ThemaWolfgang KraushaarRSS

Alle Artikel und Hintergründe

SPIEGEL-GESPRÄCH: Ein paar Tage im Februar

DER SPIEGEL - 25.02.2013

Der Politologe Wolfgang Kraushaar rekonstruiert in einem Buch eine Reihe von Terroranschlägen in München im Jahr 1970 gegen Juden und Israelis. Seine These: Die palästinensischen Täter seien von der radikalen Linken unterstützt worden. Sieben Juden... mehr...

Anti-Banken-Bewegung: Protestieren will gelernt sein

SPIEGEL ONLINE - 20.10.2011

Auf der ganzen Welt demonstrierten Aktivisten gegen die Macht der Banken - nur in Deutschland fiel der Aufstand gegen das Finanzsystem eher spärlich aus. Wenn die Occupy-Bewegung auch hier Erfolg haben will, muss der Protest politischer werden, meint der Politikwissenschaftler Wolfgang Kraushaar. mehr...

Verena Becker: Die Terroristin als Informantin

SPIEGEL ONLINE - 13.10.2010

Arbeitete die Terroristin Verena Becker schon seit 1972 mit dem Verfassungsschutz zusammen? Hatte der Geheimdienst also eine Informantin, die von den Mordplänen an Generalbundesanwalt Buback wusste? Der RAF-Experte Kraushaar liefert in einem neuen Buch Indizien für diesen ungeheuerlichen Verdacht. mehr...

Kommunarde Fritz Teufel: Nach dem Clown kamen die Knarren

SPIEGEL ONLINE - 08.07.2010

Ohne die Härte, mit der die Justiz den Kommunarden Fritz Teufel verfolgte, wäre seine Entwicklung womöglich anders verlaufen. So aber radikalisierte sich einer der bekanntesten 68er - und mit ihm eine ganze Generation. Nachruf auf einen Mann, der völlig zu Unrecht als bloßer Polit-Clown gilt. mehr...

Vermächtnis der RAF: Die Untoten der Bonner Republik

SPIEGEL ONLINE - 05.09.2007

Wer den Deutschen Herbst und dessen Bedeutung nicht versteht - der kann auch die Geschichte der Bundesrepublik nicht begreifen. Politisch ist die RAF zwar mausetot. Doch kulturell wirkt sie weiter, argumentiert Politologe Wolfgang Kraushaar in einem Exklusiv-Essay. mehr...

ZEITGESCHICHTE: Wirrnis und Wahnsinn

DER SPIEGEL - 22.01.2007

Ein Mammutwerk von 47 Experten zeigt die Terroristen der Roten Armee Fraktion als Juniorpartner von Geheimdiensten im Kalten Krieg - und mit antisemitischen Tendenzen. Es war nachts um 3.15 Uhr, als am 20. Juli 1970 mehrere Polizeibeamte in eine Al... mehr...

Gespräch mit Sozialforscher Kraushaar: Merkel wäre ohne die 68er als Kanzlerkandidatin nicht denkbar

SPIEGEL ONLINE - 02.09.2005

Joschka Fischer sieht in der rot-grünen Regierung die Fortsetzung der 68er-Revolte mit anderen Mitteln - und bringt sich mit solchen Vergleichen im Wahlkampf gegen die Union in Stellung. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE spricht Sozialforscher Kraushaar über rot-grüne Mythen und die wenig glamouröse Wahrheit von 1968. mehr...

ZEITGEIST: Aufstand vor dem Kühlschrank

DER SPIEGEL - 25.11.2002

Depressive Unruhe sucht die krisengeplagte Schröder-Republik heim: Künstler und andere intellektuelle Sympathisanten von Rot-Grün bekennen ihre Enttäuschung oder rufen gar zur Revolte auf. Sturm im Wasserglas oder Mobilisierung der Zivilgesellschaft?... mehr...

Rückspiegel: Zitate

DER SPIEGEL - 22.01.2001

Der Politologe Wolfgang Kraushaar am 17. Januar in den "Tagesthemen" über SPIEGEL und Studentenbewegung:. Die Überzeugung war ja die: Nachdem jahrelang versucht worden war, mit Petitionen und anderen Dingen etwas zu ändern, und sich nichts ände... mehr...

PHILOSOPHEN: Der satte Fisch

DER SPIEGEL - 11.05.1998

Die geistigen Väter der Revolte von 1968, Adorno und Marcuse, waren tief zerstritten - das zeigt eine neue Studie, die mit bisher unveröffentlichten Dokumenten die Dramatik jener Ereignisse nachzeichnet. Von Reinhard Mohr. Unmittelbar vor seinem ... mehr...

Themen von A-Z