Sprache der AfD
"Parallelen zur NS-Zeit"

01.09.2018, 07:49 Uhr - Von "Messermänner" über "Kopftuchmädchen" und "Einwanderer, die unser Sozialsysteme ausnutzen" - die AfD verwendet immer wieder sprachliche Bilder, die der Germanistin Heidrun Kämper vom Institut für Deutsche Sprache in Mannheim sehr bekannt vorkommen.

Empfehlungen zum Video
  • Chemnitz vor neuen Demonstrationen: "Ich habe einen Sohn und eine Frau, ich habe Angst!"
  • Ausschreitungen in Chemnitz: "Wir sind bepöbelt und bedroht worden"
  • AfD-Parteitag: "Auf dem Weg ins Establishment"
  • Kumbh Mela: Das Fest der Superlative
  • Filmpreise: "Golden Globes" 2019 verliehen
  • Luftige Kunst: Fallschirmspringerin malt im freien Fall
  • Im Stil von "House of Cards": Kevin Spaceys bizarre Videobotschaft
  • Top5: Diese deutschen Serien müssen Sie kennen
  • Streetart: Banksy hinterlässt Spuren in Wales
  • Shutdown in den USA: Die Verzweiflung der Staatsbediensteten
  • Seehofers Abschiedsrede: "Verachtet mir die kleinen Leute nicht"
  • Nachfolger von Horst Seehofer: Söder mit 87,4 Prozent zum CSU-Chef gewählt