Ackermann-Nachfolger Anshu Jain
An die Spitze gezockt

06.02.2012 - Von Weitem wirkt der künftige Boss der Deutschen Bank, Anshu Jain, wie eine Mischung aus Gandhi und Clooney. Wie er aus der Nähe wirkt, ist schwer zu sagen, da der Mann alle Interviewanfragen von SPIEGEL TV bislang abgelehnt hat. Selbst auf der Bilanzpressekonferenz, die diese Woche in Frankfurt stattfand, hätte uns die Pressestelle am liebsten nicht dabei gehabt. Zu groß war die Sorge, dass der neue Saubermann zu den schmutzigen Finanztricks seiner Vergangenheit befragt wird. (05.02.12)

Empfehlungen zum Video
  • Andrea Nahles: Die polarisierende Spitzenfrau
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Videoanalyse zum Grünen-Parteitag: Was sich mit der neuen Doppelspitze ändert
  • Annegret Kramp-Karrenbauer im Porträt: "Sie ist eine Art Mini-Merkel"
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Videoanalyse zu SPD-Mitgliederentscheid: "Die SPD muss die Nein-Sager jetzt einbinden"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs
  • Bei der WM unerwünscht: Jagd auf russische Straßenhunde