Anschlag auf US-Botschaft in Ankara
Polizei verdächtigt Linksradikalen

01.02.2013 - Die Hintergründe des Anschlags in Ankara sind noch unklar, doch es gibt erste Hinweise. Die Behörden vermuten, der Selbstmordattentäter stamme aus dem linksradikalen Spektrum. Der Mann riss einen Wachposten mit in den Tod.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Türkei nach dem Terror: Regierung verdächtigt IS
  • Mai-Randale: Schlagstockeinsatz in Hamburg
  • Irrer Reifenschlitzer: Berliner Polizei machtlos
  • Sachsen kann auch anders: Linker Ausnahmezustand in Leipzig
  • Kampf den Linksradikalen! Verfassungsschutz setzt auf Comics
  • Vor 20 Jahren: Die Schläger vom SEK
  • Überwachungsvideo aus Mexiko: Polizisten als mutmaßliche Killer im Drogenkrieg
  • Cottbus: Nach Angriff auf Flüchtlinge - Polizei fahndet öffentlich
  • Alexej Nawalny: Putin-Kritiker bei Demonstration festgenommen
  • Russischer Oppositionspolitiker: Polizei dringt in Büroräume von Nawalny ein
  • Merkel sorgte mit kleinem Irrtum für Lacher: Pressekonferenz mit Annegret Kramp-Karrenbauer
  • Annegret Kramp-Karrenbauer im Porträt: "Sie ist eine Art Mini-Merkel"