu

SPIEGEL ONLINE - 29.07.2015

Auf den dramatischen Einbruch folgt eine kleine Erholung: An Chinas wichtigsten Börsen sind die Kurse am Mittwoch um mehr als drei Prozent gestiegen. Doch Experten rechnen weiter mit großen Schwankungen. mehr... Forum ]

Geschäftsklima: Ifo-Index ist im Juli deutlich angestiegen

SPIEGEL ONLINE - 27.07.2015

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich überraschend aufgehellt. Das wichtigste Konjunkturbarometer, der Ifo-Index, ist im Juli deutlich gestiegen. Dazu trägt auch die vorläufige Entspannung in der Griechenlandkrise bei. mehr...

Zu mächtig: Monopolkommission fordert Zerschlagung der Bahn

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2015

Zu viel Macht, zu wenig Konkurrenz: Die Monopolkommission bemängelt die Vormachtstellung der Deutschen Bahn auf der Schiene. Die Wettbewerbshüter schlagen eine Entflechtung und die Privatisierung einzelner Sparten vor. mehr...

Procter & Gamble-Tochter: Parfümfirma Coty übernimmt Wella

SPIEGEL ONLINE - 09.07.2015

Henkel galt als Favorit für den Verkauf des Shampoo-Herstellers, doch der Zuschlag geht an den US-Konzern Coty. Der Parfümhersteller zahlt 12,5 Milliarden Dollar an Procter & Gamble. mehr...

Drohender Euro-Austritt: Griechenlandkrise lässt die deutsche Wirtschaft kalt

SPIEGEL ONLINE - 08.07.2015

Ein möglicher Austritt Griechenlands aus der Währungsunion schreckt die deutsche Wirtschaft kaum noch. Dazu ist das Handelsvolumen einfach zu gering. Bedrohlich sind allenfalls die indirekten Folgen für die Konjunktur in Europa. mehr...

Verfahren des Bundeskartellamts: Post soll Marktmacht missbraucht haben

SPIEGEL ONLINE - 07.07.2015

Bei Briefdienstleistungen beherrscht die Post den Markt. Mit Preisdumping und Treueprämien soll das Unternehmen der Konkurrenz den Wettbewerb erschwert haben. Dafür gab es eine Abmahnung vom Bundeskartellamt. mehr...

Weniger Bürokratie: Nahles entschärft Mindestlohn-Regeln

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will die bürokratischen Fesseln des Mindestlohngesetzes lockern. Arbeitgeber müssen weniger Stundenzettel ausfüllen als bisher. mehr...

Inflationsrate gesunken: Heizen, tanken und reisen günstiger

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2015

Sinkende Energiepreise haben die Inflationsrate im Juni gedrückt: Im Schnitt lagen die Verbraucherpreise nur 0,3 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Zuletzt waren sie stetig gestiegen. mehr...

Konjunktur: Deutschland taugt nicht als Zugpferd

DER SPIEGEL - 27.06.2015

Studie: Staatliches Investitionsprogramm in Deutschland würde Wirtschaftswachstum in der Eurozone kaum steigern. Ein staatliches Investitionsprogramm in Deutschland würde das Wirtschaftswachstum in der Eurozone kaum steigern. Zu diesem Ergebnis kom... mehr...

Standorte: Großer Sprung

DER SPIEGEL - 27.06.2015

Chinesische Unternehmen sind auf Einkaufstour im Mittelstand. Sie suchen gezielt nach Vorzeigebetrieben der Industrie 4.0. Droht der Ausverkauf von Deutschlands Zukunft? In China ist Henry Cai nur der "Gärtner der Superreichen". Jahrelang war er In... mehr...

Schlechtere Verbraucherstimmung: Griechenland-Poker verunsichert die Deutschen

SPIEGEL ONLINE - 25.06.2015

Erstmals seit acht Monaten hat sich die Kauflaune der Deutschen leicht verschlechtert. Konsumforscher sehen den unklaren Ausgang der Griechenlandkrise als Ursache. Dabei sehen die Deutschen für sich persönlich eigentlich keine Gefahr. mehr...


Länderlexikon Deutschland
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Offizieller Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Staatsoberhaupt: Joachim Gauck (seit März 2012)

Regierungschefin: Angela Merkel
(seit November 2005)

Außenminister: Frank-Walter Steinmeier
(seit Dezember 2013)

Staatsform: Demokratisch-parlamentarischer Bundesstaat

Mitgliedschaften: EU, G8, G20, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Berlin

Amtssprache: Deutsch

Religionen: mehrheitlich Christen
(30,7% katholisch, 29,9% evangelisch)

Fläche: 357.124 km²

Bevölkerung: 80,524 Mio. Einwohner (2012; geschätzt)

Bevölkerungsdichte: 225,5 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,3%

Fruchtbarkeitsrate: 1,4 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 3. Oktober
(Tag der Deutschen Einheit)

Zeitzone: MEZ -0 Stunden

Kfz-Kennzeichen: D

Telefonvorwahl: +49

Internet-TLD: .de

Mehr Informationen bei Wikipedia | Deutschland-Reiseseite

Wirtschaft
Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 3716,838 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: -4,7%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 1%, Industrie 26%, Dienstleistungen 73%

Inflationsrate: 2,0%

Arbeitslosenquote: 5,3% (2013)

Staatseinnahmen: 1333,9 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 11,5%

Staatsausgaben: 1315,7 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): +0,6%

Staatsverschuldung (am BIP): 71,5%

Handelsbilanzsaldo: +164,728 Mrd. US$

Export: 1376,861 Mrd. US$

Hauptexportgüter: Maschinen und Transportmittel (45,8%), chemische Erzeugnisse (15,9%), industrielle Vorprodukte (13,0%), Fertigwaren (10,6%) (2009)

Hauptausfuhrländer: Frankreich (10,1%), Niederlande (6,7%), USA (6,7%), Großbritannien (6,6%), Italien (6,3%) (2009)

Import: 1212,133 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen und Transportmittel (33,7%), chemische Erzeugnisse (12,9%), industrielle Vorprodukte (11,5%), Brennstoffe und Schmiermittel (11,2%) (2009)

Hauptlieferländer: Niederlande (8,6%), Volksrepublik China (8,2%), Frankreich (8,1%), USA (5,9%), Italien (5,9%) (2009)

Landwirtschaftliche Produkte: Weizen, Zuckerrüben, Gerste, Kartoffeln, Weinanbau

Rohstoffe: Braunkohle, Steinkohle, Salz
Gesundheit, Soziales, Bildung
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 10,5%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,5%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 11,4%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 3,5/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 7/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 77 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 (16) Jahre (länderabhängig)
Energie, Umwelt, Tourismus
Energieproduktion: 134,1 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 335,3 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 40,5% der Landesfläche

CO2-Emission: 787,3 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 4083 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 20%, Industrie 68%, Haushalte 12%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen und ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 24,220 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 47,505 Mrd. US$
Militär
Allgemeine Wehrpflicht: ausgesetzt seit Juli 2011

Streitkräfte: 251.465 Mann (Heer 105.291, Marine 19.179, Luftwaffe 44.565, Sonstige 82.430)

Militärausgaben (am BIP): 1,4%
Nützliche Links






Themen von A-Z