AfD-Spendenaffäre
Merkel kontert Empörungsrede von Weidel

21.11.2018, 12:06 Uhr - Eigentlich sollte es um den Bundeshaushalt gehen - aber Alice Weidel nutzte weite Teile ihrer Redezeit, um erst auf die eigene und dann auf etliche vergangenene Spendenaffären anderer Parteien zu verweisen. Die kräftige Empörung nahm Merkel als nächste Rednerin lakonisch ab.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Der AfD-Spendenskandal: Doch keine Alternative für Deutschland
  • SPD vs. AfD im Bundestag  : "Sie kümmern sich nur um ihr Schwarzgeld"
  • Dreikampf um den CDU-Parteivorsitz: Wen sich die politischen Gegner wünschen
  • Alice Weidel im Bundestag: Rüge von Schäuble wegen "Kopftuchmädchen"
  • Annegret Kramp-Karrenbauer im Porträt: "Sie ist eine Art Mini-Merkel"
  • Merkel-Besuch in Chemnitz: "Eine Provokation, dass sie hier ist"
  • Besuch beim US-Präsidenten: "Merkel hat einfach keinen Draht zu Trump"
  • AfD: Wer ist Alice Weidel?
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Ein Jahr ÖVP/FPÖ-Regierung: "Die Grenzen des Sagbaren wurden verschoben"
  • Ungarn: Massenproteste gegen das "Sklavengesetz"
  • Schülerrede auf dem UN-Klimagipfel: Wie eine 15-Jährige mit Politikern abrechnet