Sprache der AfD
"Parallelen zur NS-Zeit"

01.09.2018 - Von "Messermänner" über "Kopftuchmädchen" und "Einwanderer, die unser Sozialsysteme ausnutzen" - die AfD verwendet immer wieder sprachliche Bilder, die der Germanistin Heidrun Kämper vom Institut für Deutsche Sprache in Mannheim sehr bekannt vorkommen.

Empfehlungen zum Video
  • Chemnitz vor neuen Demonstrationen: "Ich habe einen Sohn und eine Frau, ich habe Angst!"
  • Ausschreitungen in Chemnitz: "Wir sind bepöbelt und bedroht worden"
  • AfD-Parteitag: "Auf dem Weg ins Establishment"
  • Virales Fashion-Show-Video: Der einzig wahre Cat-Walk
  • Peter-Jackson-Film zum 1. Weltkrieg: Originalaufnahmen, völlig neu bearbeitet
  • Serien-Start "Deutschland86": "Ein ostdeutsches Traumschiff für westdeutsche Waffenexporte"
  • American Music Awards: Taylor Swift räumt ab und wird politisch
  • Männer über #MeToo: "Ein bisschen mehr Schiss, mich daneben zu benehmen"
  • Chaos in Sri Lankas Parlament: Sie warfen mit Stühlen und Chilipaste
  • Der AfD-Spendenskandal: Doch keine Alternative für Deutschland
  • Theresa Mays erbitterter Gegner: Charmant, höflich, ganz schön rechts
  • Kampf um CDU-Vorsitz: "Mir hat Herr Spahn gefallen - erstaunlicherweise"