ThemaWjatscheslaw MolotowRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Zeitgeschichte: Die Welt erobern

DER SPIEGEL - 30.10.1995

Sechs Jahre nach der Oktoberrevolution von 1917 beschlossen die Sowjetführer eine kommunistische Machtergreifung auch in Deutschland. Bislang unbekannte Dokumente aus dem Geheimarchiv der KPdSU zeigen: Für die Revolution bekam die KPD Geld, Offiziere... mehr...

NACHRUF: Wie dumm der Reichsminister war

DER SPIEGEL - 17.11.1986

Das lange Leben des Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow. Das lange Leben von Molotow. Hundert Jahre wollte er leben, und das mit diesem Lebenslauf: Oktoberrevolutionär von 1917, nächster, ergebenster und dauerhaftester Kumpan Stalins, überlegen... mehr...

SOWJET-UNION: Der Hammer

DER SPIEGEL - 16.07.1984

Stalins Regierungschef und Außenminister, Wjatscheslaw Molotow, heute 94, wurde wieder in die Partei aufgenommen. Denn Stalin ist keine Unperson mehr. . Auf der Straße rempeln ihn die Kinder ohne Entschuldigung beim Ballspiel an, weil sie ihn ni... mehr...

Alberto Moravia

DER SPIEGEL - 30.04.1984

Rudolf Heß im Militärgefängnis Berlin-Spandau. Alberto Moravia, 76, italienischer Schriftsteller ("Inzest") und nach Selbsteinschätzung "Moralist ohne Moral", läßt sich in der Zeitschrift "Epoca" über die anatomischen Vorzüge und Nachteile sei... mehr...

SOWJET-UNION: Tag der Heimat

DER SPIEGEL - 02.04.1984

Drei alte Stalinisten leben noch: Molotow, Malenkow, Kaganowitsch. Sie wurden vor 27 Jahren aus der Parteiführung verstoßen - und mit ihnen der Ex-Außenminister Schepilow, auch er eine lebende Unperson. . Die Straße zweigt vom Leningradski-Prospe... mehr...

BERUFLICHES: Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow

DER SPIEGEL - 04.11.1974

Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow, 84, ehemals Außenminister der UdSSR und seit zwölf Jahren Pensionär in Moskau, ist vom Kreml offiziell rehabilitiert worden. Chruschtschow hatte ihn 1957 als Führer einer "parteifeindlichen Gruppe" aus der Parteif... mehr...

OSTBLOCK / SPITZEN-PENSIONÄRE: Kaum bin ich weg

DER SPIEGEL - 01.03.1971

Polens Bürokraten nahmen die Bilder ihres gestürzten Parteichefs von der Wand, Zeitungen und Rundfunk erwähnen ihn kaum noch, allenfalls zur Kritik an seinem "autokratischen Stil". Nach 14 Jahren Gomulka-Personenkult tritt Gomulka in die Anonymität.E... mehr...

OSTBLOCK / SICHERHEITSKONFERENZ: Sobald wie möglich

DER SPIEGEL - 10.11.1969

Die Idee stammt von einem Stall-nisten und ist schon 15 Jahre alt. Eine europäische Sicherheitskonferenz, so empfahl 1954 Wjatscheslaw M. Molotow, damals Außenminister der UdSSR, solle einen "gesamteuropäischen Vertrag über die kollektive Sicherheit ... mehr...

SOWJET-UNION / DIPLOMATIE: Der Rote

DER SPIEGEL - 28.10.1968

Er spricht mit sanfter Stimme, gibt sich würdevoll und trägt die Uniform eines Marschalls. Josef Wissarionowitsch Stalin feiert sein Comeback in Moskaus Filmtheatern.Seit dem "Fall von Berlin" -- 1953, kurz vor Stalins Tod gedreht -- steht der Diktat... mehr...

SOWJET-UNION / PARTEIFEINDE: Wasser im Hirn

DER SPIEGEL - 22.09.1965

In der Chruschtschow-Ära galten sie als "bankrotte Politikaster, prinzipienlose Speichellecker, Doppelzüngler, erbärmliche Renegaten, schnöde Verschwörer und verknöcherte Dogmatiker": Stalins Außenminister Wjatscheslaw Molotow, heute 75, sein Nac... mehr...

Themen von A-Z