Stellenausschreibung von Stephen Hawking: Allroundtalent dringend gesucht

Von

Einer der klügsten Männer der Welt vergibt einen exklusiven Job: Stephen Hawking, behindertes Physik-Genie, schreibt die Stelle seines technischen Assistenten aus. Bewerben können sich junge Leute mit Organisationstalent. Ihnen winken Treffen mit Wissenschaftsgrößen und Präsidenten.

Arbeiten für Hawking: Suche Rollstuhlmechaniker mit Orga-Talent Fotos
AP/ NASA

In England wird Ende Februar einer der exklusivsten Jobs der Welt frei. Stephen Hawking, schwer kranker britischer Kosmologe, Autor ("Eine kurze Geschichte der Zeit") und Wissenschaftler an der Universität von Cambridge, sucht einen persönlichen technischen Assistenten. Der sogenannte Graduate Assistent ist für alle technischen und organisatorischen Aufgaben im Wissenschaftlerleben Hawkings zuständig, der nur mit Hilfe eines Sprachcomputers kommunizieren kann und an den Rollstuhl gefesselt ist.

Der weltbekannte Hawking, der am 8. Januar 70 Jahre alt wird, hat die Stelle bislang nur inoffiziell auf seiner Web-Seite ausgeschrieben. Hawking leidet unter einer schweren Muskelschwäche. Mitte der achtziger Jahre verlor er seine Stimme. Eine Maschine, die an seinem Rollstuhl angebracht ist, liest Bewegungen in seinem Gesicht ab und hilft ihm dabei, Worte zu übermitteln, Türen zu öffnen und andere Alltagsdinge zu bewältigen.

Bezahlt wird die Stelle des Graduate Assistant über das Forschungsbudget der Universität von Cambridge, doch mit Hawkings eigentlicher wissenschaftlicher Arbeit hat die Liste der Anforderungen wenig zu tun: Der "GA" ist für Hawking Rollstuhlmechaniker, Reiseplaner für den Wissenschaftler und seine medizinische Entourage und ein ständig verfügbarer Computerfachmann - denn schon "kleinste Computerprobleme stellen für Menschen wie Stephen, die in ihrem Alltag von einem Rechner abhängen, ein potentielles Desaster dar". So beschrieb zumindest Chris Burgoyne, Graduate Assistant Ende der neunziger Jahre und damals Bachelor-Absolvent in Mathematik, die Alltagssorgen des schwer kranken Physikers.

Geringes Gehalt für ein technisch begabtes Organisationsgenie

Hawking reist gerne und viel und traf in den vergangenen Jahren unter anderen die Königin von England, US-Präsident Barack Obama und Papst Benedikt XVI.. Bei diesen wie bei allen anderen Treffen während Hawkings rund dreimonatiger Reisezeit, ist der Assistent stets mit dabei. Außerdem fungiert er als Pressesprecher, pflegt den Web-Auftritt des Physikers und bereitet Reden und Vorlesungen für Hawkings vor. Weiteres Muss: Der Bewerber dürfe keine Scheu haben, vor größeren Menschenmengen zu sprechen und soll technische Gerätschaften ohne Handbuch verstehen, erklären und reparieren können.

17 Assistenten hat der berühmte Wissenschaftler bereits beschäftigt und die blieben meist nur ein Jahr in Diensten des Physik-Genies. Sam Blackburn, bisheriger technischer Assistent Hawkings, allerdings kam mit Chef und Job offenbar gut zurecht. Er füllt die Position seit über drei Jahren aus.

Offizielle Bewerbungen über die Uni Cambridge werden zwar erst ab Mitte Januar angenommen. Allerdings können Interessenten schon vorab einen Fragebogen auf Hawkings Web-Seite ausfüllen. Eine weitere Voraussetzung, die dort aufgelistet ist: Der Bewerber braucht eine in Großbritannien gültige Fahrerlaubnis. Wichtig ist außerdem, dass der künftige technische Assistent Kenntnisse in Mathematik, Physik oder einem technischen Studienfach besitzt. Frei wird die Stelle Ende Februar, das Gehalt soll rund 25.000 Pfund (knapp 30.000 Euro) betragen.

mit Material von dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. knickrig
Chris110 31.12.2011
Zitat von sysopfrei wird die Stelle Ende Februar, das Gehalt soll rund 25.000 Pfund (knapp 30.000 Euro) betragen.
Dafür stehe ich morgens nichtmal auf.. Der Herr ist ganz schön knickrig. Oder vielleicht ist das an Hochschulen so üblich? Etwas für Idealisten.
2.
yves1981 31.12.2011
Zitat von Chris110Dafür stehe ich morgens nichtmal auf.. Der Herr ist ganz schön knickrig. Oder vielleicht ist das an Hochschulen so üblich? Etwas für Idealisten.
Ist wohl eher etwas für den Lebenslauf, wenn alle nur 1 Jahr bleiben. ;)
3. Lebenslauf
Layer_8 31.12.2011
Zitat von yves1981Ist wohl eher etwas für den Lebenslauf, wenn alle nur 1 Jahr bleiben. ;)
Ein Jahr bei Hawking reicht doch. Ich bewerbe mich mal da. Ganz chancenlos werde ich nicht sein, lol
4. na...
tobih 31.12.2011
..ich wäre für den job zu haben: wenn er das gehalt durch 0,5 teilt ;-))
5. Geniekult
cogitoergobum 31.12.2011
Zitat von sysopEiner der klügsten Männer der Welt vergibt einen exklusiven Job: Stephen Hawking, behindertes Physik-Genie, schreibt die Stelle seines*technischen Assistenten*aus. Bewerben können sich junge Leute mit Organisationstalent. Ihnen winken Treffen mit Wissenschaftsgrößen und Präsidenten. Stellenausschreibung*von Stephen Hawking: Allroundtalent dringend gesucht - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - UniSPIEGEL (http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,806546,00.html)
Da ich hier schon öfters des Platzes verwiesen worden bin – was auch seine guten Seiten hat – möchte ich mich mit meinen Äußerungen etwas zurückhalten und dazu nur so viel sagen. Stephen Hawking ein Genie zu nennen ist eine Beleidigung an Stephen Hawking.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Job & Beruf
RSS
alles zum Thema Stephen Hawking
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 17 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Schräge Studentenjobs: Vom Bären-Model bis zum Türsteher