7000 Euro schwarz an den Makler
Miese Geschäfte mit Flüchtlingen

28.03.2017 - Es soll Betrüger geben, die Flüchtlingen gegen die Zahlung horrender Summen Wohnungen versprechen. Recherchen von SPIEGEL TV haben allerdings ergeben, dass sich die Sache noch viel schlimmer darstellt. Denn einige der angeblichen Makler sind selbst ehemalige Flüchtlinge und ergreifen, wenn man sie zur Rede stellt, erneut die Flucht. (26.03.2017)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Schattenwirtschaft: Wie Flüchtlinge systematisch bei der Wohnungssuche abgezockt werden
  • Teure Notfälle: 450 Euro für eine kaputte Tür
  • Türöffnung für 700 Euro: Die Betrugsmaschen der Schlüsseldienste und wohin die sagenhaften Gewinne fließen
  • Wenn das Fertighaus nicht fertig wird: Wie Bauunternehmer ihre Käufer abzocken
  • Spektakuläre Festnahme: Der Enkeltrick-Erfinder Hoss und sein jammervolles Ende
  • Gier frisst Hirn: Exklusiv: Das geheime Videotagebuch der S&K-Millionäre
  • Kreatives Abschreiben: Dr. Schavan und die Schummel-Vorwürfe
  • Investitionsobjekt Flüchtlingsheim: Die Immobilienbranche wittert einen neuen Markt
  • Drogenhandel, Diebstahl, Körperverletzung: Unterwegs mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
  • "Ich dachte, wir sterben!": Flüchtlinge und ihr Kampf um ein besseres Leben
  • Flüchtlingsheim oder Endstation? Die besetzte Schule von Kreuzberg
  • Flüchtlinge in Deutschland: Das Paradies sieht anders aus