Wohltätigkeitslauf an US-Uni: Hosen runter, Konserven her!

Tue Gutes und mach dich nackig: An der staatlichen Uni von Arizona trafen sich Tausende Studenten, um mit dem "Undie Run" die letzten Klausuren zu feiern. Allerdings war die große Party an eine Bedingung geknüpft.

Wohltätigkeitslauf in den USA: Studenten machen sich nackig Fotos
REUTERS

Junge Frauen in BH und Stringtanga, junge Männer in Boxershorts und Tennissocken - so freizügig zeigen sich amerikanische Studenten selten: Zum jährlichen "Undie Run" trafen sich diesmal rund 15.000 Studenten halbnackt auf einem Parkplatz in der Nähe der Arizona State University.

Viele amerikanische Studenten zelebrieren diese Tradition: So feiern an der Tufts-Universität seit den siebziger Jahren vor allem die Erstsemester im Dezember, dass sie die ersten Monate des Uni-Lebens überstanden haben. Viele ziehen alles aus - nur noch Mütze und Handschuhe schützen sie dann vor der Kälte. In Arizona ziehen sie erst seit vier Jahren blank, die Zahl der Teilnehmer ist seitdem allerdings explodiert: Im Jahr 2008 machten nur 5000 Studenten mit, schreiben die Organisatoren auf ihrer Seite. Auch an der University of California stürmen die Studenten halbnackt den Campus, sobald die letzte Klausur geschrieben ist.

Uni-Präsidenten freuen sich nicht unbedingt über dieses Ritual: Schon mehrfach wurde der Lauf untersagt - was stets heftigen Protest der Studenten nach sich zog.

In Arizona feierten die Studenten nun allerdings nicht nur, sondern sie spendeten auch an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen: Denn jeder, der mitlaufen wollte, musste mit den Klamotten bezahlen, die er am Leib trug, so schreiben es die Organisatoren. Außerdem mussten die Studenten zwei Dosen Essen mitbringen. Rund 2200 Kilo Kleidung und 1300 Kilo Essen sollen so zusammengekommen sein, schreibt Daily Mail Online.

fln

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
muttisbester 26.04.2012
hat aber große Ohren. Sie sollte sich untersuchen lassen, gesund ist das nicht...
2. Hupkonzert
Siggi_Paschulke 26.04.2012
Zitat von muttisbesterhat aber große Ohren. Sie sollte sich untersuchen lassen, gesund ist das nicht...
Bieten Sie zufaellig Behandlungen durch Handauflegen oder "manuelle Therapie" an?
3.
darkmaan 26.04.2012
Gehört dieser Beitrag nicht eher in die Panorama Sektion?
4.
Jowls Akimbo 26.04.2012
Ich staune eher darüber, dass sich das Nacktheit-Tabu seit den 1970er Jahren so verstärkt hat. An der UC in San Diego gab es damals jeden Herbst ein "Organic Footrace" ("Organisches Laufrennen"), Die meisten Studenten/innen, die die Organische-Chemie-Clausur gleich bestanden hatten, liefen völlig nackt die Uni durch. Freunde und Bekannte standen an der Ziellinie mit Badetücher bereit--und eine große Menge Zuschauer war immer dabei. So etwas wäre heute undenkbar--auch wenn die Kleider der jungen Frauen jährlich kleiner und enger wird. Fremde nackte Leute zu sehen wird als Kinderbeschädigungsgefahr betrachtet. Dazu liegt meiner Meinung nach auch die Einwanderung maßgeblich zugrunde, da fast alle Einwanderer nach den USA stammen aus Ländern, in denen der Nudismus sogar strenger abgelehnt wird.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik UniSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WunderBAR
RSS
alles zum Thema Auslandsstudium Nordamerika
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Strip down and run: Halbnackt in den Straßen von L.A.

Fotostrecke
Kalender: Kunststudenten ziehen blank
Auslandsstudium in aller Welt

Welche Weltregion interessiert Sie?