Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Würdigung von Studienabbrecher: Ehrendoktor Kanye West

College-Abbrecher Kanye West: Jetzt doch mit Abschluss Fotos
REUTERS

Er schmiss das College, rappte über seinen Studienabbruch, hatte aber seitdem den Hut auf. Heute gilt HipHop-Produzent Kanye West als Anwalt der Bildung. Eine Kunsthochschule verlieh dem Musiker nun den Ehrendoktor.

Kanye West verbrachte seine Sommerferien bei seinem Vater in Atlanta. Dort zeichnete und malte er viel. Der Junge hatte Talent. West gewann Preise für seine Kunstprojekte und besuchte die "American Academy of Art" in Chicago. Für die Hochschule hatte er sogar ein Stipendium bekommen. Doch West brach das Studium dort ab - und auch das an der Universität von Chicago. Er wollte sich lieber seiner Musik widmen.

Mit seiner bürgerlichen Herkunft unterschied sich Kanye West ohnehin von den anderen Protagonisten des HipHop. Nun hat der Sohn einer Uni-Professorin selbst noch einen Abschluss von einer Universität erhalten. West wurde von dem School of the Art Institute in Chicago mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

Der Musiker und Modeschöpfer provoziere mit seiner Arbeit kulturelle Diskussionen, hieß es zur Begründung auf der Website der Kunsthochschule. "Er ist ein Anwalt der Bildung, ein Denker und Macher."

West selbst machte nie einen Hehl daraus, seine Studiengänge abgebrochen zu haben. Sein erstes Album nannte er in Anspielung auf das kurze akademische Intermezzo "College Dropout", das in den US-Charts auf Platz 2 einstieg und das sich in der erste Woche 441.000 Mal verkaufte. Auch sein zweites und drittes Album spielen mit den Titeln "Late Registration" und "Graduation" auf das akademische Leben an.

Wests Ehefrau Kim Kardashian twitterte ihre Freude: "Dr. Kanye West!!!!!!! Ich bin so stolz auf dich Baby & ich weiß, deine Mama wäre auch so stolz!!!!" Wests Mutter Donda hatte als Professorin gearbeitet und war 2007 mit 58 Jahren gestorben.

kha/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nicht nur Deutschland schafft sich ab.
coyote38 12.05.2015
Amerika ist uns - wie immer - auch HIER mal wieder "einen Schritt voraus" ...
2.
Atheist_Crusader 12.05.2015
Anwalt der Bildung? Der Mann, der das hier gesagt hat? "Sometimes people write novels and they just be so wordy and so self-absorbed. I am not a fan of books. I would never want a book's autograph. I am a proud non-reader of books." Das School of the Art Institute hat wohl sonst keine Möglichkeit auf billige Publicity. Der Mann steht nicht für Bildung, sondern das exakte Gegenteil. Dummheit, Ignoranz, Einbildung.
3. Wie....
HerrDietrich 12.05.2015
kann man auf eine "Doktor"würde stolz sein die nicht erarbeitet wird?
4. Wer hat, dem wird gegeben!
mardy 12.05.2015
Oberstes Prinzip des Neokapitalismus...
5.
toxic 12.05.2015
Absolut gelungener PR-Gag! Allein die Begründung sprüht vor subtilem Witz!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH