Fake-Figuren: Die Welt der Phantome

Von

2. Teil: Zwitschern mit Jakob Maria Mierscheid

Das ist sensationell: "Hallo Welt. Endlich gibt's mich auch auf Twitter" - das zwitscherte Jakob Mierscheid am 30. Dezember 2008 auf der Twitter-Seite. Und inzwischen hat der wackere SPD-Abgeordnete auch satte 2616 Followers. Der Mann ist den modernen Medien aufgeschlossen: Dass er unter die Blogger geht, hatte er bereits 2005 angekündigt.

Phantom-Bild: J.M.M., wie Mierscheid sich gern nennt
DDP

Phantom-Bild: J.M.M., wie Mierscheid sich gern nennt

Angeblich ist Jakob Maria Mierscheid katholisch, verwitwet und vierfacher Vater. Er sitzt seit 1979 im Bundestag und unterhält dort sogar eine eigene Website. Der Legende nach feierte er am 1. März seinen 76. Geburtstag - aber das alles ist frei erfunden und ein alter Parlamentarierspaß.

Mierscheid, Mitglied der Gewerkschaft Landwirtschaft und Forsten und des Kleintierzüchtervereins Morbach, geistert schon ewig als typischer Hinterbänkler durch die Politik. Vor allem mit visionären Vorschlägen sorgte er für Aufsehen und schlug der SPD-Fraktion zum Beispiel vor, große Hunde wie Neufundländer wohngeldfähig zu machen, um ihre Unterbringungsmöglichkeiten zu verbessern. Außerdem setzte er 1983 die Produktion von Rohstahl in Beziehung zum Wahlergebnis der SPD - das sogenannte Mierscheid-Gesetz ging als statistische Meisterleistung in die Annalen des Bundestags ein.

Für seine Diplomarbeit über Phantome in Politik und Kultur versuchte der Hamburger Designstudent Stefan Schröter, Kontakt zu Mierscheid aufzunehmen. Mit Erfolg: Der Politiker antwortete prompt per E-Mail - und zeigte sich unglücklich, dass Fotos von ihm erscheinen. Auch mit der Namensgebung einer Mierscheid-Brücke war er nicht einverstanden: "Über diese Brücke gehe ich nicht. Sie ist mir zu windig."

In die Schlagzeilen geriet Mierscheid auch mit seinem angeblichen Austritt aus der SPD. Den Wechsel zur Linkspartei dementierte er aber auf SPIEGEL ONLINE höchst selbst und scharf. Auf seinen Fotos hat der Abgeordnete verblüffende Ähnlichkeit mit einem gewissen Karl Ranseier - und das ist kein Zufall.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WunderBAR
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
PDF-Download

Fotostrecke
Zivilisationsmythen: Das Paralleluniversum der Phantome