Preise in der Eurozone: Inflation fällt auf 0,3 Prozent

SPIEGEL ONLINE - 30.09.2014

So langsam sind die Preise in der Eurozone zuletzt vor fünf Jahren gestiegen: Im September lag die Inflationsrate nur noch bei 0,3 Prozent. Das setzt die Europäische Zentralbank weiter unter Druck. mehr...

Eingetrübte Konjunktur: Deutschland verabschiedet sich von Jubelprognosen

SPIEGEL ONLINE - 26.09.2014

Unternehmen zögerlich, Verbraucher zurückhaltend: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft verschlechtert sich. Eine Ursache ist die Ukraine-Krise. Doch die größten Konjunkturrisiken liegen näher. mehr...

Konsumklima: Krisen verderben Deutschen die Kauflaune

SPIEGEL ONLINE - 26.09.2014

Die Verbraucher in Deutschland verlieren den Optimismus: Ihre Kauflaune nimmt dem Gfk-Institut zufolge rapide ab, der entsprechende Index fiel stark. Schuld ist auch die Verunsicherung wegen der Krisen in der Ukraine und in Nahost. mehr...

Gefahren für Verbraucher: Aldi, Lidl, Edeka und Rewe nutzen ihre Marktmacht aus

SPIEGEL ONLINE - 24.09.2014

Das Kartellamt warnt vor der Macht der Lebensmittelkonzerne. Die Konzentration der Ketten Aldi, Lidl, Edeka und Rewe sei besorgniserregend. Behördenchef Mundt sieht auch Gefahren für die Verbraucher. mehr...

Bilanz zur Wiedervereinigung: Ostdeutsche Wirtschaft hinkt dem Westen hinterher

SPIEGEL ONLINE - 24.09.2014

Fast 25 Jahre nach der Wiedervereinigung zeigt ein Bericht der Bundesregierung den Nachholbedarf in den neuen Ländern auf. Laut "Bild"-Zeitung liegt die Wirtschaftskraft dort noch immer 30 Prozent unter dem Niveau im Westen. mehr...

Steigende Löhne: China ist nicht mehr die Werkbank der Welt

SPIEGEL ONLINE - 22.09.2014

Taiwan beklagt die steigenden Löhne in China. Das Land sei nicht mehr die Werkbank der Welt. Unternehmen zögen sich deshalb zunehmend aus der Volksrepublik zurück. mehr...

G20-Finanzministertreffen: Planwirtschaft trifft Größenwahn

SPIEGEL ONLINE - 21.09.2014

Ein Plus von zwei Prozent muss es schon sein. Die Finanzminister der G20-Länder wollen die Weltwirtschaft ankurbeln. Das Vorhaben offenbart nicht nur planerische Hybris, es zeigt auch die Bereitschaft zur arglistigen Täuschung. mehr...

Müllers Memo: Unser gefährlicher Industrie-Fimmel

SPIEGEL ONLINE - 21.09.2014

Was Deutschlands Wirtschaft starkmacht? Unsere Fabriken natürlich! Doch die Fixierung auf die Produktion wird nicht mehr lange gutgehen. Höchste Zeit, sich ein anderes Wirtschaftsmodell auszusuchen. mehr...

Korruption in China: Britischer Manager von Glaxo-Smith-Kline muss ins Gefängnis

SPIEGEL ONLINE - 19.09.2014

Der Statthalter des Pharmariesen Glaxo-Smith-Kline ist in China von einem Gericht wegen Korruption verurteilt worden und muss mehrere Jahre ins Gefängnis. Der Konzern bezahlt eine Millionenstrafe. mehr...

Software: SAP plant teuersten Unternehmenskauf seiner Geschichte

SPIEGEL ONLINE - 19.09.2014

SAP treibt seine Neuausrichtung mit Hochdruck weiter voran. Die Übernahme des Software-Spezialisten Concur soll die Walldorfer dabei einen großen Schritt voranbringen. Muss sie aber auch: Es ist der teuerste Kauf in der Unternehmensgeschichte. mehr...


Länderlexikon Deutschland
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Offizieller Eigenname: Bundesrepublik Deutschland

Staatsoberhaupt: Joachim Gauck (seit März 2012)

Regierungschefin: Angela Merkel
(seit November 2005)

Außenminister: Frank-Walter Steinmeier
(seit Dezember 2013)

Staatsform: Demokratisch-parlamentarischer Bundesstaat

Mitgliedschaften: EU, G8, G20, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Berlin

Amtssprache: Deutsch

Religionen: mehrheitlich Christen
(30,7% katholisch, 29,9% evangelisch)

Fläche: 357.124 km²

Bevölkerung: 80,524 Mio. Einwohner (2012; geschätzt)

Bevölkerungsdichte: 225,5 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,3%

Fruchtbarkeitsrate: 1,4 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 3. Oktober
(Tag der Deutschen Einheit)

Zeitzone: MEZ -0 Stunden

Kfz-Kennzeichen: D

Telefonvorwahl: +49

Internet-TLD: .de

Mehr Informationen bei Wikipedia | Deutschland-Reiseseite

Wirtschaft
Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 3716,838 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: -4,7%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 1%, Industrie 26%, Dienstleistungen 73%

Inflationsrate: 1,2% (2012; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 9,3 (2011; geschätzt)

Staatseinnahmen: 1263,1 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 12,0%

Staatsausgaben: 1262,4 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): 0%

Staatsverschuldung (am BIP): 76,0%

Handelsbilanzsaldo: +164,728 Mrd. US$

Export: 1376,861 Mrd. US$

Hauptexportgüter: Maschinen und Transportmittel (45,8%), chemische Erzeugnisse (15,9%), industrielle Vorprodukte (13,0%), Fertigwaren (10,6%) (2009)

Hauptausfuhrländer: Frankreich (10,1%), Niederlande (6,7%), USA (6,7%), Großbritannien (6,6%), Italien (6,3%) (2009)

Import: 1212,133 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen und Transportmittel (33,7%), chemische Erzeugnisse (12,9%), industrielle Vorprodukte (11,5%), Brennstoffe und Schmiermittel (11,2%) (2009)

Hauptlieferländer: Niederlande (8,6%), Volksrepublik China (8,2%), Frankreich (8,1%), USA (5,9%), Italien (5,9%) (2009)

Landwirtschaftliche Produkte: Weizen, Zuckerrüben, Gerste, Kartoffeln, Weinanbau

Rohstoffe: Braunkohle, Steinkohle, Salz
Gesundheit, Soziales, Bildung
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 10,5%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,5%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 11,4%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 3,5/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 7/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 77 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 (16) Jahre (länderabhängig)
Energie, Umwelt, Tourismus
Energieproduktion: 134,1 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 335,3 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 40,5% der Landesfläche

CO2-Emission: 787,3 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 4083 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 20%, Industrie 68%, Haushalte 12%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen und ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 24,220 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 47,505 Mrd. US$
Militär
Allgemeine Wehrpflicht: ausgesetzt seit Juli 2011

Streitkräfte: 251.465 Mann (Heer 105.291, Marine 19.179, Luftwaffe 44.565, Sonstige 82.430)

Militärausgaben (am BIP): 1,4%
Nützliche Links






Themen von A-Z