Getty Images

Der gefallene Präsident

Wolfgang Niersbach legte eine überraschende Funktionärskarriere hin. Der ehemalige Journalist war lange Jahre Mediendirektor beim Deutschen Fußball-Bund und später Generalsekretär des Verbandes. Außerdem war er ab 2001 im Organisationskomitee der WM 2006. 2012 trat er die Nachfolge von Theo Zwanziger als DFB-Präsident an. Im Zuge des Skandals um die WM-Vergabe 2006 trat Niersbach im November 2015 zurück.

DFB-Steueraffäre nach WM 2006: Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

SPIEGEL ONLINE - 23.10.2018

Die Steueraffäre um die WM 2006 ist noch nicht beendet: Das Landgericht in Frankfurt hatte zwar „keinen hinreichenden Tatverdacht“ gesehen, die Staatsanwälte rufen nun aber die nächsthöhere Instanz an. mehr...

WM 2006: Landgericht lehnt Hauptverfahren gegen Zwanziger und Niersbach ab

SPIEGEL ONLINE - 15.10.2018

Kein hinreichender Tatverdacht: In der WM-Affäre werden die ehemaligen DFB-Funktionäre Niersbach, Zwanziger und Schmidt entlastet. Ein Hauptverfahren wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung soll es nicht geben. mehr...

Schwere Steuerhinterziehung: Ex-DFB-Funktionäre fordern Nichtzulassung der Klage

SPIEGEL ONLINE - 16.09.2018

Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt sollen sich im Zusammenhang mit der Sommermärchen-Affäre strafbar gemacht haben. Nun wollen die ehemaligen DFB-Bosse offenbar eine Anklage verhindern. mehr...

Sommermärchen-Affäre: Zwanziger und Niersbach wegen Steuerhinterziehung angeklagt

SPIEGEL ONLINE - 23.05.2018

Haben sich Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach im Zusammenhang mit der WM 2006 der Steuerhinterziehung schuldig gemacht? Diesem Verdacht geht die Staatsanwaltschaft Frankfurt nach. Nun wurde Anklage erhoben. mehr...

Medienbericht: Niersbach soll Mails zur WM-Affäre gelöscht haben

SPIEGEL ONLINE - 29.03.2017

Wolfgang Niersbach steht erneut im Fokus der WM-Affäre. Nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ soll er E-Mails im Zusammenhang mit dem Skandal gelöscht haben - und zwar von seinem privaten Server. mehr...

Nach Fifa-Entscheid: Niersbach verkündet Rückzug von Fußball-Ämtern

SPIEGEL ONLINE - 16.12.2016

Es ist die logische Folge der Ablehnung seiner Berufung durch die Fifa: Der ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wird von all seinen Fußball-Ämtern zurücktreten. mehr...

Früherer DFB-Präsident: Fifa bestätigt Niersbach-Sperre

SPIEGEL ONLINE - 16.12.2016

Die Berufungskommission des Fußball-Weltverbands Fifa hat die einjährige Sperre gegen Wolfgang Niersbach bestätigt. Der ehemalige DFB-Präsident hatte gegen das Ethikreglement verstoßen. mehr...

Protagonisten der WM-Vergabe 2006: ... und weg bist du!

SPIEGEL ONLINE - 16.10.2016

Vor einem Jahr deckte der SPIEGEL den mutmaßlichen Kauf der WM 2006 auf. Nicht nur für Franz Beckenbauer hatte die Enthüllung weitreichende Folgen. Der Rückblick. mehr...

Vergabe der WM 2006: Geschichte eines Skandals

SPIEGEL ONLINE - 01.09.2016

Die Chronologie der vom SPIEGEL enthüllten Affäre um die Vergabe der WM 2006. mehr...

Ex-DFB-Präsident: Niersbach legt Berufung gegen Fifa-Sperre ein

SPIEGEL ONLINE - 27.07.2016

Berufung gegen die Sperre: Wolfgang Niersbach geht gegen die Strafe der Fifa vor. Die Ethikkommission hatte den ehemaligen DFB-Chef wegen der Affäre um die WM-Vergabe 2006 für ein Jahr gesperrt. mehr...