SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

23. November 2012, 11:42 Uhr

Interaktive Karte

Burschen, Bünde und Verbände

Von katholischen Korporationen über Corps bis zu Turner- und Sängerschaften - die deutschsprachige Verbindungsszene ist äußerst vielfältig: Bis zu 150.000 Mitglieder hatten die etwa 900 verschiedenen Studentenverbindungen im Jahr 2009. Eine grobe Übersicht.

Diese Karte gibt einen Eindruck der Vielfalt der Studentenverbindungen, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie zeigt Mitgliedsbünde der größten deutschen Dachverbände und beschränkt sich weitgehend auf Bünde mit Sitz in der Bundesrepublik. Verbindungen, die keinem oder einem kleineren Dachverband angehören, sind nicht aufgeführt.

Besonders hervorgehoben sind die Burschenschaften. Obwohl der Begriff oft falsch auf Studentenverbindungen im Allgemeinen angewendet wird, sind sie nur eine Form von vielen. Sie erheben aber einen explizit politischen Anspruch: Grundsätzlich eint sie eine deutsch-patriotische Ausrichtung. In ihrem größten Dachverband, der Deutschen Burschenschaft (DB), gibt es jedoch Flügelkämpfe zwischen liberal-nationalen und völkisch-rassistischen Bünden. Die völkisch ausgerichteten Burschenschaften sind zumeist in der Burschenschaftlichen Gemeinschaft zusammengeschlossen. Diese wird in der Karte ebenso gesondert ausgewiesen wie die liberal ausgerichtete Neue Deutsche Burschenschaft, die sich von der Deutschen Burschenschaft abspaltete.

Quellen: Selbstdarstellungen der Dachverbände und Zusammenschlüsse
Stand: November 2012
*BG = Burschenschaftliche Gemeinschaft (Ihre Mitgliedsbünde gehören bis auf wenige Ausnahmen auch der Deutschen Burschenschaft an.)

**Weinheimer Senioren-Convent und Kösener Senioren-Convents-Verband

Anmerkung der Redaktion: Die Corps-Dachverbände Weinheimer Senioren-Convent und Kösener Senioren-Convents-Verband sind in der Karte zusammengefasst. In einer früheren Version der Karte fehlte dieser Hinweis. Wir bitten, das zu entschuldigen.

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH