Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Quiz für rote Socken: Wer wird Revolutionär?

Von

Im Dezember 2001 starteten linke Kölner Studenten das Web-Quiz "Wer wird Revolutionär?". Und feierten mit ihrer Schnapsidee einen fulminanten Klick-Erfolg. Deshalb ist die schräge Antwort auf Günter Jauch jetzt auch als Buch erschienen - mit 225 brandneuen Fragen. Bei SPIEGEL ONLINE können Sie Ihre linke Gehirnhälfte schon mal warmlaufen lassen.

Günther Jauch: Hat alles, was Jungwähler sich wünschen
DPA

Günther Jauch: Hat alles, was Jungwähler sich wünschen

Günther Jauch ist der Traumkanzler der Jungwähler. Das jedenfalls ermittelten Bremer Psychologen kurz vor den letzten Bundestagswahlen bei einer Umfrage unter Jugendlichen: Bei den Schülern zwischen 18 und 22 Jahren lag Jauch klar vorn. Amtsinhaber Gerhard Schröder landete immerhin noch auf Platz 2, Edmund Stoiber indes auf dem letzten Platz und weit abgeschlagen zum Beispiel hinter Joschka Fischer, Rudi Völler, Campino oder Stefan Raab.

Schockierend? Deutschlands erfolgreichster Quizmaster punktete mit allen Eigenschaften, die den Jungwählern besonders wichtig sind - Lebensnähe, Lockerheit, Kompetenz, Glaubwürdigkeit. Die Alternative Liste an der Universität Köln ließ sich ebenfalls von der erfolgreichen Show inspirieren und startete ein Polit-Quiz im Internet.

Olaf Bartz: Mastermind hinter dem Ratespiel
[M] SPIEGEL ONLINE

Olaf Bartz: Mastermind hinter dem Ratespiel

Was als Kneipen-Idee geboren wurde und "mächtig Spaß gemacht hat", so der Kölner Doktorand Olaf Bartz, entwickelte sich schnell zum Magneten: In gut einem Jahr spielten rund 130.000 Besucher bei "Wer wird Revolutionär?" mit, insgesamt verzeichnen die Macher über 15 Millionen Seitenaufrufe.

Jetzt ist das "erste Quiz für rote Socken" auch in Buchform beim Eichborn-Verlag erschienen. Die 19 Autoren empfehlen es als "Geburtstagsgeschenk für die junge Globalisierungsgegnerin oder auch für den strammen Konservativen". Das Verhältnis der klassischen Linken zum populären Millionenquiz sei höchst ambivalent, schreiben sie: "Alles besser wissen, schön und gut, aber wohin mit den Millionen?"

Diese Frage müssen die Leser nicht beantworten, denn zu gewinnen gibt es selbst für linke Insider nichts außer dem Grübelspaß. Auch auf Joker müssen sie, anders als beim Web-Quiz, verzichten. Dafür locken über 200 brandneue Fragen - und im umfangreichen Anhang aufschlussreiche Antworten, mal ernst und mal verspielt.

So erfährt man im Buch, woher der Ausdruck "Leberwurst-Taktik" kommt, was es mit der Parole "Unter dem Pflaster liegt der Strand" auf sich hat oder wie Daisy Duck einmal eine Revolution anzettelte. Das kann Günther Jauch nicht bieten. Und es ist fast durchweg recht vergnüglich.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH