Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Physik einfach erklärt: Klappe auf, Katze tot

Physikerklärer Wessel-Therhorn: Der Student hat Eier und eine Kreidetafel und bringt damit Physik bei Zur Großansicht

Physikerklärer Wessel-Therhorn: Der Student hat Eier und eine Kreidetafel und bringt damit Physik bei

Wie war das mit Schrödingers Katze und dem Tod? Und was ist Trägheit? Solche physikalischen Fragen beantwortet der Student Simon Wessel-Therhorn bei YouTube. Die Filme kommen an.

Im WG-Zimmer des Kölner Lehramtsstudenten Simon Wessel-Therhorn hängt eine grüne Schultafel, er hat sie selbst gebaut und zwischen zwei Ikea-Regalen an die Wand montiert. Ursprünglich wollte er darauf nur ein paar Notizen machen, doch dann hatte er die Idee, sie wie ein Lehrer zu benutzen und sich dabei zu filmen. Die Videos sollten ihm und seinem Kommilitonen Eduard Flemmer als Lehrmaterial dienen, als eine Art filmische Karteikarte für ihr Physikstudium. Die Technik bewährte sich, und die beiden Hochschüler beschlossen, ihren Privatunterricht zu professionalisieren und auf einem YouTube-Kanal zu veröffentlichen. Er heißt wtcologne und ist mittlerweile ein Geheimtipp für Physikstudenten und Gymnasiasten geworden, die endlich verstehen wollen, was ihr Lehrer da vorn im Klassenzimmer so vor sich hin schwadroniert.

In ihren Filmen, die sie "Lekkerwissen" genannt haben, beschäftigen sich Wessel-Therhorn, 28, und Flemmer, 32, auf sehr anschauliche und unterhaltsame Weise mit zum Teil komplexen physikalischen Themen - und lassen dabei erahnen, dass sie beide wahrscheinlich sehr gute Lehrer werden. Unter anderem erklärt das Duo den Unterschied zwischen "Kalorie" und "Joule", den "Magnus-Effekt" oder ein unter Physikern weltbekanntes Gedankenexperiment namens "Schrödingers Katze": Dabei geht es laut Lexikon um "die direkte Übertragung quantenmechanischer Begriffe auf die makroskopische Welt in Form eines Paradoxons". Nicht verstanden? Dann einfach wtcologne gucken!

"Wir wollen den Leuten zeigen, wie toll Physik ist", sagt Flemmer. "Gleichzeitig möchten wir jedoch einen gewissen Bildungsanspruch erfüllen." Dass das Konzept funktioniert, ahnen die beiden Regisseure immer dann, wenn sie die Kommentare unter ihren mittlerweile aufwendiger produzierten Filmen lesen: "Das ist tatsächlich das erste Video über dieses Thema, das ich verstehe", schreibt jemand. Oder: "Du erklärst das 1000-mal besser als meine Lehrerin."

Hol Dir den gedruckten UniSPIEGEL!

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 163 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Hoffnung
rebianco 04.01.2015
Mit Freude habe ich gelesen, dass es noch lehrende (wenn auch angehende) gibt, die sich die Mühe machen ein Thema verständlich aufzubereiten. Leider habe ich die Befürchtung, dass dies spätestens im Staatsdienst vorbei ist. Entweder weil es so nicht im Lehrplan steht, oder weil die Lehrerkollegen es nicht wollen. Es könnte ja sein, dass der eine oder andere Kollege dann Abschied nehmen muss von seinem Jahr(zehnte) alten Lehrgewohnheiten.
2. Entweder, oder...
dweird 04.01.2015
Was an dem Schrödingers-Katze-Filmchen jetzt anschaulich sein soll, bleibt mir irgendwie verschlossen. Die Frage nach dem Zustand der Katze ist doch: Gilt jetzt "sowohl als auch" oder "entweder oder". Der "gesunde" Menschenverstand sagt doch, sie ist entweder tot oder lebendig. Schrödingers Ansatz soll aber verdeutlichen, dass sie sowohl tot als lebending ist - also beide Zustände gleichzeitig haben kann - oder hat. Und das wird auch hier nicht verständlicher. Wissenschaft ist eben auch eine Frage der präzisen Formulierung. Vielleicht hätten die beiden doch mehr Energie aufs Studium verwenden sollen, statt auf das Produzieren von Youtube-Filmchen, dann wären sie mit 28 bzw. 32 wohl längst fertig. Und anderen Physik-Verzweiflern sei geraten, hakt vielleicht doch besser noch mal bei Eurem Lehrer oder Prof nach, anstatt soviel Youtube zu schauen...
3. Bpah ist das schlecht...
marco4you 04.01.2015
Also, als Nicht-Physiker, allerdings als jemand, der "Schrödingers Katze" als Allgemeinbildung vorraussetzt, kann ich nur stauen über das beschämende Niveau. SOWAS schauen sich Physik-Studenten an, um "endlich zu verstehen", was ihnen beigebracht werden soll? Boah, Deutschland ist echt im Niedergang. Da lob ich mir den guten alten Prof Harald Lesch mit seiner Sendung Alpha Centauri, in der dasselbe besser und tiegründiger schon vor 10 Jahren gemacht wurde. So gesehen auch nix neues. Nur deutlich schlechter als früher.
4. @rebianco
rewerb 04.01.2015
Ja, es ist schön, dass sich angehende Lehrer die Mühe machen, solche Videos zu drehen. Es ist aber möglicherweise ja doch etwas anderes, Videos für youtube zu produzieren und im Alltag Unterricht zu halten. Haben Sie denn irgendeine Erfahrung mit der Arbeit in einer Schule ausser ihrer eigenen Schulzeit? Vermutlich nicht.
5.
Illya_Kuryakin 04.01.2015
Zitat von dweirdWas an dem Schrödingers-Katze-Filmchen jetzt anschaulich sein soll, bleibt mir irgendwie verschlossen. Die Frage nach dem Zustand der Katze ist doch: Gilt jetzt "sowohl als auch" oder "entweder oder". Der "gesunde" Menschenverstand sagt doch, sie ist entweder tot oder lebendig. Schrödingers Ansatz soll aber verdeutlichen, dass sie sowohl tot als lebending ist - also beide Zustände gleichzeitig haben kann - oder hat. Und das wird auch hier nicht verständlicher. Wissenschaft ist eben auch eine Frage der präzisen Formulierung. Vielleicht hätten die beiden doch mehr Energie aufs Studium verwenden sollen, statt auf das Produzieren von Youtube-Filmchen, dann wären sie mit 28 bzw. 32 wohl längst fertig. Und anderen Physik-Verzweiflern sei geraten, hakt vielleicht doch besser noch mal bei Eurem Lehrer oder Prof nach, anstatt soviel Youtube zu schauen...
Ich bin auch erst mit 30 Jahren fertig geworden mit dem Studium. Warum? Weil ich erst mit 25 angefangen habe. Es ist halt nicht bei jedem: Abi, Zivi, Studium! Einfach mal rumgek... rumgemotzt, ohne Lebensläufe oder Werdegänge zu kennen! Ja so ist er halt, der schmeerbäuchige, sesselfurzende SPON Forist. Zu Schrödingers Katze: es gab mal eine lustige Anspielung in der Trickserie "Futurama".
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© UniSPIEGEL 6/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Titelbild
Heft 6/2014 Wie die Band "Trümmer" Revolution machen will


SPIEGEL.TV