Auslandsstudium: Das Fernweh deutscher Studenten wächst

Volle Hörsäle? Keine WG-Zimmer? Strenger NC? Nichts wie weg: Deutsche Studenten sind mobil wie nie, immer mehr von ihnen gehen für ihr Studium ins Ausland. Am liebsten nach Österreich, in die Niederlande oder nach Großbritannien.

Ab ins Ausland: Immer mehr Studenten kehren Deutschlands Hochschulen den Rücken Zur Großansicht
Corbis

Ab ins Ausland: Immer mehr Studenten kehren Deutschlands Hochschulen den Rücken

Immer mehr Deutsche studieren im Ausland: 2010 waren knapp 127.000 deutsche Studenten an ausländischen Hochschulen eingeschrieben. Das waren 10.500 oder neun Prozent mehr als im Jahr davor, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Darunter sind sowohl Studenten, die nur für ein oder zwei Semester ins Ausland gingen, als auch jene, die ihr komplettes Studium fern der Heimat absolvierten.

Im Jahr 2000 waren die Studenten noch weniger mobil: Damals zog es lediglich 52.200 Deutsche in ein anderes Land, auf 1000 deutsche Studenten an hiesigen Hochschulen kamen 32 deutsche Studenten im Ausland. 2010 waren es 64. Insgesamt wuchs zwischen 2000 und 2010 die Zahl der Studenten in Deutschland um rund 300.000 auf fast zwei Millionen. Im Wintersemester 2012/13 waren hier sogar knapp 2,5 Millionen Studenten eingeschrieben.

An den beliebtesten Zielländern änderte sich zwischen 2009 und 2010 nichts:

  • 27.000 (21,6 Prozent) deutsche Studenten gingen nach Österreich,
  • 25.000 (18,8 Prozent) in die Niederlande,
  • 15.000 (11,8 Prozent) nach Großbritannien.

In diesen drei Ländern studierte somit mehr als die Hälfte aller deutschen Auslandsstudenten.

Die im Ausland gewählten Fächer unterscheiden sich je nach Land erheblich: In Australien studieren fast sechs von zehn (58 Prozent) deutschen Studenten Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, in Ungarn dagegen fast drei Viertel (71 Prozent) Humanmedizin. In Frankreich beschäftigt sich jeder zweite deutsche Student mit der Fächergruppe "Sprach- und Kulturwissenschaften, Sport".

Auch deutsche Hochschulen ziehen immer mehr Studenten aus anderen Ländern an: Mittlerweile hat fast jeder zehnte Absolvent an deutschen Hochschulen einen ausländischen Pass.

fln/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Studium
RSS
alles zum Thema Hochschulen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Alle lieben Holland: Können 20.000 Gaststudenten irren?

Piefke-Test:
Versteh den Ösi!
AP
In der ohnehin verzwickten Beziehung zwischen Österreich und Deutschland kommt es zu neuen Verstimmungen, seit sich Studienbewerber beider Länder um die raren Studienplätze in Österreich balgen. Der Ösi aber ist listig und wehrhaft: Der "Numerus austriacus", ein Spezialtest mit wunderbaren Austriazismen, siebt ungeliebte Piefkes zuverlässig aus. Testen Sie im Quiz, wie trittsicher Sie auf alpinem Sprachterrain sind. Mehr...
Fotostrecke
Statistik ausländischer Absolventen: Deutschlands bunte Hochschulen

Auslandsstudium in aller Welt

Welche Weltregion interessiert Sie?