Uni in Kalifornien: Polizisten verletzen Studenten mit Pfefferspray

Die hohen Kursgebühren empörten sie, deshalb wollten Studenten einer kalifornischen Hochschule an der Uni-Sitzung teilnehmen. Alles verlief einigermaßen friedlich - bis Polizisten zum Pfefferspray griffen. 

Pfefferspray auf US-Campus: "Ich wurde ohne Vorwarnung besprüht" Fotos
AP

"Lasst uns rein, lasst uns rein! Keine Einschnitte, keine Gebühren, Bildung sollte kostenlos sein", skandiert eine Gruppe von Studenten auf ihrem Campus in Kalifornien. Kurze Zeit später sind 30 von ihnen verletzt, zwei müssen in einem Krankenhaus behandelt werden.

Was war passiert? Die Studenten der Santa Monica Universität im US-Bundesstaat Kalifornien waren wütend über eine geplante Gebührenerhöhung - Kurse sollten plötzlich viermal so viel kosten wie zuvor. Hunderte versammelten sich in dem Gebäude, wo ein Treffen von Universitätsvorsitzenden stattfinden sollte. Doch nur einer Handvoll von ihnen wurde erlaubt, an der Sitzung teilzunehmen.

Die Studenten verlangten, das Treffen in einen größeren Raum zu verlegen, doch die Bitte wurde abgeschlagen. Daraufhin verschafften sich einige aufgebrachte junge Leute selbst Zutritt zum Raum. Zwei Polizisten versuchten die Studenten mit Gewalt daran zu hindern und sprühten ihnen Pfefferspray ins Gesicht. Sie sollen auch handgreiflich geworden sein, sagten einige Studenten hinterher.

Einmal angefangen, bekamen auch die wartenden Studenten vor dem Besprechungszimmer eine Ladung ab: "Ich wurde ohne Vorwarnung mit Pfefferspray besprüht", sagt Marioly Gomez. Die 21-Jährige hatte mit Kommilitonen draußen in der Halle gewartet. Verletzte Studenten hielten sich die Hände vor die Augen, schnappten nach Luft und würgten. Einige mussten medizinisch behandelt werden, Feuerwehrautos rückten an.

Es ist nicht das erste Mal, dass Polizisten derart brutal auf demonstrierende Studenten losgehen. Im November setzten Sicherheitskräfte auf einem anderen kalifornischen Campus Pfefferspray gegen friedliche Demonstranten ein. Der Fall sorgte für großen Ärger und Empörung.

lgr/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die neue Ordnung …
wika 04.04.2012
… scheint sich ja so langsam in den USA ihren Weg zu bahnen. Offensichtlich haben diese Studenten nur den neuen Inhalt des Begriffes Meinungsfreiheit noch nicht verinnerlicht, hier etwas krasser aufbereitet: *Meinungsfreiheit soll verschärft werden* (http://qpress.de/2011/11/22/meinungsfreiheit-soll-verscharft-werden/) … was nicht mehr oder weniger besagt, dass das neue Ideal der Meinungsfreiheit bedeutet „frei von jedweder Meinung“ zu sein. Die entsprechenden Meinungsfreiheitsbehandlungen, wie auch in Spiegelartikel hier thematisiert, können dann oftmals schmerzhaft sein … wir müssen uns halt nur noch an die neue Meinungsfreiheit gewöhnen. Dabei spielt es offenbar auch weniger eine Rolle wie sehr wir mit dieser neuen Form einverstanden sind, es gibt offensichtlich genug bezahlte Schergen die durchzusetzen … (°!°)
2. Tendenziös
Rubeanus 04.04.2012
Ganz so friedlich waren die Demonstranten denn nun auch wieder nicht. Wie man auf diesem Video sehen kann: Raw Video: Calif. Students Pepper-sprayed - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=e6hYJ-rA-M4) wollten sich die Protestierer gewaltsam Zugang zu dem Sitzungssaal verschaffen und wichen trotz Aufforderung nicht zurück. Bei ca. 1:23 sieht man eine Demonstrantin, die einen Polizisten förmlich anspringt. Der wehrt den Angriff mit einer Hand ab, woraufhin sich die Angreiferin theatralisch nach hinten fallen lässt und hysterisch schreit. Überhaupt scheinen da alle ziemlich hysterisch zu sein.
3. die meinungen darüber,was friedlich ist...
ginfizz53 04.04.2012
... sind anscheinen doch etwas geteilt... für mich ist es überhaupt nicht friedlich, eine geschlossene versammlung zu stürmen. jeder hat das recht, mit jedem zu reden, keiner hat die pflicht mit einem anderen zu reden. es gibt genug dinge, die man diskutieren könnte. sagen sie mir doch mal ort und zeitpunkt der nächsten redaktionssitzung...
4.
sensei 04.04.2012
Zitat von RubeanusGanz so friedlich waren die Demonstranten denn nun auch wieder nicht. Wie man auf diesem Video sehen kann: Überhaupt scheinen da alle ziemlich hysterisch zu sein.
Würde ich wahrscheinlich auch sein. Das ganze Leben dieser "Youngster" ist darauf ausgerichtet irgendeinen Abschluss zu kriegen und irgendwie einen Job zu kriegen. Bei einer Vervierfachung der Studiengebühren hat es sich bei vielen mit dieser Lebensplanung. Dazu muss man die lokale Lage kennen: Kalifornien ist extrem klamm und muss bereits 200.000 Studenten pro Jahr ablehnen, weil es einfach nicht genug Geld für alle in den mehr oder weniger kostenlosen Colleges gibt. Die $200-$600 pro Semester sind definitiv eine immense Erhöhung. Aber anders sind die Studentenmassen nicht zu finanzieren. Die Wut entlädt sich wie immer an der falschen Stelle zur falschen Zeit. Ein Schulleiter kann nicht einfach Geld aus der dünnen Luft zaubern, aber dass wollen die "Youngster" nicht wirklich verstehen.
5.
gvcom 05.04.2012
Zitat von sysopAlles verlief einigermaßen friedlich - bis Polizisten zum Pfefferspray griffen.
Wann lernen gewisse Leute (auch bei uns) dass der Einsatz von körperlicher Gewalt gegen Personen und Sachen sowie das widerrechtliche Eindringen in fremde Bereiche nichts mit Meinungsfreiheit oder Demonstrationsrecht zu tun haben. Während sie die eigenen Bereiche (Wohnung) und die körperliche Unversehrtheit vom Staat gegen Übergriffe geschützt haben möchten, verweigern sie anderen Menschen unter dem Deckmantel der Demonstrationsfreiheit diese Rechte konsequent......Die Antwort des Staates auf solchen Terror von einzelnen Gruppen muss einfach bestimmt sein........
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Studium
RSS
alles zum Thema Hochschulen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
Fotostrecke
Pfefferspray auf dem Campus: "Shame on you!"


Fotostrecke
Proteste gegen Sparkurs: Verhaftungen an Elite-Uni Berkeley