Natascha Kampusch-Film "3096 Tage"
Acht Jahre Alptraum

26.02.2013 - Mit zehn Jahren wird die Österreicherin Natascha Kampusch entführt. Ihr Peiniger hält sie achteinhalb Jahre in einem Verlies unter seinem Haus gefangen. Die Verfilmung zeigt nun diese unfassbare Kindheitsgeschichte - in zurückhaltenden und trotzdem erschütternden Bildern.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • 3-D-Spektakel "Dredd": Eingleisige Sci-Fi-Action
  • Snowboard-Action: "The Art of Flight" in 3D
  • Neu im Kino: Traurige Mutanten und resignierte Playboys
  • Filmtrailer: "Loving"
  • Drama "Loving": In Love
  • Filmstart "Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes": Wunderlich, zwischen Apfelbäumen
  • Comic-Verfilmung "Wonder Woman": Triumph der Weiblichkeit
  • "Alien"-Prequel "Covenant": Opulent
  • Filmstart "Jahrhundertfrauen": Drei Frauen und ein Teenie
  • Filmtrailer: "Nocturama"
  • "King Arthur: Legend of the Sword": Charlie Hunnam und Jude Law kämpfen um die Krone
  • Filmtrailer: "King Arthur: Legend of the Sword"