Natascha Kampusch-Film "3096 Tage"
Acht Jahre Alptraum

26.02.2013 - Mit zehn Jahren wird die Österreicherin Natascha Kampusch entführt. Ihr Peiniger hält sie achteinhalb Jahre in einem Verlies unter seinem Haus gefangen. Die Verfilmung zeigt nun diese unfassbare Kindheitsgeschichte - in zurückhaltenden und trotzdem erschütternden Bildern.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • 3-D-Spektakel "Dredd": Eingleisige Sci-Fi-Action
  • Snowboard-Action: "The Art of Flight" in 3D
  • Neu im Kino: Traurige Mutanten und resignierte Playboys
  • Biopic "Jackie": Natalie Portman als First Lady
  • Komödie "Die feine Gesellschaft": Grotesk und bizarr
  • Mel Gibsons "Hacksaw Ridge": Fromm und brutal
  • Filmstarts im Video: Geistreiches mit Kristen Stewart
  • Filmstart "Die Blumen von gestern": Lars Eidinger als frustrierter Holocaust-Forscher
  • Spionagedrama "Allied - Vertraute Fremde": Brad Pitt in Casablanca
  • Filmtrailer: "Paula - Mein Leben soll ein Fest sein"
  • Filmtrailer: "Sully"
  • Sozialdrama "Ich, Daniel Blake": Ich, gegen den Sozialstaat