Skurrile SMS: Kleine Handy-Schnüffler

Fremde Handys sind tabu, eigentlich. Doch auf der Internetseite von zwei jungen Berlinern dürfen Neugierige mit gutem Gewissen in den SMS anderer Leute stöbern - und Millionen Leser tun das auch.

Handy-Nutzerin: SMS verraten einiges über ihren Verfasser - und dessen Verfassung Zur Großansicht
Corbis

Handy-Nutzerin: SMS verraten einiges über ihren Verfasser - und dessen Verfassung

3.34 Uhr: Äh ... hast du schon wieder einen abgeschleppt? Du hast mich vollgejammert, du wolltest damit aufhören! Erklär dich mal bitte!

11.13 Uhr: Er ist Franzose. Mit Akzent.

11.14 Uhr: Ach so, dann. Erzähl mir alles!

Handy-Nachrichten und SMS-Dialoge sind, insbesondere wenn sie zu später Stunde verschickt werden, reich an Anekdoten. Doch meist verschwindet mit dem Kater auch die Erinnerung an den nächtlichen Austausch. Anna Koch, 30, und Axel Lilienblum, 33, aus Berlin wollen die kleinen Alltagsgeschichten erhalten und damit auch die Außenwelt zum Schmunzeln bringen.

"Die Idee sollte einfach umzusetzen und charmant sein", sagt Koch. So gründeten die Regiestudentin und der Physiker 2009 die Website SMSvonGesternNacht.de. Umsonst und ohne Scham können Leser hier die Nachrichten fremder Leute durchforsten.

Die Idee ist nicht nur simpel, sondern kommt auch an: Mindestens hundert neue Beispiele absurder und lustiger Kommunikation erhalten die beiden mittlerweile pro Tag zur anonymen Veröffentlichung, Namen werden grundsätzlich verändert. Ob alle SMS echt sind, können die beiden Gründer nicht überprüfen, versichern aber: "Wir bemühen uns, nur glaubwürdige SMS zu posten."

Das Ergebnis ist eine riesige SMS-Sammlung. 18 Millionen Seitenaufrufe verzeichnet die Seite im Monat, und gerade erschien das dritte Buch aus den besten Textnachrichten: "Ich guck mal, ob du in der Küche liegst."

Ein Best-of der Nachrichten - klicken Sie sich durch die Fotostrecke.

Absurde SMS von gestern Nacht

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

lgr

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. booooring
temporärer_brüsseler 25.12.2012
liebe Anna und lieber Axel, ist nicht wirklich was Neues: guggst Du hier: German-bash.org - Krasse Chat-Zitate/Quotes (IRC + IM) - Witzige und kranke Chat Zitate aus dem deutschen IRC (http://german-bash.org/) Grüße aus Brüssel, wo es ganz und gar nicht weihnachtet...
2. *gähn*
verdammteaxt 25.12.2012
Zitat von sysopCorbisFremde Handys sind tabu, eigentlich. Doch auf der Internetseite von zwei jungen Berlinern dürfen Neugierige mit gutem Gewissen in den SMS anderer Leute stöbern - und Millionen Leser tun das auch. http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/sms-von-gestern-nacht-wir-sind-alle-handy-schnueffler-a-872773.html
Ich gehe jede Wette ein, dass die meisten SMS von einer Art Redaktion (zumindest am Anfang um die Kiste zum Laufen zu bringen) erfunden wurden, und auch jetzt noch von so einer und auch Besuchern hingeblödelt werden. Sie geben ja zu, dass die Echtheit (natürlich) nicht überprüft werden kann, Sie aber nur "glaubwürdige" SMS posten... Als ob! ;-) Je bescheuerter doch desto besser. Nur das zieht die Deppen der Nation an. Da dieses alles wohl gut ankommt, ebenso wie die Scripted Reality-Schei*e auf den TV-Privatsendern, ist nur mal wieder bestätigt, was ich schon lange sage: 80% der Bevölkerung sind verdummt.
3. Ps.
verdammteaxt 25.12.2012
Auch traurig, dass Spiegel-Online sich zu einem Beitrag herablässt und ein somit Portal bietet, den (offensichtlich gescripteten) Käse weiter zu publizieren...
4. Korrektur zur Gründungsgeschichte...
www_hassblog_de 25.12.2012
...die Seite wurde nicht gegründet, sondern schamlos kopiert. Kommen die Samwer-Brüder nicht auch aus Berlin? Scheint da so nen regelrechte Kopierer-Szene zu geben... eigene Ideen? Fehlanzeige. Das Original: [created 23-feb-2009]: http://www.textsfromlastnight.com/ Die Kopie - scheinbar vom 11.12.2009. Da war das Original zwar nicht schon wieder out, aber der Hype längst vorbei. Schön das die Schnarchnasen hier, scheinbar vollkommen ohne Recherche, möglicherweise als kleinen Freundschaftsdienst, ins Propagandahorn blasen. Berichtet doch mal über *aktuelle* Internet-Phänomene!
5. ???
Olli68 25.12.2012
Soooo flach. Wenig originell selbst für die schlimmsten Repräsentanten der Generation Doof - schätze ich. Und im Wesentlichen auf die Thematik Saufen und Vöge** zu reduzieren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WunderBAR
RSS
alles zum Thema Studium in echt
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 21 Kommentare
Buchtipp
Fotostrecke
SMS-Perlen: Nächtliche Kurznachrichten

Fotostrecke
Facebook-Alarm: Statusmeldungen zum weiterempfehlen

Fotostrecke
Kuriose Notizen der Hauptstadtbewohner: Det is Balin, wa
Was sie schreiben, was sie meinen

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil


Fotostrecke
Meisterstücke: Mein Roman, mein Satellit, meine Oase