Abschließendes Urteil im Fall Gäfgen
Foltervorwurf bestätigt

01.06.2010 - Die Frankfurter Polizei hatte im Entführungsfall des Bankierssohns Jakob von Metzler im Jahr 2002 dem Täter mit Gewalt gedroht, um den Jungen zu finden. Der verurteilte Täter, Magnus Gäfgen, klagte daraufhin wegen Menschenrechtsverletzungen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat nun ein Urteil gefällt.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Russischer Nervengift-Entwickler: "Natürlich bestreitet der Kreml"
  • Versuchter Mord: Ex-Spion Opfer von Nervengift-Attacke
  • Von "Hello" bis "Bye-bye": Schwertwale plappern Wörter nach
  • Hochwasser in Paris: Die Lage bleibt angespannt
  • Schönheitswettbewerb: Botox führt zu Kamel-Ausschluss
  • Nach Schneesturm: Hubschrauber rettet Skifahrer
  • Peru: Über 1000 Jahre alte Skelett-Teile gefunden
  • Zwischenstopp: Riesen-Vogelschwärme an chinesischer Küste
  • Nach Angriff in Waffel-Restaurant: Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst
  • Augenzeugen über Tat in Toronto: "Er traf einfach jeden"
  • Toronto: Augenzeuge filmt Festnahme des Tatverdächtigen
  • Amokfahrt Toronto: Augenzeugenvideo zeigt Festnahme des Täters