Ingenieurs-Gehälter: Mit 44.300 Euro ins erste Berufsjahr

Doktorand an der TU-Chemnitz: Ingenieure haben die Chance auf gute Gehälter Zur Großansicht
picture alliance / dpa

Doktorand an der TU-Chemnitz: Ingenieure haben die Chance auf gute Gehälter

Wer als Ingenieur vor allem Geld verdienen will, sollte sich an diese Regeln halten: Studiere an einer Uni, nicht an einer Fachhochschule. Und starte danach bei einem Konzern, nicht bei einer kleinen Klitsche. Eine neue Branchenstatistik zeigt: Bei den Ingenieurs-Gehältern geht es weiter aufwärts.

Die Einstiegsgehälter von Ingenieuren sind 2012 im Vergleich zum Vorjahr überdurchschnittlich stark gestiegen. Das geht aus einer neuen Studie des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) hervor. Beim Berufseinstieg verdienten sie 2012 im Schnitt rund 44.300 Euro. Im Vergleich zu 2011 ist das ein Anstieg von 4,7 Prozent. Die Ingenieursgehälter insgesamt stiegen 2012 im Vergleich zum Vorjahr nur um 2,6 Prozent. Für die Studie wurden die Gehälter von 8630 Ingenieuren analysiert, darunter die von rund 2000 Berufseinsteigern.

Einsteiger mit Uni-Abschluss verdienen demnach mehr als Anfänger von der Fachhochschule. Absolventen von der Uni oder einer Technischen Hochschule stiegen 2012 im Schnitt mit rund 45.000 Euro ein. Wer mit einem FH-Abschluss in den Job startet, kommt hingegen nur auf 43.310 Euro Brutto-Jahresverdienst.

Auch die Firmengröße hat Einfluss auf die Höhe des Einstiegsgehalts: Anfänger verdienen in großen Firmen deutlich mehr als in kleinen. In Firmen mit mehr als 5000 Mitarbeitern verdienten junge Ingenieure im ersten Jahr im Durchschnitt 48.000 Euro. In kleinen Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern sind es rund 40.000 Euro.

otr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 130 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
3komma1415... 22.03.2013
Zitat von sysopWer als Ingenieur vor allem Geld verdienen will, sollte sich an diese Regeln halten: Studiere an einer Uni, nicht an einer Fachhochschule. Und starte danach bei einem Konzern, nicht bei einer kleinen Klitsche. Eine neue Branchenstatistik zeigt: Bei den Ingenieurs-Gehältern geht es weiter aufwärts. Einstiegsgehälter von Ingenieuren steigen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/einstiegsgehaelter-von-ingenieuren-steigen-a-890502.html)
So ist das mit Statistiken. Einstiegsgehälter von mir (Energie- und Verfahrenstechniker aus der Uni) im Konzern: unter 34.000 EUR. Kommilitone fing mit 28.000 EUR an... in einem KMU ...immerhin stimmt diese Aussage. Bei solchen Artikeln fühle ich mich von der Presse einfach nur verarscht. Ingenieure werden derzeit absolut unterbezahlt.
2. Der VDI wurde wegen Übertreibung oft
nixda90 22.03.2013
kritisirt. Dessen Angaben sind völlig falsch zudem setzt sich der VDI für noch mehr ausländische Ingenieure ein sie befürworteten dass die Mindestgehälter für ausländiache Ingenieure stark sanken dies kann zu Lohndrückerei füren und nicht dass mehr Hochqualifizierte die wir brauchen kommen werden
3. Der Tarif in der chermischen Industrie
gsm900 22.03.2013
Zitat von 3komma1415...So ist das mit Statistiken. Einstiegsgehälter von mir (Energie- und Verfahrenstechniker aus der Uni) im Konzern: unter 34.000 EUR. Kommilitone fing mit 28.000 EUR an... in einem KMU ...immerhin stimmt diese Aussage. Bei solchen Artikeln fühle ich mich von der Presse einfach nur verarscht. Ingenieure werden derzeit absolut unterbezahlt.
liegt über 50 k p.a., mit Promotion bei 65 k. Aber auch da sind nicht alle Firmen an den Tarif gebunden, mir sind Ableger von US Konzernen unangenehm aufgefallen.
4.
idk 22.03.2013
Zitat von 3komma1415...So ist das mit Statistiken. Einstiegsgehälter von mir (Energie- und Verfahrenstechniker aus der Uni) im Konzern: unter 34.000 EUR. Kommilitone fing mit 28.000 EUR an... in einem KMU ...immerhin stimmt diese Aussage. Bei solchen Artikeln fühle ich mich von der Presse einfach nur verarscht. Ingenieure werden derzeit absolut unterbezahlt.
Da frage ich mich, was Sie falsch gemacht haben. Ich bin mit meinem FH Abschluss "locker" in der Gehaltsliga der Uniabsolventen und das in einem 5-Mann Konstruktionsbüro. Auch ist KEINER meiner FH-Kommilitonen mit weniger als 45k eingestiegen...
5. ich kann
mi-no 22.03.2013
nur den Kollegen gratulieren die augenscheinlich deutlich mehr als 45.000 bekommen. Das Einstiegsgehalt für Ingenieure im Osten der Republik liegt zwischen 26.000 und 34.000 EURO. Dazu brauche ich keine Studie, da reicht der Blick in den Bekanntenkreis ...nach mehr als 5 Jahren Berufserfahrung sind es keine 40.000. Eines muss man den Studien lassen, sie werden zumindest in der richtigen Reihenfolge veröffentlicht. Denn erst kommt der angebliche Fachkräftemangel und dann steigen die Verdienste.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Job & Beruf
RSS
alles zum Thema Ingenieure
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 130 Kommentare
Fotostrecke
Studenten erfinden Kletterhilfe: Steil gehen wie Spider-Man

Fotostrecke
Wunsch-Arbeitgeber: Top 5 der Ingenieure