Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Früherer FDP-Politiker: Chatzimarkakis ist seinen Doktortitel für immer los

Wegen einer Plagiatsaffäre musste Jorgo Chatzimarkakis seinen Doktortitel abgeben. Nun hat ein Gericht in Münster entschieden, dass er ihn auch nicht zurückbekommt.

Chatzimarkakis (Archiv): Keine Berufung zugelassen Zur Großansicht
DPA

Chatzimarkakis (Archiv): Keine Berufung zugelassen

Münster - Der ehemalige FDP-Politiker und Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis muss endgültig auf seinen Doktortitel verzichten. Das Oberverwaltungsgericht in Münster ließ eine Berufung nicht zu. "Ein weiteres Rechtsmittel ist nicht gegeben", hieß es in der Mitteilung.

Chatzimarkakis war in Berufung gegangen, weil das Kölner Verwaltungsgericht im März 2012 seine Klage abgewiesen hatte. Die Uni in Bonn hatte dem Politiker bereits im Jahr 2011 wegen Plagiatsvorwürfen den Titel entzogen.

Erst Mitte März wurde bekannt, dass Chatzimarkakis auch seinen Posten als Sonderbotschafter für Griechenland abgibt. In der Rolle des Vermittlers sollte er Griechenland helfen, aus der Finanzkrise zu kommen. Anfang Mai soll er sein Engagement für die griechische Regierung beenden. Chatzimarkakis hat sowohl die deutsche als auch die griechische Staatsbürgerschaft.

loe/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. :-)
NicksAlleVergeben 24.03.2015
---Zitat--- Wegen einer Plagiatsaffäre musste Jorgo Chatzimarkakis seinen Doktortiel abgeben. Nun hat ein Gericht in Münster entschieden, dass er ihn auch nicht zurückbekommt. ---Zitatende--- In Münster heißt der Doktor "Börne". Und Thiel wird anders geschrieben. Aber gut so, dass diesen Betrügern der Vorteil des Titels, der wirklich extrem ist, genommen wird. Zumindest, wenn man ihnen auf die Schliche kommt.
2. nicht so schlimm
meischer 24.03.2015
sein name ist ja auch noch so lang genug.
3.
DerNachfrager 24.03.2015
Ist der Grieche ?
4. Hallo Spon
Inselbewohner, 24.03.2015
Jetzt bin ich enttäuscht. Der Mann hat eindeutig einen griechischen Nachnamen hätte man daraus nicht ein tolles Thema über griechischem Betrug machen können?. Nach dem Motto: Einmal Grieche immer Grieche? Nunja, ihr könnt nicht immer die beste Headline finden. Ironie off Gruß HP
5. dokumentenfaelschung
ofelas 24.03.2015
denke das ist fuer den normalbuerger eine straftat...fuer normalbuerger
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH