Unikurs: Im Pornofilm-Seminar mit Dozentin Chen

An einer katholischen Uni in Taiwan sind Pornos jetzt Seminarthema. Der Kurs war schnell ausgebucht, aber bei Hardcore-Szenen halten sich manche Teilnehmer dann doch die Augen zu. Ihre größte Sorge: Wenn ich eine gute Note bekomme - wie erkläre ich's dann meinen Eltern?

Wenn das die Eltern wüssten: An der taiwanischen Providence University schauen die Studenten sich neuerdings Pornos an - und das nicht schnaufend oder kichernd in einer schummrigen Ecke des Computerraums, sondern in einem offiziellen Pornofilm-Seminar, unter den Augen ihrer Dozentin und gekrönt mit einer Abschlussprüfung.

Pornodreh (in Los Angeles): Schmuddelfilmchen als Uniseminar
AFP

Pornodreh (in Los Angeles): Schmuddelfilmchen als Uniseminar

Für den Pornotest zum Semesterende müssen die Studenten eine psychologische Analyse eines Pornozuschauers schreiben, der 15 Minuten lang so einen Film gesehen hat. Die freiwillige Veranstaltung war schnell bis auf den letzten Platz belegt, sie zählt gut 50 Teilnehmer der Fakultät für Kommunikationswissenschaft. Die meisten gaben an, sie hätten sich aus Neugier angemeldet, aber durchaus vorher schon einmal Pornos gesehen.

Dozentin Chen Mingmei sagt der taiwanischen Tageszeitung "United Daily Mail", bisher hätten alle angemeldeten Studenten auch durchgehalten, keiner sei hinausgegangen. Bei einigen Studenten war bei härteren Szenen die Scham aber so groß, dass sie sich kurz die Augen zuhielten.

Furcht vor der E-Mail nach Hause

Ein Student machte sich stellvertretend für seine Kommilitonen Sorgen, was passiert, wenn die Eltern herausfinden, was er in der Uni so treibe. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll, wenn ich gut abschneide", barmte ein Student.

Ein Kommilitone befürchtet ebenfalls eine Eins in Pornografie: "Mir graut es davor, dass meine Note per E-Mail nach Hause geschickt werden und meine Eltern sie zu Gesicht bekommen." Eine schlechte Note hätte da Vorteile. "Falle ich durch, kann ich meinen Eltern vorschlagen, dass ich mehr Pornos schauen sollte."

Die University of Providence im taiwanischen Taichung geht auf Nonnen vom Orden der Sisters of Providence zurück. Erst seit 1993 dürfen sich an der katholischen Hochschule auch Männer einschreiben, vorher war es eine reine Frauen-Uni.

cht

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Studium
RSS
alles zum Thema Auslandsstudium Asien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback