Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Gegen Geschlechtertrennung: US-College schafft Damen- und Herrentoiletten ab

Öffentliche Toilettenanlage Zur Großansicht
DPA

Öffentliche Toilettenanlage

Damen- oder Herrenklo? Transsexuelle sollen sich nicht mehr ausgeschlossen fühlen, wenn sie mal müssen. Eine US-Hochschule ersetzt jetzt alle Schilder. Künftig zählt nur noch: Pissoir oder Kabine?

Mann oder Frau? Selten muss man sich so deutlich entscheiden wie beim Gang auf eine öffentliche Toilette. Schon lang fordern Transsexuelle deshalb geschlechterneutrale WCs. An einer US-Hochschule hatten sie damit nun Erfolg.

Die Cooper Union, ein privates College in Manhattan, New York, habe alle Schilder entfernt, die seine Toiletten in "Damen" und "Herren" einteilen, berichtet die britische Zeitung "The Guardian".

Einige Studenten hätten demnach schon im vergangenen Herbst selbst die entsprechenden Schilder von den Toiletten in einem Gebäude auf dem Campus abgenommen - nachdem sie die Hochschulleitung lange erfolglos dazu gedrängt hätten.

Schließlich entschied sich das Management doch dazu, Unisex-Toiletten einzurichten. Auf den neuen Schildern soll stehen: "Toilette mit Pissoir und Kabinen" und "Toilette nur mit Kabinen". Das verändere den Alltag auf dem Campus kaum, sagte Hochschulpräsident Bill Mea. "Aber es zeigt, wie Cooper Union sich meiner Meinung nach positionieren sollte."

Es ist nicht die erste amerikanische Hochschule, die diesen Schritt geht. Und auch an deutschen Hochschulen gibt es Bestrebungen, die Geschlechtertrennung in Toiletten aufzuheben.

Im vergangenen Oktober fand dazu sogar eine bundesweite Aktionswoche statt. Die Kennzeichnung öffentlicher Toiletten in Deutschland schaffe "weitreichend diskriminierende Räume, in denen sich Menschen unwohl und ausgeschlossen fühlen müssen", schrieben die Initiatoren von der deutschen Bundeskonferenz der schwul-lesbischen und Queerreferate der Hochschulen.

Transsexualität im Beruf: Und dann kam Andrea
  • Nike Laurenz
    Vor sechs Jahren machte Andrea Krieger an ihrer Arbeitsstelle ihre Transsexualität bekannt. Als Transfrau konnte sie sich nie mit ihren männlichen Geschlechtsmerkmalen identifizieren. Sie erhielt überraschend positive Reaktionen.

lov

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH