2. Juni 1967
Ohnesorg-Todesschütze war Stasi-Spion

22.05.2009, 18:48 Uhr - Es war ein Tag, der die Republik verändert hat. Am 2. Juni 1967 starb der Student Benno Ohnesorg bei einer Demonstration durch die Kugel eines Berliner Polizeibeamten. Es folgte ein jahrelanger Schusswechsel zwischen Terroristen und dem Staat. Jetzt kommt heraus: Der Schütze, Karl-Heinz Kurras, war SED-Mitglied und Stasi-Spion.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Staatskrise in Venezuela: Für Maduro läuft das Ultimatum ab
  • Machtkampf in Venezuela: Luftwaffengeneral läuft zur Opposition über
  • Rassistisches Foto: Erklärung des Gouverneurs von Virginia, Ralph Northam (engl.)
  • USA steigen aus INF-Vertrag aus: "Moskau kommt das nicht ungelegen"
  • Abkommen mit Russland: USA steigen aus INF-Abrüstungsvertrag aus
  • Erklärvideo: Worum geht es im INF-Vertrag?
  • Proteste in Venezuela: Oppositionsführer Guaidó sucht Unterstützer
  • Straßennamen für Hilgermissen: "Das hat unseren Widerspruchsgeist entfacht"
  • Venezuela: Oppositionsführer Guaidó erhöht Druck auf die Regierung
  • Abgeordnete Jess Philipps: "Ich kenne Reiche, die würde ich nicht mal mein Bier halten lassen"
  • Rede des US-Präsidenten: Trump kündigt nationalen Notstand an
  • +++ Livestream +++: Ruft Trump den nationalen Notstand aus?